Blau: Prepaid-Tarif gibt es mit Gratis-EU-Roaming

Blau hat einen seiner Prepaid-Mobilfunktarife überarbeitet. Neu- und Bestandskunden erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Außerdem können die Inklusivleistungen aller Prepaid-Tarife ohne weitere Kosten im EU-Ausland verwendet werden. Aber es gibt auch einen Nachteil.

Artikel veröffentlicht am ,
Blau Prepaid M wurde überarbeitet.
Blau Prepaid M wurde überarbeitet. (Bild: Telefónica)

Der Tarif Blau M wurde von der Telefónica-Tochter aufgestockt. Kunden erhalten jetzt 1 GByte ungedrosseltes Datenvolumen, bisher gab es nur 700 MByte. Im Download sind mit dem Tarif bis zu 21,6 MBit/s und im Upload bis zu 11,2 MBit/s möglich. In der Drosselung gibt es nur noch 64 KBit/s. Mit dem neuen Tarif verkürzt sich die Laufzeit auf vier Wochen - bisher waren es 30 Tage. Die anderen Inklusivleistungen bleiben unverändert: Es stehen wieder 300 Freieinheiten in alle deutschen Netze zur Verfügung, die beliebig auf Telefonate und SMS verteilt werden können.

Blau-Tarif im EU-Ausland kostenlos nutzbar

Stellenmarkt
  1. Projektmanager / innen(w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Experte (m/w/d) Active Search/IT-Security
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Für eine Laufzeit von vier Wochen kostet der Prepaid-Tarif Blau M unverändert 9,99 Euro. Alle Inklusivleistungen des Tarifs können bereits jetzt auch im EU-Ausland verwendet werden, verspricht der Anbieter. Die betreffende Tarif-Webseite zeigt derzeit noch veraltete Informationen. Blau bietet seinen Kunden damit etwas früher als verlangt kostenloses EU-Roaming.

Ab dem 15. Juni 2017 sind die europäischen Mobilfunkanbieter verpflichtet, die Inklusivleistungen in Smartphone-Tarifen kostenlos auch im EU-Ausland anzubieten. Kunden können demnach ihre Tarife damit auch im EU-Ausland nutzen, ohne dass weitere Kosten entstehen. Das betrifft das mobile Telefonieren, den SMS-Versand und die Nutzung des mobilen Internets. Blau bietet seinen Kunden diese Leistung schon etwas mehr als eine Woche früher an.

Andere Blau-Prepaid-Tarife bleiben unverändert

Das kostenlose EU-Roaming gilt auch für die Tarife Blau Surf M und Blau Allnet L. Der Tarif Blau Surf M enthält für eine Laufzeit von ebenfalls vier Wochen zu einem Preis von 9,99 Euro ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1,25 GByte. Anrufe und SMS werden im Tarif mit jeweils 9 Cent berechnet.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Blau Allnet L kostet für vier Wochen 19,99 Euro und enthält eine ungedrosselte Datenflatrate von 2 GByte. Außerdem ist eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze im Preis enthalten. Blau-Kunden nutzen in Deutschland das Mobilfunknetz von Telefónica.

Nachtrag vom 7. Juni 2017, 9:07 Uhr

Alle Prepaid-Tarife von Blau haben ab sofort nur noch eine Laufzeit von vier Wochen. Zuvor lag die Laufzeit bei 30 Tagen. Die Verkürzung der Laufzeit führt dazu, dass die Tarifoption ein ganzes Mal mehr gebucht werden muss als bisher, wenn das Jahr abgedeckt werden soll. Der Meldungstext wurde entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


franzbauer 07. Jun 2017

Kann ich so nicht bestätigen: 1. Die SMS bzgl. Verlängerung kam bis jetzt immer zu einer...

H4ndy 07. Jun 2017

Ich wurde vor kurzem von Congstar informiert, dass ab 15.06. durch die neue EU-Roaming...

Pecker 07. Jun 2017

Doch, leicht schon, kostet halt nur. Bei der Telekom gibts die Tagesflat mit vollem LTE...

mrgenie 07. Jun 2017

Blau Allnet L kostet für 30 Tage 19,99 Euro und enthält eine ungedrosselte Datenflatrate...

zacha 06. Jun 2017

da kann man jetzt wenigstens im EU-Ausland mit Blau vernünftig surfen, wenn es schon zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /