Abo
  • IT-Karriere:

Blackberry und Nokia: Whatsapp stellt Support für mehrere Plattformen ein

Der Abstieg von Nokia und Blackberry geht auch an populären Apps nicht vorbei. Whatsapp will sich in Zukunft auf die drei vorherrschenden Plattformen und mehr Sicherheitsfeatures konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Whatsapp unterstützt künftig nur noch die drei populärsten Smartphone-Systeme.
Whatsapp unterstützt künftig nur noch die drei populärsten Smartphone-Systeme. (Bild: Nacho Doce/Reuters)

Der Kurzmitteilungsdienst Whatsapp will in Zukunft nur noch die drei populärsten Smartphone-Betriebssysteme unterstützen. In einem Blogbeitrag zum siebenjährigen Bestehen der App teilte das Unternehmen mit: "Wenn wir auf unsere kommenden sieben Jahre blicken, wollen wir unsere Anstrengungen auf die mobilen Plattformen konzentrieren, die von der überwiegenden Mehrzahl der Menschen genutzt werden." Das seien Apples iOS, Googles Android und Microsofts Windows, die derzeit auf 99,5 Prozent der verkauften Geräte installiert würden.

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. TIMOCOM GmbH, Erkrath

Noch vor sieben Jahren hätten Nokia und Blackberry über einen Anteil von 70 Prozent verfügt. Da sich die Situation seitdem sehr stark gewandelt habe, solle der Support für diese Plattformen zum Ende dieses Jahres eingestellt werden. Betroffen davon sind demnach Blackberry, einschließlich Blackberry 10, Nokia S40, Nokia Symbian S60, Android 2.1 und Android 2.2 sowie Windows Phone 7.1. Diese Geräte verfügten nicht über die Möglichkeiten, die für den Ausbau der App in Zukunft benötigt würden.

Umstieg auf neue Geräte empfohlen

"Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen", teilte Whatsapp weiter mit. Es empfiehlt den Nutzern solcher Betriebssysteme, auf ein neueres Smartphone umzusteigen, um nach 2016 weiterhin den Kurzmitteilungsdienst nutzen zu können.

Whatsapp verfügt nach eigenen Angaben inzwischen über mehr als eine Milliarde Nutzer. Aktuell werden über die App täglich 42 Milliarden Nachrichten übermittelt. Außerdem verschicken die Nutzer täglich 1,6 Milliarden Fotos und 250 Millionen Videos. Derzeit werden bereits 53 Sprachen unterstützt. Hinter der App stehen demnach nur 57 Programmierer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-48%) 25,99€
  3. 21,95€
  4. 44,99€

#mate 03. Mär 2016

Das fände ich besonders schade wenn here maps nicht mehr funktioniert :/ Immerhin konnte...

max123 01. Mär 2016

bitte supporten das ist eine unterschriftenliste gegen das support ende https://www...

crazypsycho 29. Feb 2016

Würden die Konkurenzmessenger nicht so massiv beim Marketing versagen, wäre Whatsapp...

crazypsycho 29. Feb 2016

Genau das meinte ich damit, das vielleicht die Serveradmins auch als Entwickler zählen...

jjfx 28. Feb 2016

Hier steht wie man den Play Store installiert. Habs in 10 Minuten gehabt: http://forums...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

    •  /