Abo
  • Services:
Anzeige
Blackmagic Pocket Cinema Camera
Blackmagic Pocket Cinema Camera (Bild: Blackmagic Design)

Blackmagic Design: Winzige Filmkamera für 1080p-Videos im Rohformat

Blackmagic Pocket Cinema Camera
Blackmagic Pocket Cinema Camera (Bild: Blackmagic Design)

Blackmagic Design hat eine digitale Filmkamera im Hosentaschenformat angekündigt, die 1080p-Videos in einem Rohdatenformat aufnehmen kann. Vor den Sensor im Format Super 16 können Objektive nach dem Standard Micro-Four-Thirds geschraubt werden.

Der Sensor in der Blackmagic Pocket Cinema Camera ist ungefähr 12,5 x 7,4 mm groß und erlaubt die Aufnahme von Videos mit einer Auflösung von 1080p und 23,98, 24, 25, 29,97 und 30 Bildern pro Sekunde. Der Sensor soll einen Dynamikumfang von 13 Blendenstufen aufweisen. Die Videokamera erinnert ein wenig an die NEX-Modelle von Sony, kann aber nur filmen und nicht fotografieren. Als Objektive kommen alle Modelle des Micro-Four-Thirds-Sortiments zum Einsatz. Deren Blenden lassen sich über die Kamera einstellen. Über Adapter können auch zahlreiche andere Objektivsysteme genutzt werden.

Anzeige
  • Blackmagic Pocket Cinema Camera (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Pocket Cinema Camera (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Pocket Cinema Camera (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Pocket Cinema Camera (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Pocket Cinema Camera (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Pocket Cinema Camera (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Pocket Cinema Camera (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Pocket Cinema Camera (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Pocket Cinema Camera (Bild: Blackmagic)
Blackmagic Pocket Cinema Camera (Bild: Blackmagic)

Im Gegensatz zu den zahlreichen anderen Kameras, die diese Auflösung erreichen, können allerdings Videos in Apples Profiformat 422 ProRes mit 10 Bit und nach einem Firmwareupdate, das der Hersteller schon einmal angekündigt hat, auch im verlustlosen Rohdatenformat CinemaDNG aufgenommen werden.

Wenn im ProRes-Format gefilmt wird, liegt die Datenrate bei 220 MBit pro Sekunde. So passen ungefähr 50 Minuten auf eine 64 GByte große SDXC-Karte. Beim Scharfstellen kann der Bildausschnitt zur besseren Beurteilung auf dem 3,5 Zoll großen Display mit 800 x 480 Bildpunkten vergrößert dargestellt werden. Mit Fokus-Peaking werden Motive am Rand farblich hervorgehoben, wenn sie im Fokus liegen.

Das Video kann auch über HDMI bei der Aufnahme ausgegeben werden. Über eine Lanc-Buchse kann die Kamera auch ferngesteuert werden. Anschluss für ein externes Mikrofon und einen Kopfhörer gibt es ebenfalls. Ein Stereomikro und ein Monolautsprecher sind aber auch integriert. Die Stromversorgung erfolgt über einen Akku. Die Kamera misst 128 x 38 x 66 mm und wiegt 355 g.

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera soll rund 1.000 US-Dollar kosten, wenn sie im Juli 2013 in den Handel kommt.


eye home zur Startseite
Horsty 09. Apr 2013

Wer gerne mit hohen Bitraten Videos aufnehmen möchte, kann das auch anders tun. zB gibt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Landkreis Lörrach, Lörrach
  3. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. Wolfgang Westarp GmbH, Beckum


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  2. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  3. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)

Folgen Sie uns
       


  1. Senkrechtstarter

    Solardrohne fliegt wie ein Harrier

  2. Genovation

    Elektrische Corvette bricht Rekord

  3. Entschärfung

    China kommt Deutschland bei Elektroauto-Quote entgegen

  4. Brexit

    BMW prüft Produktion des Elektro-Minis in Deutschland

  5. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  6. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  7. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  8. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  9. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  10. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bodyhacking: Ich, einfach unverbesserlich
Bodyhacking
Ich, einfach unverbesserlich

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Re: 2 GByte Arbeitsspeicher und Flash-Speicher 16...

    forenuser | 07:40

  2. Re: stand by 1 monat?

    rayo | 07:27

  3. Ich hatte noch nie LTE

    torrbox | 07:27

  4. Re: Was sind denn die Schwächen von LTE?

    RipClaw | 07:21

  5. Re: Noch drei Jahre, bis 2020 benutzbar

    EinJournalist | 07:16


  1. 07:52

  2. 07:43

  3. 07:28

  4. 07:16

  5. 21:13

  6. 20:32

  7. 20:15

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel