Abo
  • Services:
Anzeige
BlessU-2: Der Roboter babbelt Hessisch.
BlessU-2: Der Roboter babbelt Hessisch. (Bild: EKHN/Screenshot: Golem.de)

BlessU-2: Roboter spendet Segen

BlessU-2: Der Roboter babbelt Hessisch.
BlessU-2: Der Roboter babbelt Hessisch. (Bild: EKHN/Screenshot: Golem.de)

Der Roboter Bless U gibt dem Begriff Deus Ex Machina eine ganz neue Bedeutung. Er erteilt Gläubigen den Segen - und nimmt dafür sogar Wünsche entgegen.

"Geh hin im Frieden Gottes!" Gesprochen wird dieser Segen nicht von einem Mann Gottes, sondern von einem Roboter. Er ist Teil der Weltausstellung der Reformation in Wittenberg.

Anzeige

BlessU-2 ist ein 1,8 Meter großer humanoider Roboter. Augen und Augenbrauen sind beweglich, sein Mund ist ein kleiner Bildschirm - so kann er ein wenig Mimik darstellen. Er hat bewegliche Arme und Hände, um segnen zu können: In jeder Hand ist eine Lampe angebracht, was die optische Wirkung des Segens verstärkt, wenn er die Hände öffnet.

Der Segen wird per Touchscreen bestellt

Bedient wird der Roboter über einen Touchscreen, der in den Torso eingelassen ist. Darüber kann sich der Segensuchende seinen Segen zusammenstellen. So kann er wählen, ob er sich von einer weiblichen oder einer männlichen Stimme segnen lassen möchte und welchem Zweck der Segen dienen soll, etwa zur Ermutigung.

Der Roboter wählt dann einen passenden Bibelspruch aus und spendet den Segen - in verschiedenen Sprachen: Der Roboter beherrscht sieben Sprachen, unter anderem babbelt er Hessisch. Wer möchte, kann sich den Segen anschließend auch ausdrucken lassen.

Wird die Religion automatisiert?

Gebaut hat den Roboter Alexander Wiedekind-Klein, ein Medienkünstler und Roboterkonstrukteur. In Auftrag gegeben wurde das Projekt von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) zu den Festlichkeiten zur Reformation. Mit der Installation will die EKHN zum Nachdenken über Automatisierung und künstliche Intelligenz (KI) anregen: "Was passiert, wenn traditionsreiche liturgische Handlungen der Kirche auf eine zunehmend automatisierte und digitalisierte Welt treffen?"

In Wittenberg begeht die evangelische Kirche in diesem Jahr das 500. Jubiläum der Reformation, die damit begann, dass Martin Luther seine 95 kirchenkritischen Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche schlug. Die Reformation krempelte in den darauffolgenden Jahren die Welt komplett um. Das werden Roboter, Automatisierung und KI mutmaßlich auch.


eye home zur Startseite
LewxX 01. Jun 2017

Also ob, wo denn?

slead 31. Mai 2017

Da fällt mir Reverend Lionel Preacherbot ein http://images2.wikia.nocookie.net/en...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. TWT GmbH Science & Innovation, Stuttgart, München, Ingolstadt
  3. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 54,99€
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: AVM haelt sich bedeckt?

    bombinho | 22:55

  2. Re: Präzedenzfall überfällig

    Hello_World | 22:55

  3. Re: Wenn Microsoft endlich seinen Accountzwang...

    Sebastian D. | 22:53

  4. Re: Kann Ubiquiti nur empfehlen...

    bike4energy | 22:47

  5. Re: Scharnier

    hansblafoo | 22:46


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel