Blau: Neue Surf-Optionen für Prepaid-Kunden

Die Telefónica-Marke Blau bringt neue Surf-Optionen für den entsprechenden Prepaid-Basistarif. Im Zuge dessen gibt es eine neue Einsteigeroption. Die übrigen Optionen erhalten mehr Datenvolumen - bei zum Teil reduzierten Preisen.

Artikel veröffentlicht am ,
Blau startet neue Surf-Optionen.
Blau startet neue Surf-Optionen. (Bild: Telefónica Deutschland)

Mehr Datenvolumen für weniger Geld und eine neue Surf-Option für Einsteiger. Diese Neuerungen gibt es ab dem 8. Mai 2018 bei der Telefónica-Marke Blau. Neu ist die Option Surf XS. Für 2,49 Euro erhält der Kunde für eine Laufzeit von vier Wochen ein ungedrosseltes Datenvolumen von 300 MByte. Dabei wird das LTE-Netz verwendet, die maximal mögliche Downloadgeschwindigkeit liegt bei 21,6 MBit/s. In der Drosselung erhalten Kunden für die übrige Laufzeit noch eine Geschwindigkeit von 64 KBit/s.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  2. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
Detailsuche

Im Preis unverändert bleibt die Option Surf S, die mit einer Laufzeit von 28 Tagen 4,99 Euro kostet. Das ungedrosselte Datenvolumen wird von 300 MByte auf 700 MByte erhöht. Mehr Datenvolumen bei einem geringeren Vierwochenpreis gibt es für die Surf-M-Option. Diese kostet künftig für eine Laufzeit von 28 Tagen 8,99 Euro statt bisher 9,99 Euro. Das ungedrosselte Datenvolumen steigt von 1,5 GByte auf 1,75 GByte.

Auch bei der Option Surf L gibt es eine Preisreduktion zusammen mit einer Aufstockung des Datenvolumens. Surf L gibt es mit einer Laufzeit von vier Wochen künftig für 13,99 Euro mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 4 GByte. Bisher kostete die Option für 28 Tage 14,99 Euro und das enthaltene Datenvolumen betrug 3 GByte. Alle Surf-Optionen bieten weder eine Telefon- noch eine SMS-Flatrate.

Alle Optionen haben eine Laufzeit von vier Wochen und verlängern sich automatisch, sofern sie nicht gekündigt wurden oder das Guthaben für eine erneute Buchung nicht ausreicht.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Optionen können zum 9-Cent-Tarif von Blau gebucht werden. Dieser kennt keine festen Fixkosten und hat dennoch eine minimale Inklusivleistung: Zum Tarif gehören alle vier Wochen 10 MByte ungedrosseltes LTE-Datenvolumen. Jedes weitere MByte wird dann mit 24 Cent berechnet. Jede Telefonminute und SMS in alle deutschen Netze kostet jeweils 9 Cent. Blau nutzt das Mobilfunknetz von Telefónica.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vögelchen 15. Mai 2018

Jetzt haben wir den 15. Mai, ich wollte gerade eine Datenflat buchen, aber mir werden...

elgooG 07. Mai 2018

Darüber ärgere ich mich sogar sehr oft auf Golem. Tabellen würden so manchen Artikel sehr...

Missingno. 07. Mai 2018

Sollte dein Adblocker den Artikel nicht filtern?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
    Neue Grafikkarten
    Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

    Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

  3. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /