• IT-Karriere:
  • Services:

Blade Group: Anbieter des Cloud-Gaming-Dienstes Shadow bleibt

Das Team von Shadow wird weiter existieren. Käufer ist Hubic, ein Anbieter für Cloud-Storage - und möglicherweise bald Cloud-Gaming.

Artikel veröffentlicht am ,
Blade Shadow ermöglicht Gaming auf einer virtuellen Maschine in der Cloud.
Blade Shadow ermöglicht Gaming auf einer virtuellen Maschine in der Cloud. (Bild: Blade Group)

Das französische Unternehmen Blade Group und Macher des Cloud-Gaming-Dienstes Shadow hat einen Käufer gefunden. Künftig soll das Team Teil von Hubic werden.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Das gibt Blade in einer E-Mail an Kunden bekannt. "Für Shadow hat heute ganz offiziell ein neues Kapitel begonnen. Wir freuen uns sehr, ein Teil von Hubic zu werden und unsere Kräfte in dem unermüdlichen Bestreben zu bündeln, High-End-Computing für alle zugänglich zu machen", heißt es in dem Schreiben.

Hubic ist selbst ein Cloud-Computing-Unternehmen. Allerdings bietet es bisher ausschließlich Cloud-Storage für Backups und Datenaustausch - ähnlich wie Google Drive oder Microsoft Onedrive. Blade Shadow (Test) bietet hingegen eine virtuelle Maschine, die für einen monatlichen oder jährlichen Abopreis gemietet werden kann. Darauf sind Windows 10 und entspechende Treiber installiert.

Außerdem haben Kunden Zugriff auf relativ leistungsfähige Grafikkarten wie eine Geforce GTX 1080. Das Ziel: ein Cloud-Gaming-System anzubieten, auf dem Kunden ihre eigenen Games installieren und auf diversen Geräten abspielen können.

Cloud-Gaming ungewiss

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    18.-20. Oktober 2021, Online
  2. OpenShift Installation & Administration
    14.-16. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Es ist unklar, ob diese Strategie seitens Blade weiter verfolgt wird. Der Begriff High-End-Computing könnte auch einen allgemeineren Kundenkreis einschließen. So könnte das Unternehmen künftig generell leistungsfähige Cloud-Computer vermieten, mit denen gearbeitet und gespielt werden kann.

Das Blade-Shadow-Team will sich bei der eigenen Kundschaft melden, wenn es Weiteres zu zu berichten gibt. Zunächst müsse weiter über die künftige Ausrichtung nachgedacht werden. "Wir werden uns nun zusammensetzen, um die Zukunft von Shadow genauer zu besprechen, und sobald wie möglich weitere Details mit dir teilen", heißt es in der E-Mail.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,90€ (Vergleichspreis 204,68€)
  2. 29,99€ (Bestpreis!)
  3. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  4. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)

Xara 03. Mai 2021 / Themenstart

Hubic ist ein Anbieter, der seit längerem seine Pforten für B2C geschlossen hat, weil OVH...

Hasenbraten1212 03. Mai 2021 / Themenstart

Shadow nutze ich seit Januar '20 und ich war echt überrascht , dass zB Corona null...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter Rise - Fazit

Das nur für Nintendo Switch (und später für PC) verfügbare Monster Hunter Rise schickt Spieler ins alte Japan.

Monster Hunter Rise - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /