Blizzard: 100 Prozent von World of Warcraft abgeschlossen

Er hat 1.199.780 Kreaturen getötet, 2.785 Mal den Ruhestein benutzt - vor allem aber hat ein aus der Ukraine stammender Spieler namens Hiruko es geschafft, als erster alle der momentan 2.057 erhältlichen Erfolge in World of Warcraft zu sammeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Profil von Hiruko
Profil von Hiruko (Bild: Blizzard)

717 Tage und 8 Stunden hat ein aus der Ukraine stammender, 32 Jahre alter Spieler mit dem Pseudonym Hiruko darauf verwendet, alle 2.057 Erfolge in World of Warcraft zu sammeln und damit 100 Prozent des Achievement-Balkens in dem MMORPG von Blizzard zu füllen. Auf seinem Weg dahin hat er 1.199.780 Kreaturen getötet, 3.203 epische Gegenstände erhalten und 14.625 Manatränke verbraucht.

Stellenmarkt
  1. Auditor ISO 27001 (m/w/d) Produktmanagement
    DQS GmbH Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen, Frankfurt am Main
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Java
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
Detailsuche

Laut diversen US-Seiten ist Hiruko von einer Gilde unterstützt worden, die einige seiner Konkurrenten beim Anvisieren der 100-Prozent-Marke abgehalten hat. Das ist in Foren und in Beiträgen im sozialen Netz zu lesen, die unter anderem über MMO-champion.com erreichbar sind.

Hiruko, der vor allem mit seinem menschlichen Priester antritt, hat als Nächstes vor, alle Erfolge in allen Spielen von Blizzard freizuschalten. Spätestens im Herbst 2014 dürfte er aber wieder World of Warcraft spielen: In der Erweiterung Warlords of Draenor gibt es schließlich neue Erfolge.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 16. Mai 2014

Ich verstehe auch nicht wie das funktionieren soll. Die Logistik ist immens. Da müssen...

Garius 30. Apr 2014

D:

KritikerKritiker 29. Apr 2014

Hehe^^ Du könntest dich ja dann durch verwaltungsarbeit wieder hocharbeiten um einen "re...

Garius 29. Apr 2014

Eine angeschlagene Psyche wirkt sich nicht unbedingt negativ auf sozial emotionale...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Visual Studio Code im Web mit Gitpod
Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
Von Kristof Zerbe

Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
Artikel
  1. SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
    SFConservancy
    Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

    Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Ransomware-Angriff: IT-Neuaufbau in Anhalt-Bitterfeld noch nicht abgeschlossen
    Ransomware-Angriff
    IT-Neuaufbau in Anhalt-Bitterfeld noch nicht abgeschlossen

    Eigentlich sollten die Probleme nach dem Ransomware-Angriff vor einem Jahr längst behoben sein. Doch für die Mitarbeiter läuft noch nicht alles.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Cloud II Gaming-Headset -40% • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ [Werbung]
    •  /