Abo
  • Services:

Blizzard: Diablo 3 für PS3/PS4 und PC nicht vernetzt

Playstation- und PC-Spieler werden Diablo 3 nicht gemeinsam im Netzwerk spielen können. Das hat Blizzard nun bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Diablo 3 - ein Wallpaper zum Blizzard-Spiel
Diablo 3 - ein Wallpaper zum Blizzard-Spiel (Bild: Blizzard)

Blizzards Diablo 3 wird kein plattformübergreifendes Spielen zwischen den für die Playstation 3 und Playstation 4 angekündigten Konsolenversionen und der bereits erhältlichen PC-Version ermöglichen. Diese Vermutung bestätigt Blizzard-Mitarbeiter Vaeflare im Battle.net-Forum des Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. ACP IT Solutions AG, Hamburg
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Der Hauptgrund dafür ist offenbar die unterschiedliche Bedienung, auch die Bedienungsoberfläche und die Perspektive beim Blick auf das Spielgeschehen soll für die Konsolen angepasst werden. Blizzard zufolge ist es bei Spielen, die es sowohl für Konsole und PC gebe, auch nicht üblich, dass sie vernetzt würden - "auch wenn wir glauben, dass plattformübergreifendes Spielen großartig wäre", betont der Blizzard-Mitarbeiter.

Eine Unterstützung für Analog-Controller zur Steuerung von Diablo 3 für den PC sei nicht geplant. "Gleichermaßen wird die Playstation-Version von Diablo 3 keine USB-Mäuse oder Tastaturen unterstützen, da Diablo 3 für Konsolen für den Controller entworfen wurde", schreibt Vaeflare.

Auch eine Vernetzung zwischen dem Playstation Network und Blizzards eigenem Spielenetz Battle.net ist nicht geplant, heißt es weiter. Entsprechend würden auch die Accounts mit den Spielfiguren separat verwaltet.

Noch unklar ist, ob die Diablo-3-Versionen für PS4 und PS3 miteinander vernetzt sein werden. Veröffentlichungstermine wurden bisher ebenfalls nicht genannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

onenak 01. Mär 2013

Blödsinn. Ich spiele selbst am Schreibtisch Pc im gemütlichen Liegestuhl mit...

Elgareth 27. Feb 2013

Das ursprüngliche Inferno gab einem nur drei Möglichkeiten: Exploiten, wipen, Items...

Elgareth 27. Feb 2013

Inzwischen ist es einen zweiten Blick wert, da hat sich einiges getan. Ich für meinen...

Elgareth 27. Feb 2013

Bleibt halt das Argument der Cheatsicherheit. Solang wichtige Berechnungen und...

derKlaus 27. Feb 2013

Den gibts auch nicht, ausser man spielt gegeneinander. Das sollte jedem mit gesundem...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Retrogaming: Maximal unnötige Minis
    Retrogaming
    Maximal unnötige Minis

    Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
    Ein IMHO von Peter Steinlechner

    1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
    2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
    3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

      •  /