Abo
  • Services:

Blackmagic: 4K-Videokamera mit SSD wird 1.000 US-Dollar günstiger

Die Videokamera Blackmagic Production Camera 4K ist ab sofort erhältlich, teilte der Hersteller mit. Statt 4.000 US-Dollar kostet das Modell mit Wechselobjektiv nun 1.000 US-Dollar weniger.

Artikel veröffentlicht am ,
Blackmagic Production Camera 4K
Blackmagic Production Camera 4K (Bild: Blackmagic)

Grant Petty, der Chef von Blackmagic Design, teilte mit, dass die Blackmagic Cinema Camera 4K ab sofort erhältlich ist, und zwar deutlich günstiger als zunächst geplant. Die Kamera kostet ohne Objektiv nun 3.000 US-Dollar.

  • Blackmagic Production Camera 4K (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Production Camera 4K (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Production Camera 4K (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Production Camera 4K (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Production Camera 4K (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Production Camera 4K (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Production Camera 4K (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Production Camera 4K (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Production Camera 4K (Bild: Blackmagic)
Blackmagic Production Camera 4K (Bild: Blackmagic)
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim

Die Blackmagic Production Camera 4K ist mit einem Sensor im Format Super 35 (24,89 x 18 mm) ausgerüstet, der einen Dynamikumfang von zwölf Blendenstufen aufweisen soll. Die Kamera zeichnet das Filmmaterial mit 23,98, 24, 25, 29,97 und 30 Bildern pro Sekunde mit 3.840 x 2.160 Pixeln auf.

Die Kameras werden erst einmal nur im Prores-422-Videocodec und nicht im Rohdatenmodus aufnehmen können, teilte der Hersteller mit. Die Funktion soll später per Softwareupdate nachgerüstet werden.

Die enormen Datenmengen lassen sich nicht sinnvoll auf SD-Karten speichern. Deshalb wurde eine SSD zum Wechseln eingebaut, die zum Beispiel mit 240 GByte nur 32 Minuten Filmmaterial im Prores-Format speichert. Bei 480 GByte sind es gerade einmal 72 Minuten.

Die Kamera ist mit einem Bajonett für Canons EF-Objektive ausgerüstet und besitzt keinen Sucher, sondern einen 5 Zoll großen Touchscreen mit 800 x 480 Bildpunkten auf der Rückseite, über den sie auch bedient wird. Die Blende lässt sich über die Kamera steuern. Eine Unterstützung für den Autofokusmotor der Objektive gibt es allerdings nicht.

Damit das Datenmaterial ausgegeben werden kann, sind ein Thunderbolt-Anschluss und ein 6G-SDI-Ausgang (6 GBit/s) vorhanden. Dazu kommen ein Mikrofoneingang, ein Kopfhöreranschluss sowie zur Fernbedienung eine Lanc-Buchse. Die Stromversorgung erfolgt wahlweise über einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku mit 90 Minuten Laufzeit oder über ein externes Netzteil.

Die Blackmagic Production Camera 4K ist 166 x 113 x 126 mm groß, wiegt 1,7 kg und soll ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 16,82€

bernd71 12. Feb 2014

Vieleicht weil es für das Bajonett genügend Objektive gibt die fürs Filmen geeignet...

denoe 12. Feb 2014

Das kommt darauf an was du erreichen möchtest. DSLR haben schon eine eigene Bildästethik...

denoe 12. Feb 2014

http://theautomaticfilmmaker.com/blog/2009/2/23/about-frame-rates-or-why-2997.html


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /