Abo
  • Services:

Blaid: Toyota entwickelt Navigationssystem für Sehbehinderte

Wo ist der Fahrstuhl? Wo der Ausgang? Der Kragen weiß es und weist den Weg. Der Kragen ist ein von Toyota entwickeltes Navigationssystem, das Blinden und Sehbehinderten die Orientierung in Gebäuden ermöglicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Assistenzsystem Blaid: Ergänzung zu Stock und Blindenhund
Assistenzsystem Blaid: Ergänzung zu Stock und Blindenhund (Bild: Toyota/Screenshot: Golem.de)

Ein Navigationssystem für Blinde und Sehbehinderte hat der japanische Automobilhersteller Toyota entwickelt. Es soll dem Träger helfen, sich in Gebäuden zurechtzufinden.

Stellenmarkt
  1. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  2. umwerk systems GmbH, Rosenheim

Blaid besteht aus einem Kragen, den sich der Träger um den Hals legt. Darin integriert sind Kameras, Vibrationsmotoren, Mikrofone und Lautsprecher. Das System soll GPS-Systeme, den Blindenhund oder den Stock nicht ersetzen, sondern sie ergänzen. Es ist gedacht für die Navigation in Innenräumen.

Blaid weist den Weg zum Fahrstuhl

Die Kameras erfassen einen Raum. Ein Algorithmus analysiert die Bilder und bestimmte Merkmale wie etwa Türen, Fahrstühle, einen Treppenaufgang oder Hinweisschilder zum Ausgang oder den Toiletten. Per Sprachausgabe und Vibration geleitet es den Träger zum gewünschten Ort. Bedient wird das System mit Knöpfen oder per Spracheingabe.

Toyota will Blaid - der Name ist eine Zusammensetzung aus Blind und Aid - noch erweitern: So sollen künftig Funktionen wie Gesichts- und Objekterkennung oder eine Kartierung hinzukommen. Damit das System Objekte besser erkennt, hat Toyota seine Mitarbeiter aufgerufen, den Blaid-Entwicklern Videos von Hinweisschildern und anderen Orientierungspunkten zur Verfügung zu stellen.

Derzeit ist das System noch im Stadium eines Prototyps. Ein größerer Test ist im Laufe dieses Jahres geplant. Ob und wann es als kommerzielles Produkt auf den Markt kommen wird, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair STRAFE RGB für 109,90€ + Versand statt ca. 160€ im Vergleich und Corsair STRAFE...
  2. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  3. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)
  4. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 175€)

M.P. 08. Mär 2016

Aber Toyota will keine Autos für Sehbehinderte bauen...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

      •  /