• IT-Karriere:
  • Services:

Blackmagic Design: Pocket Cinema Camera 6K Pro macht Anwenderwünsche wahr

Blackmagic Design hat in der Videokamera Pocket Cinema Camera 6K Pro ein Klappdisplay und vieles umgesetzt, was Profis bisher vermisst haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Pocket Cinema Camera 6K Pro
Pocket Cinema Camera 6K Pro (Bild: Blackmagic Design)

Die neue Pocket Cinema Camera 6K Pro von Blackmagic Design ist eine digitale Filmkamera mit Super-35-Sensor (12,99 x 23,10 mm) und einem EF-Mount-Objektivanschluss. Der Sensor erreicht eine Auflösung von 6.144 x 3.456 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. NÜRNBERGER evo-X GmbH, Nürnberg

In die Kamera wurden ein schwenkbarer Bildschirm, Neutraldichte-Filter und neue Akkus eingebaut. Damit werden die meisten Anwenderwünsche erfüllt.

Die Pocket Cinema Camera 6K Pro (BMPCC6KP) hat ein neigbares und 5 Zoll (12,7 cm) großes Touchscreen-LC-Display, das über eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel verfügt und auch bei hellem Licht gut erkennbar sein sollte. Es arbeitet mit einer Helligkeit von maximal 1.500 Nits.

Ins Gehäuse wurden drei motorgetriebene Neutraldichte-Filter eingebaut, die in den Lichtgang geschoben werden können, damit es nicht zu Überbelichtungen kommt. Ob beim Gehäuse ein wertigerer Kunststoff verwendet wurde, ist nicht erkennbar.

Im Vergleich zum Vorgänger soll die Akkulaufzeit der BMPCC6KP deutlich gesteigert worden sein. Das soll durch den Umstieg auf Sonys Akku des Typs NP F570 gelungen sein. Zuvor verwendete Blackmagic Design Canon-Akkus.

Die Kamera verfügt über SD UHS-II- und CFast-2.0-Speicherkarten-Slots sowie eine USB-C-Schnittstelle und zwei Mini-XLR-Audioeingänge. Gegen Aufpreis gibt es einen aufsteckbaren Sucher, der auf der Kamera montiert wird. Zudem wird ein Handgriff angeboten, in den zwei Akkus eingesetzt werden können.

Blackmagic Design Pocket Cinema Camera 6K (Steckplatz für Speicherkarten)

Die Blackmagic Design Pocket Cinema Camera 6K Pro kostet rund 2.500 US-Dollar, der Sucher wird für knapp 500 US-Dollar und der Zusatzgriff für 150 US-Dollar verkauft. Die Kamera soll bereits verfügbar sein, ein kurzer Check zeigt jedoch, dass dies in Deutschland noch nicht der Fall ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 327,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Promo (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC...

ad (Golem.de) 22. Feb 2021 / Themenstart

Gibt einfach beide Ausdrücke.

unbuntu 18. Feb 2021 / Themenstart

Haben solche Kameras eigentlich nen vernünftigen Bildstabi oder gehen die davon aus, dass...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

    •  /