Abo
  • IT-Karriere:

Blau: Neue Surf-Optionen für Prepaid-Kunden

Die Telefónica-Marke Blau bringt neue Surf-Optionen für den entsprechenden Prepaid-Basistarif. Im Zuge dessen gibt es eine neue Einsteigeroption. Die übrigen Optionen erhalten mehr Datenvolumen - bei zum Teil reduzierten Preisen.

Artikel veröffentlicht am ,
Blau startet neue Surf-Optionen.
Blau startet neue Surf-Optionen. (Bild: Telefónica Deutschland)

Mehr Datenvolumen für weniger Geld und eine neue Surf-Option für Einsteiger. Diese Neuerungen gibt es ab dem 8. Mai 2018 bei der Telefónica-Marke Blau. Neu ist die Option Surf XS. Für 2,49 Euro erhält der Kunde für eine Laufzeit von vier Wochen ein ungedrosseltes Datenvolumen von 300 MByte. Dabei wird das LTE-Netz verwendet, die maximal mögliche Downloadgeschwindigkeit liegt bei 21,6 MBit/s. In der Drosselung erhalten Kunden für die übrige Laufzeit noch eine Geschwindigkeit von 64 KBit/s.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Modis GmbH, Berlin

Im Preis unverändert bleibt die Option Surf S, die mit einer Laufzeit von 28 Tagen 4,99 Euro kostet. Das ungedrosselte Datenvolumen wird von 300 MByte auf 700 MByte erhöht. Mehr Datenvolumen bei einem geringeren Vierwochenpreis gibt es für die Surf-M-Option. Diese kostet künftig für eine Laufzeit von 28 Tagen 8,99 Euro statt bisher 9,99 Euro. Das ungedrosselte Datenvolumen steigt von 1,5 GByte auf 1,75 GByte.

Auch bei der Option Surf L gibt es eine Preisreduktion zusammen mit einer Aufstockung des Datenvolumens. Surf L gibt es mit einer Laufzeit von vier Wochen künftig für 13,99 Euro mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 4 GByte. Bisher kostete die Option für 28 Tage 14,99 Euro und das enthaltene Datenvolumen betrug 3 GByte. Alle Surf-Optionen bieten weder eine Telefon- noch eine SMS-Flatrate.

Alle Optionen haben eine Laufzeit von vier Wochen und verlängern sich automatisch, sofern sie nicht gekündigt wurden oder das Guthaben für eine erneute Buchung nicht ausreicht.

Die Optionen können zum 9-Cent-Tarif von Blau gebucht werden. Dieser kennt keine festen Fixkosten und hat dennoch eine minimale Inklusivleistung: Zum Tarif gehören alle vier Wochen 10 MByte ungedrosseltes LTE-Datenvolumen. Jedes weitere MByte wird dann mit 24 Cent berechnet. Jede Telefonminute und SMS in alle deutschen Netze kostet jeweils 9 Cent. Blau nutzt das Mobilfunknetz von Telefónica.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 749,00€
  2. 199,00€
  3. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  4. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...

Vögelchen 15. Mai 2018

Jetzt haben wir den 15. Mai, ich wollte gerade eine Datenflat buchen, aber mir werden...

elgooG 07. Mai 2018

Darüber ärgere ich mich sogar sehr oft auf Golem. Tabellen würden so manchen Artikel sehr...

Missingno. 07. Mai 2018

Sollte dein Adblocker den Artikel nicht filtern?


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /