• IT-Karriere:
  • Services:

Blau: 1-GByte-Datentarif für 9,90 Euro im Monat

Die E-Plus-Tochter Blau bietet einen speziellen Datentarif für Notebook- und Tablet-Nutzer. Damit gibt es für 9,90 Euro im Monat ein ungedrosseltes Volumen von 1 GByte, das bei Bedarf preisgünstig aufgestockt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Internet-Startpaket
Internet-Startpaket (Bild: Blau)

Blau hat ein neues Internet-Startpaket vorgestellt, das jenseits des Fachhandels bereits ab heute verfügbar sein soll. Damit sollte es in Supermärkten und Discountern bereits zu haben sein. Erst in der kommenden Woche, also ab dem 16. April 2014, wird es das Paket auch online und im Fachhandel geben. Weshalb die E-Plus-Tochter den neuen Tarif nicht auch ab sofort online anbietet, ist nicht klar.

1-GByte-Volumen enthalten

Stellenmarkt
  1. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau

Das Internet-Startpaket umfasst eine SIM-Karte, kostet 9,90 Euro und richtet sich vor allem an Besitzer von Tablets und Notebooks mit eingebautem Modem. Denn im Tarif ist eine Datenflatrate enthalten, die bis zum Erreichen eines Volumens von 1 GByte die maximal verfügbare Geschwindigkeit zur Verfügung stellt. Wenn in weniger als 30 Tagen das Volumen aufgebraucht ist, steht weiterhin GPRS-Geschwindigkeit zur Verfügung. Wenn der Datentarif nicht abbestellt wird, verlängert er sich automatisch.

Wem das monatliche Volumen von 1 GByte nicht ausreicht, der kann gegen eine Zahlung von 3 Euro nochmals ein Datenvolumen von 1 GByte dazubuchen. Damit lässt sich das Datenvolumen vergleichsweise preisgünstig aufstocken. Summa summarum gibt es also für 12,90 Euro im Monat ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte. Wer dauerhaft ein höheres Datenvolumen benötigt, kann zu einer Internet-Flat mit 3 GByte oder 5 GByte wechseln.

Die Internet-Flat mit 3 GByte Volumen kostet für 30 Tage 14,90 Euro, die Internet-Flat mit 5 GByte gibt es für 19,80 Euro und gilt ebenfalls für 30 Tage. In beiden Tarifen kann gegen Zahlung von 9 Euro das betreffende Datenvolumen nochmals gebucht werden, um weiterhin mit maximal möglicher Geschwindigkeit das mobile Internet nutzen zu können.

Telefonie und SMS kosten extra

Wer nicht viel telefoniert und SMS versendet, aber das mobile Internet intensiv nutzt, kann den Tarif auch im Smartphone nutzen. Für Telefonate sowie den SMS-Versand fallen pro Telefonminute und Kurzmitteilung in alle deutschen Netze jeweils 9 Cent an.

Blau hat sich Anfang April umbenannt und war zuvor unter der Bezeichnung Blau.de aktiv. Blau ist eine Tochtergesellschaft von E-Plus, ihre Kunden verwenden das Mobilfunknetz von E-Plus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Alexspeed 08. Apr 2014

Wie ist denn in Albanien das Durchschnittseinkommen eines Bürgers? Ich glaube das ist so...

foegelchen 08. Apr 2014

nö - auf solche Deppen ist der Vertrag ja schließlich ausgelegt die einigermaßen...

chrisrohde 08. Apr 2014

Bei blau bekommt man als prepaidkunde lte und auch der Kostenairbag ist nicht uninteresant.

Anonymer Nutzer 08. Apr 2014

Jap. Gibt viel bessere angebote. Verstehe gar nicht wieso sowas eine news wert ist...

Bujin 08. Apr 2014

Mir scheint es so als ob die Leute das Wort Neuigkeit und Neuheit verwechseln. Scheinbar...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /