Abo
  • Services:

Blau: 1-GByte-Datentarif für 9,90 Euro im Monat

Die E-Plus-Tochter Blau bietet einen speziellen Datentarif für Notebook- und Tablet-Nutzer. Damit gibt es für 9,90 Euro im Monat ein ungedrosseltes Volumen von 1 GByte, das bei Bedarf preisgünstig aufgestockt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Internet-Startpaket
Internet-Startpaket (Bild: Blau)

Blau hat ein neues Internet-Startpaket vorgestellt, das jenseits des Fachhandels bereits ab heute verfügbar sein soll. Damit sollte es in Supermärkten und Discountern bereits zu haben sein. Erst in der kommenden Woche, also ab dem 16. April 2014, wird es das Paket auch online und im Fachhandel geben. Weshalb die E-Plus-Tochter den neuen Tarif nicht auch ab sofort online anbietet, ist nicht klar.

1-GByte-Volumen enthalten

Stellenmarkt
  1. Bayern Facility Management GmbH, München
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Das Internet-Startpaket umfasst eine SIM-Karte, kostet 9,90 Euro und richtet sich vor allem an Besitzer von Tablets und Notebooks mit eingebautem Modem. Denn im Tarif ist eine Datenflatrate enthalten, die bis zum Erreichen eines Volumens von 1 GByte die maximal verfügbare Geschwindigkeit zur Verfügung stellt. Wenn in weniger als 30 Tagen das Volumen aufgebraucht ist, steht weiterhin GPRS-Geschwindigkeit zur Verfügung. Wenn der Datentarif nicht abbestellt wird, verlängert er sich automatisch.

Wem das monatliche Volumen von 1 GByte nicht ausreicht, der kann gegen eine Zahlung von 3 Euro nochmals ein Datenvolumen von 1 GByte dazubuchen. Damit lässt sich das Datenvolumen vergleichsweise preisgünstig aufstocken. Summa summarum gibt es also für 12,90 Euro im Monat ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte. Wer dauerhaft ein höheres Datenvolumen benötigt, kann zu einer Internet-Flat mit 3 GByte oder 5 GByte wechseln.

Die Internet-Flat mit 3 GByte Volumen kostet für 30 Tage 14,90 Euro, die Internet-Flat mit 5 GByte gibt es für 19,80 Euro und gilt ebenfalls für 30 Tage. In beiden Tarifen kann gegen Zahlung von 9 Euro das betreffende Datenvolumen nochmals gebucht werden, um weiterhin mit maximal möglicher Geschwindigkeit das mobile Internet nutzen zu können.

Telefonie und SMS kosten extra

Wer nicht viel telefoniert und SMS versendet, aber das mobile Internet intensiv nutzt, kann den Tarif auch im Smartphone nutzen. Für Telefonate sowie den SMS-Versand fallen pro Telefonminute und Kurzmitteilung in alle deutschen Netze jeweils 9 Cent an.

Blau hat sich Anfang April umbenannt und war zuvor unter der Bezeichnung Blau.de aktiv. Blau ist eine Tochtergesellschaft von E-Plus, ihre Kunden verwenden das Mobilfunknetz von E-Plus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 4,44€

Alexspeed 08. Apr 2014

Wie ist denn in Albanien das Durchschnittseinkommen eines Bürgers? Ich glaube das ist so...

foegelchen 08. Apr 2014

nö - auf solche Deppen ist der Vertrag ja schließlich ausgelegt die einigermaßen...

chrisrohde 08. Apr 2014

Bei blau bekommt man als prepaidkunde lte und auch der Kostenairbag ist nicht uninteresant.

Prinzeumel 08. Apr 2014

Jap. Gibt viel bessere angebote. Verstehe gar nicht wieso sowas eine news wert ist...

Bujin 08. Apr 2014

Mir scheint es so als ob die Leute das Wort Neuigkeit und Neuheit verwechseln. Scheinbar...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /