Blizzard: Burning Crusade leakt vor Blizzcon 2021

Schon vor der Blizzcon 2021 gibt es glaubwürdige Infos über die Pläne mit World of Warcraft. Fans hoffen außerdem auf Betas von Diablo.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von World of Warcraft - Burning Crusade
Artwork von World of Warcraft - Burning Crusade (Bild: Blizzard)

Wenige Stunden vor dem Start der Blizzcon 2021 gibt es erste Informationen darüber, was Blizzard der Community an Neuheiten vorstellt. Bei der Erweiterung Burning Crusade (2007) für World of Warcraft Classic sind - abgesehen vom Erscheinungstermin - sogar nahezu alle Details geklärt.

Stellenmarkt
  1. SAP Projektleiter (m/w/x) - Schwerpunkt Produktion & Logistik
    über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. Teamleiter (m/w/d) Bereich IT-Infrastructure & Security
    PÖSCHL TABAK GmbH & Co. KG, Geisenhausen
Detailsuche

Am wichtigsten: Die Spieler können bei der Vanilla-Version (die nicht erweiterte Fassung) von World of Warcraft bleiben, oder eben auf Server mit Burning Crusade wechseln.

Darin kann man dann mit den beiden zusätzlichen Völkern Blutelf und Draenei antreten, die maximale Levelstufe wird auf 70 erhöht.

Bei der Veröffentlichung von zusätzlichen Inhalten will sich Blizzard am Original orientieren. Die weiteren Details haben die Entwickler offenbar versehentlich veröffentlicht und dann wieder gelöscht, es gibt aber Kopien im Netz.

Golem Karrierewelt
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    04./05.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch zum Patch auf Version 9.1 für World of Warcraft gab es bei Blizzard versehentlich erste Details. Offenbar trägt das Update den Titel Chains of Domination. Es soll unter anderem einen neuen Raid und einen Mega-Dungeon namens Tazavesh geben, dazu Ausrüstung sowie weitere Reit- und Haustiere.

Blizzcon 2021: Live-Übertragung ab 23 Uhr

Das alles will Blizzard offiziell erst auf der Blizzcon 2021 vorstellen. Die findet am 19. und 20. Februar 2021 rein virtuell und kostenlos statt. Die Auftaktveranstaltung wird am 19. Februar 2021 ab 23 Uhr unserer Zeit im Netz übertragen.

Fans erwarten vor allem Neuigkeiten rund um Diablo. Es gibt Gerüchte, dass ein Remake von Diablo 2 vorgestellt wird. Außerdem könnte es Ankündigungen von Betas für das Mobilspiel Diablo Immortal und für Diablo 4 geben.

Bei Immortal ist das überfällig - in Australien läuft seit Dezember 2020 eine Alpha, allerdings mit begrenztem Zugang. Bei Diablo 4 dürfte es noch viel zu früh für einen Vorabzugang sein: Blizzard hat kürzlich bekanntgegeben, dass das Rollenspiel nicht mehr 2021 erscheint.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nille02 20. Feb 2021

Als Classic Spieler kann ich dir aber auch sagen das es nicht an den Dungeons liegt. Ich...

Jesterfox 19. Feb 2021

Es ist halt auch sehr viel Aufwand das alles wieder herzustellen, von daher gehe ich mal...

Jesterfox 19. Feb 2021

Endlose Mephi-Runs sind mir damals schon zu blöd geworden, aber es gab ja noch ein paar...

quineloe 19. Feb 2021

die erste neue Klasse kommt/kam mit WOTLK.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Polizei NRW
Palantir-Software verteuert sich drastisch

Nordrhein-Westfalen muss deutlich mehr Geld für eine Datenbanksoftware ausgeben. Doch es sollen damit schon Straftaten verhindert worden sein.

Polizei NRW: Palantir-Software verteuert sich drastisch
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /