Abo
  • Services:

Blackguards: Hexfeld-Abenteuer mit richtig bösen Buben

Mörder, Brandstifter und Drogenhändler sind die Hauptfiguren im PC-Rollenspiel Blackguards, das auf taktische Gefechte in der Welt von Das Schwarze Auge setzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Blackguards
Blackguards (Bild: Daedalic Entertainment)

Der Zwerg geht sofort vor Wut an die Decke, wenn jemand anderer Meinung ist als er. Der Zauberer jagt jedem Rock hinterher und hat immer wieder Ärger mit gehörnten Ehemännern. Und die Hochelfe Niam ist drogensüchtig und handelt selbst mit richtig hartem Stoff. Alle sind sie richtig böse, Mörder und Brandstifter.

  • Das Schwarze Auge: Blackguards (Bilder: Daedalic)
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
  • Das Schwarze Auge: Blackguards
Das Schwarze Auge: Blackguards (Bilder: Daedalic)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Wetzlar
  2. VEGA Grieshaber KG, Schiltach

In Blackguards sind sie trotzdem nicht die Gegner, sondern der Heldentrupp, den der Spieler mit Mühe und Not durch die Handlung steuert. Die soll sich um das einzige Verbrechen drehen, das in dem Rollenspiel von Daedalic jemand anders verübt hat: den Mord an Eleanor, der Geliebten des Haupthelden, der dann auch prompt im Knast landet. Natürlich kann er flüchten und sich auf die Jagd nach dem wahren Täter machen. Blackguards spielt in der Welt von Das Schwarze Auge, sprich: Spieler sind wieder einmal in Aventurien unterwegs.

Mit Rollenspielen wie Skyrim hat Blackguards bis auf das Genre nur sehr wenig gemein. Laut Daedalic gibt es grundsätzlich zwei Ebenen: die eine sind Städte, von denen der Spieler eine gezeichnete Seitenansicht ähnlich wie in einem Adventure sieht. In den Metropolen kann er Handel treiben, seine Wunden heilen lassen und Gespräche mit wichtigen Personen führen.

Der andere Modus sind die Kämpfe. Auf der Gamescom 2013 hat Daedalic etwa eine riesige, verschlungen angelegte Höhle gezeigt, die der Spieler aus Sicht einer schräg angebrachten Von-oben-Kamera sieht. Der Boden, auf dem sich die Gruppe, aber auch die Gegner bewegen, ist vollständig mit Hexfeldern überzogen. Sobald ein Kampf stattfindet, ziehen beide Parteien rundenweise, wobei der Spieler seine Befehle über ein Kreismenü auswählt, das jeweils auf die speziellen Fähigkeiten des Charakters zugeschnitten ist.

Das Management der grimmigen Gruppe ist eine andere Herausforderung. Besagte Elfe Niam etwa soll der Spieler die meiste Zeit clean halten. Aber ausgerechnet dann, wenn sich die Verbündeten in einer besonders ausweglosen Situation befinden, ist sie vollständig dicht und muss trotzdem neun harte Kampfarenen überleben. Bei der Präsentation war auch schon viel von Dialogen der Gruppenmitglieder zu hören, die mit sehr guter deutscher Sprachausgabe unterlegt sind.

Laut Daedalic soll Blackguards rund 190 Karten mit Hexfeld-Schlachtfeldern bieten, die ungefähre Spielzeit soll bei mindestens 40 Stunden liegen. Einige der Umgebungen hat das Hamburger Entwicklerstudio gezeigt: etwa eine Reihe von Kampfarenen, in denen nicht einfach nur Gegner gelauert haben, sondern in denen es auch darum geht herauszufinden, welches Geheimnis hinter merkwürdigen Maschinen steckt. In einer anderen Szene landet der ganze Trupp nach einem Anfall von Wahnsinn des psychopathischen Zwergs in einem verschlossenen Verlies und muss dann wieder fliehen. Nach aktuellem Stand erscheint Blackguards am 15. November 2013 für Windows-PC und Mac.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /