Abo
  • Services:

Blinklifier: Elektronische Wimpern lassen Dioden leuchten

Blinklifier ist ein neuartiges Eingabegerät, das mit den Augen gesteuert wird: Es erkennt ein Augenzwinkern und löst eine Aktion aus. Gleichzeitig soll es die Träger verschönern.

Artikel veröffentlicht am ,
Blinklifier: Drohne startet bei Augenzwinkern.
Blinklifier: Drohne startet bei Augenzwinkern. (Bild: Katia Vega/Screenshot: Golem.de)

Ein Flirtversuch von Katia Vega ist kaum zu übersehen: Zwinkert sie jemandem zu, leuchtet ihr extravaganter Kopfschmuck auf - oder eine Drohne startet. Der Blinklifier macht es möglich. Das ist ein Eingabegerät, das Vega im Gesicht trägt.

Stellenmarkt
  1. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Beauty Technology nennt die Informatikerin und Designerin der Päpstlichen Katholischen Universität von Rio de Janeiro ihre Entwicklung. Damit gemeint sind elektrisch leitfähige Kosmetikprodukte, mit deren Hilfe Geräte gesteuert werden können. Eines der Produkte aus der Kollektion ist der Blinklifier: falsche Wimpern, die mit einer Metallschicht überzogen sind, und eine leitfähige Schminke, die als Verbindung zu dem Kopfputz dient, in dem Leuchtdioden (LED) angebracht sind.

Leuchten und starten

Die Wimpern erfassen, wenn Vega mit den Augen zwinkert und senden den Impuls an den Kopfschmuck, in dem sich ein Arduino befindet. Der Mikrocontroller löst eine Aktion aus, etwa die LEDs aufleuchten zu lassen. Sie hat den Blinklifier aber auch schon dazu genutzt, eine Drohne starten zu lassen.

Damit die Aktion nicht bei jedem Blinzeln ausgelöst werde, reagiere das System nur auf übertriebenes Zwinkern, das mindestens eine halbe Sekunde dauere, sagte Vega dem britischen Wissenschaftsmagazin New Scientist. "Wir nutzen gezielte Bewegungen, um Absichten zu verstärken - indem wir unsere Körper als Eingabegerät nutzen."

Nagelleser

Vegas zweites Eingabegerät sind falsche Fingernägel, auf die sie RFID-Chips oder kleine Magneten aufsetzt oder die sie mit einer leitfähigen Politur überzieht. Die Trägerin könnte mit den so präparierten Nägeln beispielsweise Türen, die mit einem RFID-Lesegeräte ausgestattet sind, öffnen - oder eine U-Bahn-Fahrkarte lösen: Es gibt bereits Nahverkehrsunternehmen, die Dauerkarten mit RFID-Chips einsetzen.

Vega selbst hat schon eine Anwendung entwickelt: Twinkle Nails ist ein berührungsloses Musikinstrument: Ein RFID-Leser erkennt, wenn sich ein Finger vor ihm befindet und löst dann auf dem Computer das Abspielen eines Tons aus. Das System kann die einzelnen RFID-Chips auseinanderhalten und spielt für jeden Finger einen anderen Ton.

Vega hat ihre Beauty Technology kürzlich im Rahmen der Konferenz Interactive Tabletops and Surfaces vorgestellt, die in St. Andrews in Schottland stattfand. Sie versuche auch, ihre Entwicklung zu vermarkten, sagte die Brasilianerin New Scientist. Sie verhandele mit Kosmetikherstellern, zu einem Abschluss sei es aber noch nicht gekommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

d1m1 19. Okt 2013

YMMD! :D

repstosw 18. Okt 2013

...das hat man über VoIP auch mal behauptet...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /