Abo
  • Services:

Blau: 1-GByte-Datentarif für 9,90 Euro im Monat

Die E-Plus-Tochter Blau bietet einen speziellen Datentarif für Notebook- und Tablet-Nutzer. Damit gibt es für 9,90 Euro im Monat ein ungedrosseltes Volumen von 1 GByte, das bei Bedarf preisgünstig aufgestockt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Internet-Startpaket
Internet-Startpaket (Bild: Blau)

Blau hat ein neues Internet-Startpaket vorgestellt, das jenseits des Fachhandels bereits ab heute verfügbar sein soll. Damit sollte es in Supermärkten und Discountern bereits zu haben sein. Erst in der kommenden Woche, also ab dem 16. April 2014, wird es das Paket auch online und im Fachhandel geben. Weshalb die E-Plus-Tochter den neuen Tarif nicht auch ab sofort online anbietet, ist nicht klar.

1-GByte-Volumen enthalten

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. andagon Holding GmbH, Köln

Das Internet-Startpaket umfasst eine SIM-Karte, kostet 9,90 Euro und richtet sich vor allem an Besitzer von Tablets und Notebooks mit eingebautem Modem. Denn im Tarif ist eine Datenflatrate enthalten, die bis zum Erreichen eines Volumens von 1 GByte die maximal verfügbare Geschwindigkeit zur Verfügung stellt. Wenn in weniger als 30 Tagen das Volumen aufgebraucht ist, steht weiterhin GPRS-Geschwindigkeit zur Verfügung. Wenn der Datentarif nicht abbestellt wird, verlängert er sich automatisch.

Wem das monatliche Volumen von 1 GByte nicht ausreicht, der kann gegen eine Zahlung von 3 Euro nochmals ein Datenvolumen von 1 GByte dazubuchen. Damit lässt sich das Datenvolumen vergleichsweise preisgünstig aufstocken. Summa summarum gibt es also für 12,90 Euro im Monat ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte. Wer dauerhaft ein höheres Datenvolumen benötigt, kann zu einer Internet-Flat mit 3 GByte oder 5 GByte wechseln.

Die Internet-Flat mit 3 GByte Volumen kostet für 30 Tage 14,90 Euro, die Internet-Flat mit 5 GByte gibt es für 19,80 Euro und gilt ebenfalls für 30 Tage. In beiden Tarifen kann gegen Zahlung von 9 Euro das betreffende Datenvolumen nochmals gebucht werden, um weiterhin mit maximal möglicher Geschwindigkeit das mobile Internet nutzen zu können.

Telefonie und SMS kosten extra

Wer nicht viel telefoniert und SMS versendet, aber das mobile Internet intensiv nutzt, kann den Tarif auch im Smartphone nutzen. Für Telefonate sowie den SMS-Versand fallen pro Telefonminute und Kurzmitteilung in alle deutschen Netze jeweils 9 Cent an.

Blau hat sich Anfang April umbenannt und war zuvor unter der Bezeichnung Blau.de aktiv. Blau ist eine Tochtergesellschaft von E-Plus, ihre Kunden verwenden das Mobilfunknetz von E-Plus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 8 für 379€ statt 403,95€ im Vergleich)
  2. 54€
  3. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand statt ca...

Alexspeed 08. Apr 2014

Wie ist denn in Albanien das Durchschnittseinkommen eines Bürgers? Ich glaube das ist so...

foegelchen 08. Apr 2014

nö - auf solche Deppen ist der Vertrag ja schließlich ausgelegt die einigermaßen...

chrisrohde 08. Apr 2014

Bei blau bekommt man als prepaidkunde lte und auch der Kostenairbag ist nicht uninteresant.

Prinzeumel 08. Apr 2014

Jap. Gibt viel bessere angebote. Verstehe gar nicht wieso sowas eine news wert ist...

Bujin 08. Apr 2014

Mir scheint es so als ob die Leute das Wort Neuigkeit und Neuheit verwechseln. Scheinbar...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Merkel verteidigt Bruch des Koalitionsvertrages
  2. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  3. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter

    •  /