• IT-Karriere:
  • Services:

Blau: Neue Surf-Optionen für Prepaid-Kunden

Die Telefónica-Marke Blau bringt neue Surf-Optionen für den entsprechenden Prepaid-Basistarif. Im Zuge dessen gibt es eine neue Einsteigeroption. Die übrigen Optionen erhalten mehr Datenvolumen - bei zum Teil reduzierten Preisen.

Artikel veröffentlicht am ,
Blau startet neue Surf-Optionen.
Blau startet neue Surf-Optionen. (Bild: Telefónica Deutschland)

Mehr Datenvolumen für weniger Geld und eine neue Surf-Option für Einsteiger. Diese Neuerungen gibt es ab dem 8. Mai 2018 bei der Telefónica-Marke Blau. Neu ist die Option Surf XS. Für 2,49 Euro erhält der Kunde für eine Laufzeit von vier Wochen ein ungedrosseltes Datenvolumen von 300 MByte. Dabei wird das LTE-Netz verwendet, die maximal mögliche Downloadgeschwindigkeit liegt bei 21,6 MBit/s. In der Drosselung erhalten Kunden für die übrige Laufzeit noch eine Geschwindigkeit von 64 KBit/s.

Stellenmarkt
  1. Gemeinde Neubiberg, Neubiberg bei München
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Im Preis unverändert bleibt die Option Surf S, die mit einer Laufzeit von 28 Tagen 4,99 Euro kostet. Das ungedrosselte Datenvolumen wird von 300 MByte auf 700 MByte erhöht. Mehr Datenvolumen bei einem geringeren Vierwochenpreis gibt es für die Surf-M-Option. Diese kostet künftig für eine Laufzeit von 28 Tagen 8,99 Euro statt bisher 9,99 Euro. Das ungedrosselte Datenvolumen steigt von 1,5 GByte auf 1,75 GByte.

Auch bei der Option Surf L gibt es eine Preisreduktion zusammen mit einer Aufstockung des Datenvolumens. Surf L gibt es mit einer Laufzeit von vier Wochen künftig für 13,99 Euro mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 4 GByte. Bisher kostete die Option für 28 Tage 14,99 Euro und das enthaltene Datenvolumen betrug 3 GByte. Alle Surf-Optionen bieten weder eine Telefon- noch eine SMS-Flatrate.

Alle Optionen haben eine Laufzeit von vier Wochen und verlängern sich automatisch, sofern sie nicht gekündigt wurden oder das Guthaben für eine erneute Buchung nicht ausreicht.

Die Optionen können zum 9-Cent-Tarif von Blau gebucht werden. Dieser kennt keine festen Fixkosten und hat dennoch eine minimale Inklusivleistung: Zum Tarif gehören alle vier Wochen 10 MByte ungedrosseltes LTE-Datenvolumen. Jedes weitere MByte wird dann mit 24 Cent berechnet. Jede Telefonminute und SMS in alle deutschen Netze kostet jeweils 9 Cent. Blau nutzt das Mobilfunknetz von Telefónica.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. 865,62€
  3. (u. a. VU+ Zero 4K, Kabel-/Terr.-Receiver für 134,90€, Hasbro Nerf Laser Ops DeltaBurst für 19...

Vögelchen 15. Mai 2018

Jetzt haben wir den 15. Mai, ich wollte gerade eine Datenflat buchen, aber mir werden...

elgooG 07. Mai 2018

Darüber ärgere ich mich sogar sehr oft auf Golem. Tabellen würden so manchen Artikel sehr...

Missingno. 07. Mai 2018

Sollte dein Adblocker den Artikel nicht filtern?


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    •  /