• IT-Karriere:
  • Services:

Blender und Darktable: Bildverarbeitung von Gimp soll für andere Programme kommen

Die freie Bildbearbeitung Gimp nutzt die Bibliothek Gegl zur Bildverarbeitung. Einer der Gimp-Hauptentwickler wünscht sich Gegl auch in Blender und Darktable, was eine einfache Zusammenarbeit der Anwendungen ermöglichen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Node-Editor aus Blender könnte von einem Gegl-Port profitieren.
Der Node-Editor aus Blender könnte von einem Gegl-Port profitieren. (Bild: Blender/CC-BY 4.0)

In einem Blogeintrag fasst der Entwickler Jehan Pagès die Änderungen zusammen, die der Entwickler zur aktuellen Vorschauversion 2.9.4 der freien Bildbearbeitung Gimp beigetragen hat. Pagès erwähnt dort darüber hinaus seinen Wunsch, die Bibliothek zur Bildverarbeitung von Gimp, Gegl, künftig auch in anderen Anwendungen zu nutzen, was wohl enorme Vorteile hätte.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. AKKA, München

Pagès, der dank seiner Arbeit an dem Animationsfilm Ze Marmot zurzeit einer der Hauptbeitragenden des Gimp-Projekts ist, beschreibt etwa die Neugestaltung des Node-Editors der Animationssoftware Blender mittels Gegl. Dies könnte zum Beispiel dazu führen, dass Blender und Gimp den Gegl zugrundeliegenden Graphen einer Bildbearbeitung miteinander teilen könnten, was eine gleichförmige Veränderung in beiden Programmen ermöglichen könnte.

Ebenso wäre es möglich, dass sich Gimp und die Fotobearbeitung Darktable ihre Buffer teilen könnten. Ein einzelnes Bild könnte damit in einer Anwendung bearbeitet werden und diese Änderung in Echtzeit von der anderen Anwendung übernommen werden. Diese theoretisch mögliche vielfache Einsetzbarkeit von Gegl in mehreren Programmen ist einer der Vorteile der Bibliothek.

Gimp selbst nutzt mittlerweile hauptsächlich die von Gegl bereitgestellten Funktionen und soll langfristig komplett auf die Verwendung der Bibliothek portiert werden. Mit Hilfe der Bibliothek kann Gimp Bilder nicht destruktiv bearbeiten und Farbtiefen von 32 Bit pro Farbkanal unterstützen, theoretisch möglich sind gar 64 Bit Farbtiefe. Außerdem ermöglicht die Bibliothek das hardwarebeschleunigte Rendern und Verarbeiten der Bilder per OpenCL.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 36,99€
  3. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  4. 10,48€

Atalanttore 02. Aug 2016

Libav hat sich vor Jahren von FFmpeg abgespalten und hinkt dem Original mittlerweile...

MaX 02. Aug 2016

Die letzte stabile Version von Gimp ist übrigens die Version 2.8.18 vom 14. Juli 2016...

JouMxyzptlk 02. Aug 2016

Du kommst nicht auf die Idee dass ich Irfanview seit fast einem Jahrzehnt nicht nutze...

Tiles 02. Aug 2016

Gibts eigentlich schon immer. Vergiss aber nicht die User Preferences zu speichern...

jonsger 01. Aug 2016

Windows -> Single-Window Mode (Fenster -> Einfenstermodus) ist das erste was ich bei...


Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
    Unix
    Ein Betriebssystem in 8 KByte

    Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
    Von Martin Wolf


        •  /