Abo
  • Services:

Dürftiges App-Angebot in der Blackberry World

Um App-Dateien im Blackberry-Format BAR auf das Z10 zu überspielen, wird die kostenlose Software DDPB benötigt. Das Programm greift auf das Z10 über dessen IP-Adresse zu und überspielt die konvertierten Apps. Hierzu muss der Entwicklungsmodus des Smartphones aktiviert werden. Um an umgewandelte Apps zu kommen, gibt es zwei Möglichkeiten. Im Internet bieten zahlreiche Seiten bereits konvertierte Android-Apps an. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich in den angebotenen Dateien Schadroutinen befinden, sollten Nutzer hier allerdings etwas vorsichtig sein.

  • Das neue Z10 von Blackberry (Bild: Golem.de)
  • Das Z10 läuft mit Blackberrys neuem Betriebssystem Blackberry 10. (Bild: Golem.de)
  • Die Rückseite des Smartphones ist gummiert und kann abgenommen werden. (Bild: Golem.de)
  • Die Kamera hat 8 Megapixel, Autofokus und ein Fotolicht. (Bild: Golem.de)
  • Das Z10 ist 9,1 mm dick. (Bild: Golem.de)
  • Die Gehäuse ist 130 x 65,7 mm groß. (Bild: Golem.de)
  • Hinter dem Rückdeckel befinden sich der herausnehmbare Akku und die Einschübe für die Micro-SIM und eine Micro-SD-Karte. (Bild: Golem.de)
  • Das Blackberry Z10 ohne Rückdeckel (Bild: Golem.de)
  • Die App-Übersicht von Blackberry 10 erinnert an die von Android und iOS. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf dem Startbildschirm werden geöffnete Applikationen abgelegt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Schnelleinstellungsleiste von Blackberry 10 (Screenshot: Golem.de)
  • Schließt der Nutzer beispielsweise das Wetter-Widget, ...
  • ... schaltet es auf dem Startbildschirm in eine Widget-Ansicht um. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den Blackberry Hub sieht der Nutzer alle Benachrichtigungen an einem zentralen Ort. (Screenshot: Golem.de)
  • In konvertierten Android-Apps wird über Gesten oder eine einblendbare Leiste navigiert. (Screenshot: Golem.de)
Das Z10 läuft mit Blackberrys neuem Betriebssystem Blackberry 10. (Bild: Golem.de)

Android-Apps auf das Z10 spielen

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Reutlingen
  2. ESO Education Group, Deutschland

Der Nutzer kann auch selbst Android-Apps im APK-Format in das Blackberry-Format umwandeln. Hierfür gibt es spezielle Internetseiten, die dem Nutzer diese Arbeit abnehmen. Er sollte sich aber vorher überlegen, ob die Umwandlung eines kostenpflichtigen Programms rechtlich einwandfrei ist. Die Problematik bei dieser Lösung ist zudem, an die APK-Dateien auf dem Android-Smartphone zu kommen. Das Android-Gerät braucht dazu einen Root-Zugang, um auf den Ordner data/app/ zugreifen zu können. Von dort können die APK-Dateien auf einen Rechner überspielt, umgewandelt und auf das Z10 geladen werden.

Auf diese Weise können zahlreiche Apps auf das Blackberry Z10 übertragen werden, die der Nutzer von seinem Android-Smartphone kennt. In unserem Fall sind das unter anderem Google Maps, Tweetcaster, Instagram, Wordfeud und die App des Fußballmagazins Kicker. Die Apps laufen wie auf einem Android-Gerät, wenngleich nicht so flüssig wie native BB10-Apps. Dieses gilt nicht nur für die selbst aufgespielten Apps, sondern auch für umgewandelte Android-Programme aus der Blackberry World, beispielsweise die eBay- oder Kindle-App. Einige portierte Android-Apps verweigerten zudem ihren Dienst auf dem Z10, in unserem Fall der Newsreader Feedly, das Spiel Gemspinner 2, das Tool Airdroid, Googles Chrome-Browser und einige Apps von Google.

Lange Ladezeiten bei Android-Portierungen

Auf BB10 portierte Android-Programme brauchen auf dem Z10 stellenweise unglaublich lange, um zu starten. Nach ungefähr zwei Tagen ohne Neustart müssen wir manchmal über eine halbe Minute warten, bis die gestartete App geladen ist. Nach jedem Neustart sind die Ladezeiten so kurz wie bei nativen BB10-Apps. Dieses Problem betrifft nicht nur die selbst umgewandelten Apps, sondern auch Portierungen aus dem Blackberry Market. Da Blackberry zahlreiche wichtige Apps wie den Kindle Reader oder die eBay-App nur als Android-Konversion anbietet, ist der Nutzer sehr häufig mit Wartezeiten konfrontiert.

Die Navigation innerhalb eines Android-Programms unter BB10 erfolgt über eine einblendbare Leiste oder direkt über Gesten, da das Smartphone keine Navigationsknöpfe hat. Wischt der Nutzer von oben in das Display, erscheint im unteren Bereich des Bildschirms eine Leiste mit einem Zurück-Button und dem App-Menü, die auch permanent eingeblendet werden kann. Durch einen Wisch von der rechten unteren Ecke diagonal in den Bildschirm kann auch ohne die Leiste zurücknavigiert werden.

 Blackberry Z10 im Langzeittest: Tausche Android gegen BlackberryKeine echten Widgets unter BB10 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. (-76%) 11,99€
  3. (-38%) 36,99€
  4. 26,99€

DY 29. Mai 2013

Weil der geringe Datenverbrauch, der zeitnahe Empfang sind doch recht praktisch.

Tamashii 26. Mai 2013

Super, vielen Dank für die Antwort!

Anonymer Nutzer 26. Apr 2013

Jo sieht so aus. Habe ja auch die .90 und kann mich nicht beklagen :)

MistelMistel 25. Apr 2013

Ja, das fehlt den neuen BlackBerry's. Trennung zwischen Firmen und Privatem Speicherplatz...

MistelMistel 25. Apr 2013

Wenn das immer gleich so einfach in worte zu fassen wäre. :) qml mit dem BlackBerry...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /