Abo
  • Services:

Blizzard: Chris Metzen verlässt Orks für die Familie

Einer der Gründer und Hauptverantwortlichen bei Blizzard, Chris Metzen, geht mit 42 Jahren in den vorzeitigen Ruhestand. Er hat unter anderem Marken wie Warcraft, Diablo, Starcraft und Overwatch geprägt.

Artikel veröffentlicht am ,
Chris Metzen in einem Interview für World of Warcaft
Chris Metzen in einem Interview für World of Warcaft (Bild: Blizzard.com)

Mit den Worten "Ich stehe vor einer Abzweigung auf meinem Weg. Ein neues, deutlich ruhigeres Kapitel deutet sich in meinem Leben an" bestätigte Chris Metzen seinen Rücktritt bei Blizzard in den Community-Foren.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Raum Nürnberg

Metzen war primär für die Handlung der Erstlingswerke bei Blizzard North in den Neunzigern verantwortlich. Er sah das Unternehmen von einem kleinen Startup zu einer der einflussreichsten Videospielfirmen weltweit heranwachsen.

Häufig war er der Frontmann, wenn es darum ging, neue Geschichten und Universen zu verbinden, aber auch die Handlung durch Artworks und Design zu erzählen. Metzen war in alle Projekte von Blizzard eingebunden, zuletzt beriet er Legendary Pictures beim Warcraft-Film.

Seine Leidenschaft will Metzen künftig in seine Familie investieren. "Mit ihnen allen zuhause zu sein, Zeit zu haben, richtig zu leben, meine Frau mit all' meiner Kraft zu lieben, das ist jetzt meine Berufung", erläutert Metzen.

Metzens Abschiedsbrief klingt persönlich, wurde allerdings nicht von ihm selbst veröffentlicht, sondern von Community-Manager Kaivax.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€ und Mittelerde: Mordors Schatten...
  3. 0,00€
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

Sicaine 14. Sep 2016

"meine Hobbys eher recht bescheiden sind (Lesen, Zocken, Filme, alles dinge die mir nur...

eXXogene 14. Sep 2016

Bist du neidisch? Wenn jemand so lange einen Job macht kann es schon vorkommen das man...

Dampfplauderer 13. Sep 2016

Das wird ein böses Erwachen.

SirFartALot 13. Sep 2016

Solang sich keiner der beiden weh tut dabei, is' ok ;)

Dwalinn 13. Sep 2016

Das hoffe ich doch! Das Warcraft Universum ist zwar relativ komplex und kompliziert...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /