Abo
  • Services:
Anzeige
Blincam macht fünf Megapixel große Fotos.
Blincam macht fünf Megapixel große Fotos. (Bild: Blincam)

Blincam: Brillenkamera löst beim Blinzeln aus

Blincam macht fünf Megapixel große Fotos.
Blincam macht fünf Megapixel große Fotos. (Bild: Blincam)

Die Kamerabrille Blincam zum Nachrüsten gewöhnlicher Brillen arbeitet wie die Fotofunktion von Google Glass: Durch einfaches Zwinkern wird ein Bild gemacht. Per Crowdfunding wurde die für die Serienproduktion erforderliche Summe bereits eingeworben.

Einmal blinzeln und das Foto ist nach Angaben des japanischen Startups Blincam im Kasten. Die Kamera wird an einem Brillenbügel befestigt und soll feststellen, wenn der Nutzer blinzelt. Dann wird automatisch ein Foto gemacht. Das finale Produkt, das nach der Crowdfunding-Kampagne gebaut werden soll, kann eine Verbindung zu einem iOS- oder Android-Gerät aufbauen und das Bildmaterial aufs Smartphone spielen.

Anzeige
  • Blincam (Bild: Blincam)
  • Blincam (Bild: Blincam)
Blincam (Bild: Blincam)

Durch einen eingebauten Lautsprecher gibt es beim Fotografieren auch ein Auslösegeräusch. Die Kamera verfügt über eine Halterung, mit der sie am Brillenbügel befestigt werden kann. Über Micro-USB wird ihr Akku wiederaufgeladen. Ein interner Speicher von 32 GByte sollte für zahlreiche Fotos reichen. Die Blincam macht mit ihrem CMOS-Sensor fünf Megapixel große Fotos.

Nach Herstellerangaben gibt es bereits einen funktionsfähigen Prototyp der Blincam. Ab Dezember 2016 sollen die ersten Unterstützer die Kamera in den Händen halten. Sie kostet 18.000 Yen, also etwa 150 Euro, und wiegt 25 Gramm.

Umstrittene Kamerabrillen

Kamerabrillen wie Google Glass oder Blincam sind umstritten. Datenschützer sorgen sich um die Privatsphäre von Menschen, die oft nicht erkennen können, dass sie fotografiert werden. Ende 2014 beschlossen die Motion Picture Association of America (MPAA) und die National Association of Theatre Owners ein Verbot von Wearables während Filmvorführungen in US-Kinos. Auch tätliche Angriffe gab es bereits. Glass-Träger wurden als "Glassholes" bezeichnet, weil sie sich rücksichtslos verhielten. Dabei dürften sich Glass-Gegner insbesondere an der Möglichkeit stören, dass relativ unbemerkt Videos mit der Brille gemacht werden können.


eye home zur Startseite
hjp 26. Jul 2016

Unauffällig Fotos machen zu können, ist sicher eine Motivation. Dabei geht es wohl...

hjp 26. Jul 2016

Nicht nur dort. Insgesamt wird 3 mal "geblinzelt" aber nur 1 mal "gezwinkert".

Moe479 25. Jul 2016

kameras in brillengestelle zu integrieren ist schon sehr lange möglich, brauchbare ar...

Niaxa 25. Jul 2016

Prollaffen, die jetzt wieder alles und jeden verprügeln wollen und anschließend ne Menge...

FunnyGuy 25. Jul 2016

bei der Ausstattung und Abmessungen ist man ja eher konservativ unterwegs....



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  2. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  3. azh Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH, Aschheim Raum München
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tastatur-Kuriosität im Test: Jede Tastatur sollte 34 Display-Tasten haben!
Tastatur-Kuriosität im Test
Jede Tastatur sollte 34 Display-Tasten haben!
  1. Android Tastatur des HTC 10 zeigt Werbung an
  2. Tastaturen Das große ß sucht ein Zuhause
  3. Surface Ergonomische Tastatur im Test Eins werden mit Microsofts Tastatur

Nokia Ozo in der Praxis: Rundum sorglos für 50.000 Euro?
Nokia Ozo in der Praxis
Rundum sorglos für 50.000 Euro?
  1. Patentabkommen Nokia und Xiaomi beschließen Zusammenarbeit
  2. Digital Health Aus Withings wird Nokia
  3. Cardata BMW ermöglicht externen Zugriff auf Fahrzeugdaten

Automatisierte Lagerhäuser: Ein riesiger Nerd-Traum
Automatisierte Lagerhäuser
Ein riesiger Nerd-Traum
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland
  3. Regierungspräsidium Docmorris muss Automatenapotheke schließen

  1. Pauschal keine Kraftfahrzeugsteuer ist FALSCH!

    elektroroadster | 08:29

  2. Re: Solange die Elektroautos Teurer sind als...

    Berner Rösti | 08:25

  3. Re: Mindesthaltbarkeitsdatum auf Smartphone

    robinx999 | 08:21

  4. Re: Steuergeldverschwendung

    cyro | 08:16

  5. Re: Ein bisschen ironisch ist das schon

    GangnamStyle | 07:01


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel