Gute Lichtausbeute

Die Razer-Schalter haben eine transparente Oberseite mit einem speziellen Kunststoffteil, das das Licht der LED breit verteilt. Entsprechend gut ist die Ausleuchtung der Tasten: Auch Tasten mit viel Text drauf, "Rollen" oder "Druck" beispielsweise, sind gut lesbar. Gleichzeitig wird das Licht stark auf die obere Hälfte der Tasten fokussiert, was unerwünschtes Streulicht minimiert.

Stellenmarkt
  1. Senior Cyber Security Engineer (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Weßling
  2. DevOps Engineer/IT Tüftler (m/w/d)
    Linova Software GmbH, München
Detailsuche

Razer verwendet Doubleshot-Keycaps, also Tastaturkappen, die aus zwei Kunststoffen bestehen. Die eigentliche Kappe ist aus ausreichend dickem, schwarzem ABS-Kunststoff, die Beschriftung wird in einem separaten Schritt mit durchsichtigem Kunststoff eingespritzt. Entsprechend können die Zeichen auf den Tasten nicht verblassen oder sich abnutzen. Die Kappen machen auf uns einen hervorragenden Eindruck, erfreulicherweise hat Razer zudem einen neutralen Font gewählt - die Tastatur sieht entsprechend nicht aus wie ein Gaming-Keyboard.

In der oberen rechten Ecke der Tastatur ist ein breites Lautstärkerad eingebaut, daneben ein einzelner Button. Das Lautstärkerad ist nicht freidrehend, sondern lässt sich stufenweise drehen; ein Druck auf das Rad schaltet den Ton stumm. Alternativ können wir das Rad auch mit alternativen Funktionen belegen und etwa zur Regelung der Helligkeit oder auch zum Scrollen verwenden.

Einfache, aber effektive Mediensteuerung

Der Button dient zur Mediensteuerung: Ein Druck startet und stoppt die Wiedergabe, ein doppelter Druck spielt das nächste Lied ab. Drücken wir dreimal auf den Button, springt die Wiedergabe zum vorigen Titel zurück. Anders als beim Rad lässt sich der Knopf nicht neu belegen, wir können ihn nur für die Mediensteuerung verwenden - dafür ist er aber trotz seines Minimalismus praktisch.

  • Die Blackwidow V3 von Razer ist eine klassische 100-Prozent-Tastatur. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Blackwidow V3 hat einen Nummernblock und F-Tasten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Grundplatte ist aus Aluminium, die Bodenplatte aus Kunststoff. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Razer verwendet bei der Blackwidow V3 seine eigenen Switches, die eine große Lichtfläche bieten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Am oberen rechten Rand befinden sich ein Multifunktionsrad und eine Mediensteuerung, die nur einen einzelnen Knopf benötigt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Tastaturkappen sind aus dickem ABS-Kunststoff, die Legenden sind mit einem transparenten Kunststoff eingespritzt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die mitgelieferte Handballenablage ist zwar groß, aber ungepolstert und entsprechend nicht besonders bequem. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf der Rückseite gibt es ein einfaches Kabelmanagementsystem. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Füße lassen sich in zwei Stufen aufstellen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Am oberen rechten Rand befinden sich ein Multifunktionsrad und eine Mediensteuerung, die nur einen einzelnen Knopf benötigt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Einstellen können wir das Rad in Razers Software Synapse, mit der wir auch die Beleuchtung steuern und die Tastaturbelegung verändern können. Unsere verschiedenen Konfigurationen können wir im Speicher der Tastatur ablegen und mit der Tastenkombination Fn + Menü wechseln. Einige Optionen stehen uns allerdings nur zur Verfügung, wenn Synapse im Hintergrund auf dem PC läuft - das Programm weist uns bei der Zuweisung praktischerweise darauf hin.

Razer BlackWidow V3 - Premium Mechanical Full-Size Gaming Keyboard (Mechanische Tastatur mit Green Switches (Taktil & Klickend), RGB Chroma Beleuchtung, Medientasten) QWERTZ - DE-Layout

Die Beleuchtung lässt sich im Chroma-Studio-Bereich von Synapse umfangreich steuern, wie Nutzer es von anderen Razer-Geräten gewohnt sind. Dabei lassen sich Effekte auch stapeln - grundsätzlich bietet die Blackwidow V3 keine nennenswerten Unterschiede zu anderen Razer-Tastaturen, was die gute Beleuchtung angeht. Das Licht kann dynamisch auf um die 150 Spiele reagieren. Zudem können wir bestimmten Profilen Spiele zuweisen - beim Start wird das Profil dann automatisch aktiviert.

Die Möglichkeiten, die Tastaturbelegung zu ändern, entsprechen ebenfalls dem Razer-Standard und sind vielfältig. Bis auf die Windows- und die Fn-Taste können wir alle Tasten ändern und unter anderem mit Makros, Mausfunktionen, Multimediasteuerungen, Windows-Funktionen und anderem belegen. Makros können wir auch mit Hilfe der Tastenkombination Fn + F9 direkt über die Tastatur aufzeichnen, ohne Synapse verwenden zu müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem PingRazer Blackwidow V3: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


trashbin 20. Jan 2021

Es gibt zum Glück auch einige Tastaturen, deren RGB-Einstellungen völlig unabhängig vom...

FreiGeistler 19. Jan 2021

Ja, "Pings" deuten üblicherweise auf einen Fehler in der Konzeption hin. Die Backplate...

FreiGeistler 19. Jan 2021

Kommt ganz auf den Switch an. Die meissten sind laut, die reds und whites üblicherweise...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WSL 2 in Windows 11
Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
Ein Test von Sebastian Grüner

WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
Artikel
  1. Metaversum: Facebook plant wohl seine Umbenennung
    Metaversum
    Facebook plant wohl seine Umbenennung

    Einem Gerücht zufolge will Facebook seinen Firmennamen ändern. Der neue Name soll reflektieren, dass das Unternehmen mittlerweile mehr bietet.

  2. Google: Pixel-Smartphones erhalten Android 12
    Google
    Pixel-Smartphones erhalten Android 12

    Nach der Vorstellung des Pixel 6 hat Google mit der Verteilung von Android 12 für ältere Pixel-Modelle begonnen.

  3. Kaufberatung: Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?
    Kaufberatung
    Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?

    Apple macht es Kunden nicht leicht, das richtige Macbook zu finden. Wir geben Entscheidungshilfe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Jetzt PS5 bestellbar • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphone als Geschenk) • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ [Werbung]
    •  /