Blackmagic Design: eGPU Pro mit Radeon RX Vega 56 für den Mac

Blackmagic Design hat ein neues externes Grafikchassis mit einer Radeon RX Vega 64 vorgestellt. Die Blackmagic eGPU Pro ist gegenüber der normalen Variante zudem mit einem Displayport-Anschluss ausgerüstet und kann über Thunderbolt 3 mit jedem aktuellen Mac verbunden werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Blackmagic Design eGPU Pro mit Radeon RX Vega
Blackmagic Design eGPU Pro mit Radeon RX Vega (Bild: Apple)

Wem die Grafikleistung des Macbook Pro nicht reicht, der kann eine externe Grafikkarte anschließen. Mit der Blackmagic eGPU Pro wurde nun eine neue Lösung vorgestellt, die direkt über Apple vertrieben und per Thunderbolt 3 an den Mac angeschlossen wird. Das klappt mittlerweile nicht nur mit dem Macbook Pro, sondern auch mit dem neuen Macbook Air und dem Mac Mini.

Stellenmarkt
  1. E-Commerce Manager (w/m/d) Produktdaten
    hagebau connect GmbH & Co. KG, Hamburg, Home-Office
  2. Informatik Quereinsteiger (m/w/d) Jira und Confluence
    DG Nexolution eG, Wiesbaden
Detailsuche

Im Inneren des Gehäuses arbeitet eine Radeon RX Vega 56 mit 8 GByte HBM2- Arbeitsspeicher. Am Gehäuse befinden sich zwei Thunderbolt-3-Ports, vier USB-3-Ports und ein HDMI 2.0-Anschluss. Dazu kommt ein Anschluss für Displayport 1.4. Die eGPU misst 29,44 x 17,68 x 17,68 cm und wiegt 4,5 kg.

Der neue Blackmagic eGPU Pro kostet 1.360 Euro und ist damit deutlich teurer als das erste Modell, in dem eine Radeon Pro 580 mit 8 GByte GDDR5-Speicher arbeitet. Diese kostet rund 700 Euro und ist nach wie vor erhältlich. Wann die Pro-Version ausgeliefert wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bernd71 01. Nov 2018

Das sie wohl gut mit BlackMagic Software zusammen spielt. https://www.blackmagicdesign...

klaffi3 31. Okt 2018

Danke das weiß ich selber. Möchte aber gerne ein Gerät für alles haben und da sollte...

honna1612 31. Okt 2018

Glaube ich nicht. Razer Core X geht ganz gut. Man ist halt limitiert mit 40gbit tb3...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  2. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /