Abo
  • Services:

Blackberry: Q10 kommt im Mai für 685 Euro

Blackberrys neues Tastatur-Smartphone Q10 kann jetzt bei einigen deutschen Onlinehändlern vorbestellt werden. Der Preis liegt bei um die 685 Euro, als Versandtermin geben einige Händler Anfang Mai 2013 an.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Blackberry Q10 kann jetzt auch in Deutschland bestellt werden.
Das Blackberry Q10 kann jetzt auch in Deutschland bestellt werden. (Bild: Blackberry)

Das Blackberry Q10 kann knapp zweieinhalb Monate nach seiner Vorstellung nun auch in Deutschland bestellt werden. Zusammen mit dem Touchscreen-Modell Z10 wurde das Gerät mit der für Blackberry typischen Tastatur Ende Januar 2013 vorgestellt. Das Z10 ist bereits kurz darauf in Deutschland bestellbar gewesen, das Q10 hingegen ließ auf sich warten.

  • Das Blackberry Q10 kann jetzt auch in Deutschland bestellt werden. (Bild: Blackberry)
  • Das Smartphone läuft mit Blackberrys neuem Betriebssystem Blackberry 10 und hat eine Hardwaretastatur. (Bild: Blackberry)
  • Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Blackberry)
  • Das Smartphone ist 10,35 mm dick...
  • ...und wiegt 139 g. (Bild: Blackberry)
  • Der Touchscreen ist 3,1 Zoll groß und hat eine Auflösung von 720 x 720 Pixeln. (Bild: Blackberry)
Das Blackberry Q10 kann jetzt auch in Deutschland bestellt werden. (Bild: Blackberry)

Lieferung voraussichtlich ab Mai 2013

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wasserburg am Inn
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Der Preis für das Smartphone mit Blackberrys neuem Betriebssystem Blackberry 10 (BB10) liegt bei den meisten deutschen Onlinehändlern bei ungefähr 685 Euro. Cyberport.de nennt außerdem einen konkreten Versandtermin: Ab dem 9. Mai 2013 soll das Gerät voraussichtlich verschickt werden. Redcoon.de gibt als Versandzeit ein bis drei Monate an, Computeruniverse.net nennt Anfang Mai 2013 als angekündigten Versandtermin. Notebooksbilliger.de gibt keinen Auslieferzeitpunkt an.

Auch der Netzbetreiber O2 hat das Blackberry Q10 jetzt in seine Produktankündigungen aufgenommen. Das Gerät sei voraussichtlich ab Mai 2013 erhältlich. Bei Vodafone, Base und T-Online wird das Gerät noch nicht geführt.

Touchscreen-Smartphone mit Tastatur und neuem Betriebssystem

Im Vergleich zum Blackberry Z10 hat das Q10 eine Hardwaretastatur, die laut Blackberry in Deutschland im QWERTZ-Layout erscheinen wird. Der Touchscreen ist aufgrund der Tastatur mit 3,1 Zoll und einer Auflösung von 720 x 720 Pixeln kleiner als das 4,2 Zoll große Display des Z10.

Im Inneren des Q10 arbeitet ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 GHz. Die Größe des eingebauten Flashspeichers beträgt 16 GByte, der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 64 GByte ist eingebaut. Auf der Rückseite gibt es eine Kamera mit 8 Megapixeln, auf der Vorderseite befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera.

Neben Quad-Band-GSM, UMTS und Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n unterstützt das Q10 auch LTE und NFC. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Modul ist eingebaut. Das Smartphone ist 119,6 x 66,8 x 10,35 mm groß und wiegt 139 Gramm.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-67%) 4,99€
  3. 32,99€

bimini 10. Apr 2013

Hängt davon ab ob die Apps in der World verfügbar sind oder ob du vorhast die via...

Himmerlarschund... 08. Apr 2013

Wie gesagt, wenn man nur sein eigenes hat, spielen einem die Regeln der Stochastik...

Thunderlay 08. Apr 2013

Ich benutze seit knapp 2 Jahren das Dell Venue pro. Vollständige qwertz-tastatur, die...

Anonymer Nutzer 07. Apr 2013

zur hardware: es ist zwar nicht die aktuellste hardware aber zum einen muss man beachten...

der_heinz 06. Apr 2013

Hatte das normale N95 nicht 32MB RAM und nur die 8GB-Version 64MB? Bin mir aber nicht...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

    •  /