• IT-Karriere:
  • Services:

Blackwidow Lite: Razer präsentiert Gaming-Tastatur fürs Büro

Manche Gaming-Tastaturen sind für den Arbeitsalltag in manchen Büros nicht zwingenderweise gut geeignet. Mit der Blackwidow Lite hat Razer eine Tastatur vorgestellt, die sowohl für das Büro als auch zum Spielen geeignet sein soll - verzichtet dabei aber auf den im Arbeitsalltag nicht unwichtigen Nummernblock.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Blackwidow Lite von Razer
Die Blackwidow Lite von Razer (Bild: Razer)

Razer hat seine neue Tastatur Blackwidow Lite vorgestellt. Das Keyboard im Tenkeyless-Design, also ohne den Nummernblock, soll sich sowohl für Gaming als auch für Büroarbeiten gut eignen. Dafür hat Razer Switches mit taktilem Feedback, aber ohne Klick eingebaut.

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Die orangen Razer-Switches bieten entsprechend ein haptisches Gefühl beim Tippen, ohne Kollegen im Büro durch Klickgeräusche zu stören. Im Lieferumfang sind zudem O-Ringe aus Gummi enthalten, mit denen die Tippgeräusche noch weiter gedämpft werden können.

  • Die neue Blackwidow Lite von Razer (Bild: Razer)
  • Die neue Blackwidow Lite von Razer (Bild: Razer)
  • Die neue Blackwidow Lite von Razer (Bild: Razer)
Die neue Blackwidow Lite von Razer (Bild: Razer)

Switches mit hoher Lebensdauer

Der orange Razer-Switch ist laut Hersteller auf 80 Millionen Anschläge getestet, was mehr als bei Cherrys mechanischen Schaltern ist. Die Hintergrundbeleuchtung ist im Unterschied zu anderen Gaming-Tastaturen von Razer nicht mehrfarbig, sondern nur weiß - für den Büroalltag ist das natürlich absolut ausreichend.

Für manche Büronutzer aber eher unpraktisch dürfte die Entscheidung Razers sein, bei der Blackwidow Lite auf den Nummernblock zu verzichten. Dadurch nimmt die Tastatur zwar weniger Platz auf dem Schreibtisch ein, wer viele Zahlen eingeben muss, dürfte die Nummerntasten aber vermissen.

Wie bei Razer-Tastaturen üblich, lassen sich auch bei der Blackwidow Lite Macros zuweisen und Verknüpfungen erstellen. Ein Gaming-Modus deaktiviert die Windows-Taste, um ein versehentliches Verlassen des Spiels zu verhinden.

Die Blackwidow Lite kostet 100 Euro und ist ab sofort bei Razer erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)

cgaWolf 06. Mär 2019

Logitech G613 trifft fast alle Anforderungen: Wireless (bluetooth & lightspeed), normales...

DummyAccount 21. Nov 2018

Mit einer ortholinearen Tastatur (gibt es in verschiedenen Grössen) mit freier...

Eisboer 19. Nov 2018

Corsair hilft. https://www.youtube.com/watch?v=BuLyxcyhbLQ

ZeldaFreak 19. Nov 2018

Ich habe nicht viele Anfoderungen an eine Tastatur aber ich brauche ein volles Layout. Es...

Zazu42 19. Nov 2018

Wenn wir hier über Gamingtastaturen für ein Büro reden, bin ich mir nicht sicher, ob es...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /