Abo
  • Services:

Blackberry und Nokia: Whatsapp stellt Support für mehrere Plattformen ein

Der Abstieg von Nokia und Blackberry geht auch an populären Apps nicht vorbei. Whatsapp will sich in Zukunft auf die drei vorherrschenden Plattformen und mehr Sicherheitsfeatures konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Whatsapp unterstützt künftig nur noch die drei populärsten Smartphone-Systeme.
Whatsapp unterstützt künftig nur noch die drei populärsten Smartphone-Systeme. (Bild: Nacho Doce/Reuters)

Der Kurzmitteilungsdienst Whatsapp will in Zukunft nur noch die drei populärsten Smartphone-Betriebssysteme unterstützen. In einem Blogbeitrag zum siebenjährigen Bestehen der App teilte das Unternehmen mit: "Wenn wir auf unsere kommenden sieben Jahre blicken, wollen wir unsere Anstrengungen auf die mobilen Plattformen konzentrieren, die von der überwiegenden Mehrzahl der Menschen genutzt werden." Das seien Apples iOS, Googles Android und Microsofts Windows, die derzeit auf 99,5 Prozent der verkauften Geräte installiert würden.

Stellenmarkt
  1. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried
  2. Haufe Group, Stuttgart

Noch vor sieben Jahren hätten Nokia und Blackberry über einen Anteil von 70 Prozent verfügt. Da sich die Situation seitdem sehr stark gewandelt habe, solle der Support für diese Plattformen zum Ende dieses Jahres eingestellt werden. Betroffen davon sind demnach Blackberry, einschließlich Blackberry 10, Nokia S40, Nokia Symbian S60, Android 2.1 und Android 2.2 sowie Windows Phone 7.1. Diese Geräte verfügten nicht über die Möglichkeiten, die für den Ausbau der App in Zukunft benötigt würden.

Umstieg auf neue Geräte empfohlen

"Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen", teilte Whatsapp weiter mit. Es empfiehlt den Nutzern solcher Betriebssysteme, auf ein neueres Smartphone umzusteigen, um nach 2016 weiterhin den Kurzmitteilungsdienst nutzen zu können.

Whatsapp verfügt nach eigenen Angaben inzwischen über mehr als eine Milliarde Nutzer. Aktuell werden über die App täglich 42 Milliarden Nachrichten übermittelt. Außerdem verschicken die Nutzer täglich 1,6 Milliarden Fotos und 250 Millionen Videos. Derzeit werden bereits 53 Sprachen unterstützt. Hinter der App stehen demnach nur 57 Programmierer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 46,99€
  3. 4,99€
  4. 2,99€

#mate 03. Mär 2016

Das fände ich besonders schade wenn here maps nicht mehr funktioniert :/ Immerhin konnte...

max123 01. Mär 2016

bitte supporten das ist eine unterschriftenliste gegen das support ende https://www...

crazypsycho 29. Feb 2016

Würden die Konkurenzmessenger nicht so massiv beim Marketing versagen, wäre Whatsapp...

crazypsycho 29. Feb 2016

Genau das meinte ich damit, das vielleicht die Serveradmins auch als Entwickler zählen...

jjfx 28. Feb 2016

Hier steht wie man den Play Store installiert. Habs in 10 Minuten gehabt: http://forums...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /