Blackout-Challenge: Eltern verklagen Tiktok wegen Würge-Videos

Bei der Blackout-Challenge sollen Nutzer sich bis zur Ohnmacht würgen - zwei Eltern verklagen Tiktok nach dem Tod ihrer Kinder.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Eltern wollen Tiktok zur Verantwortung ziehen.
Die Eltern wollen Tiktok zur Verantwortung ziehen. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Zwei Elternpaare aus den USA haben das chinesische soziale Netzwerk Tiktok verklagt. Hintergrund ist die sogenannte Blackout-Challenge, bei der sich Tiktok-Nutzer dabei gefilmt haben, wie sie sich bis zur Bewusstlosigkeit würgen. Dabei sind im Jahr 2021 zwei Mädchen gestorben, die Kläger sind die Eltern der Kinder.

Stellenmarkt
  1. Trainee IT (m/w/d)
    Deichmann SE, Essen
  2. Identitäts- und Berechtigungsmanager (m/w/d)
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
Detailsuche

"TikTok muss für die Verbreitung tödlicher Inhalte an die beiden Mädchen zur Rechenschaft gezogen werden", zitiert Spiegel Online den Anwalt Matthew Bergman. Eines der Opfer war acht Jahre alt, das andere neun. Die Kläger gehen explizit gegen Tiktok vor, und nicht gegen die Macher der jeweiligen Videos.

Die Eltern beschuldigen Tiktok, die Blackout-Challenge "absichtlich und wiederholt" verbreitet zu haben. Der Algorithmus des sozialen Netzwerkes habe den Mädchen entsprechende Videos immer wieder gezeigt, weshalb sie am Ende selbst an der Challenge teilgenommen hätten. Laut der Klage wurden auch Todesfälle aus anderen Ländern gemeldet, etwa aus Italien und Australien.

Tiktok soll keine ausreichenden Maßnahmen ergriffen haben

Die Eltern werfen Tiktok vor, nach dem ersten Todesfall keine ausreichenden Maßnahmen ergriffen zu haben, um die Verbreitung der Videos zu stoppen oder wenigstens einzudämmen. Der Klage zufolge hat Tiktok Milliarden investiert, um wissentlich Produkte zu entwickeln, die gefährliche Inhalte verbreiten. Laut Ars Technica werfen die Eltern Tiktok vor, dass ihre Kinder süchtig nach dem sozialen Netzwerk wurden.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Blackout-Challenge ist nicht die erste gefährliche "Herausforderung" auf sozialen Netzwerken. 2018 ging die sogenannte Tide-Pod-Challenge viral, bei der bunte Waschmaschinentabs gegessen wurden. Die Videos wurden damals unter anderem auf Facebook und Youtube gepostet, woraufhin die sozialen Netzwerke mit der Entfernung entsprechender Videos und Beiträge reagierten. Waschmittelhersteller betonen seitdem stark, dass sich die Tabs selbstverständlich nicht zum Verzehr eignen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


demon driver 12. Jul 2022 / Themenstart

Ach so, wenn Eltern ihre Kinder verlieren, sind sie keine Opfer?

Maximilian154 11. Jul 2022 / Themenstart

Macht ja keinen Sinn sich selbst zu verklagen... Aber wäre spannend wenn es eine...

Michael H. 11. Jul 2022 / Themenstart

Und genau das ist es. Man müsste mit den Kindern reden und Ihnen Wissen vermitteln. Aber...

Michael H. 11. Jul 2022 / Themenstart

Wenn es denn nur Victimblaming wäre... Niemand hat gesagt, die Kinder wären schuld. Hat...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Anti-Scalper: Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung
    Anti-Scalper
    Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung

    Prime ist nicht mehr nötig, aber dafür eine Einladung: Wegen anhaltender Lieferengpässe hat Amazon den Bestellvorgang bei der PS5 geändert.

  2. Shitexpress, Genesis, Anno 1800: Dienst gehackt, mit dem anonym Exkremente verschickt werden
    Shitexpress, Genesis, Anno 1800
    Dienst gehackt, mit dem anonym Exkremente verschickt werden

    Sonst noch was? Was am 17. August 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /