Abo
  • Services:
Anzeige
Das Blade V8 Mini
Das Blade V8 Mini (Bild: ZTE)

Blade V8 Mini: ZTEs Dual-Kamera-Smartphone kostet in Deutschland 180 Euro

Das Blade V8 Mini
Das Blade V8 Mini (Bild: ZTE)

Mit dem Blade V8 Mini bringt ZTE eine verkleinerte und technisch etwas abgespeckte Version seines bereits günstigen Blade V8 auf den Markt. Die kleine Version des Android-Smartphones kommt trotzdem mit einer Dual-Kamera, die technische Ausstattung richtet sich weiterhin an Einsteiger.

ZTE hat kurz vor der Ifa 2017 bekanntgegeben, das Blade V8 Mini nach Deutschland zu bringen. Das Android-Smartphone ist eine verkleinerte und technisch etwas abgeschwächte Version des Blade V8. Wie das größere Modell kommt auch die Miniversion mit einer Dual-Kamera.

Anzeige
  • Das Blade V8 Mini hat eine Dual-Kamera. (Bild: ZTE)
  • Das Smartphone hat einen 5 Zoll großen Bildschirm. (Bild: ZTE)
  • Das Blade V8 Mini ist eine abgespeckte Version des Blade V8. (Bild: ZTE)
  • Das Smartphone kostet in Deutschland 180 Euro. (Bild: ZTE)
Das Blade V8 Mini hat eine Dual-Kamera. (Bild: ZTE)

Diese besteht aus einer Kamera mit 13 Megapixeln und einer unterstützenden Kamera mit 2 Megapixeln. Diese dient auch beim Blade V8 Mini hauptsächlich dazu, Tiefeninformationen zu gewinnen. Dadurch können Nutzer Bilder mit künstlich generierter Tiefenunschärfe aufnehmen; dank des zweiten Objektivs dürfte diese zuverlässiger berechnet werden als mit nur einer Kamera.

5-Zoll-Display und Snapdragon 435

Das Blade V8 Mini hat einen 5 Zoll großen Bildschirm, 0,2 Zoll weniger als beim normalen Blade V8. Die Auflösung beträgt 1.280 x 720 Pixel, die Pixeldichte liegt bei 293 ppi. Im Inneren des Smartphones arbeitet Qualcomms Snapdragon 435, ein Prozessor der unteren Mittelklasse, der acht Kerne hat und eine Taktrate von bis zu 1,4 GHz erreicht.

Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der interne Flash-Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Blade V8 Mini unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth läuft in der Version 4.1. Ein GPS-Empfänger ist eingebaut, ebenso ein NFC-Chip.

Android 7 mit eigener Benutzeroberfläche

Das Smartphone wird mit Android 7.0 ausgeliefert, worauf ZTE seine Benutzeroberfläche Mifavor 4.2 installiert. Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 2.800 mAh, was im LTE-Betrieb für eine Standby-Zeit von 15 Tagen sorgen soll. Die Sprechdauer im UMTS-Netz liegt ZTE zufolge bei 12 Stunden.

Das Blade V8 Mini soll ab dem 18. September 2017 erscheinen und 180 Euro kosten. Gleichzeitig bringt ZTE auch eine neue Version des Blade V8 heraus, die mit 64 GByte Flash-Speicher und 4 GByte Arbeitsspeicher mehr Speicher als das ursprüngliche Blade V8 besitzt, ansonsten technisch aber identisch ist. Dieses Gerät soll 300 Euro kosten.


eye home zur Startseite
TC 30. Aug 2017

... 5"

zwiebackjunge 30. Aug 2017

Mal sehen, wie hoch der Straßenpreis sein wird. Mein ZTE Blade v8 (ohne mini) habe ich...

M.P. 30. Aug 2017

Bin nicht der Spieler-Typ. Dummerweise habe ich festgestellt, dass ein durchaus auf den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Haufe Group, Bielefeld, Hamburg
  4. Bonitas Holding GmbH, Herford


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  2. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  3. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  4. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine

  5. Elektroauto

    Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?

  6. Prozessoren

    Neues Werk dürfte Coffee-Lake-Verfügbarkeit verbessern

  7. Apple

    Hinweise deuten auf einen A10-ARM-SoC im neuen iMac Pro

  8. Sega

    Valkyria Chronicles 4 setzt erneut auf Kitsch im Krieg

  9. Drohnenhersteller

    DJI vergisst TLS-Schlüssel und Firmwarekeys auf Github

  10. Förderung

    Bayern bezahlt Schließung von Mobilfunklücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Fährt der E-Golf auch ohne die 148...

    Trollversteher | 14:42

  2. Re: Klima

    Makakenlakai | 14:41

  3. Re: Es steht der F.D.P. natürlich zu

    HubertHans | 14:41

  4. Re: Stromkosten

    dieser_post_ist... | 14:40

  5. Re: Als aktuellen Spiele-PC ungeeignet.

    Dwalinn | 14:39


  1. 13:46

  2. 12:50

  3. 12:35

  4. 12:20

  5. 12:07

  6. 11:22

  7. 11:07

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel