Abo
  • Services:

Fazit

Das Blackberry Keyone soll eigentlich seit dem 16. Mai 2017 verfügbar sein - unter anderem bei der Deutschen Telekom. Aber weder auf der Webseite der Deutschen Telekom noch bei den größeren Onlinehändlern ist es zu haben. Einzige Ausnahme ist hier Media Markt. Wann das Gerät allgemein verfügbar sein wird, ist nicht bekannt. Der Listenpreis liegt bei 600 Euro, günstiger ist es momentan auch im Handel nicht zu haben. Als weiterer deutscher Mobilfunknetzbetreiber will Vodafone das Keyone Anfang Juni 2017 ins Sortiment nehmen.

Fazit

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Der Anschaffungspreis bleibt auch beim Keyone ein Problem - wie schon beim Vorgänger Priv. Es ist mit 600 Euro rund 150 Euro teurer als ein vergleichbares Smartphone ohne Hardwaretastatur. Das ist zu viel.

Schade, denn das Keyone ist ein ordentlich ausgestattetes Mittelklasse-Smartphone mit einer vorzüglichen Hardwaretastatur. Es macht Freude, darauf zu tippen und wir ziehen die fühlbaren Knöpfchen einer Bildschirmtastatur vor. Das in der Tastatur enthaltene Trackpad macht die Smartphone-Nutzung um einiges komfortabler. Wir finden es eine sinnvolle Ergänzung bei der Bedienung, mit jeder Taste schnell eine App starten oder einen Kontakt anrufen zu können.

  • Blackberry Keyone (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Keyone ist leicht angeraut, dadurch rutscht das Smartphone nicht leicht aus der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Keyone, recht das Priv mit ausgeschobener Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Keyone, rechts das Priv mit eingeschobener Tastatur; das Priv bietet mehr Platz auf dem Display. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Keyone liegt gut in der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Leertaste der Keyone-Tastatur steckt ein Fingerabdrucksensor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die 12-Megapixel-Kamera des Keyone macht keine besonders guten Bilder. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Unterseite gibt es einen USB-Typ-C-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vorne ist eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Licht verbaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Keyone-Tastatur tippt es sich sehr angenehm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Oberseite hat das Keyone eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim Schreiben gefiel uns die Keyone-Tastatur (l.) etwas besser als die Priv-Tastatur (r.). (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links die Priv-Tastatur, rechts die Keyone-Tastatur - das Layout ist gleich. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Keyone-Kamera liefert blasse Farben, weil das Foto überbelichtet ist. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Keyone-Kamera liefert eine geringe Schärfe und rauscht erheblich. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Mehr Detailzeichnung und kein störendes Rauschen bei der Pixel-Kamera. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Pixel-Kamera liefert im Vergleich knackigere Farben. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Keyone liegt gut in der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sehr enttäuscht sind wir allerdings von der bescheidenen Akkulaufzeit. In der Praxis wird man bei entsprechend intensiver Nutzung das Smartphone jeden Tag aufladen müssen - dabei wäre mit der Prozessortechnik deutlich mehr möglich, wie etwa Lenovo zeigt.

So gut uns die Tastatur gefällt: Eine Anschaffung können wir nicht empfehlen. Wer sich ein Android-Smartphone mit Hardwaretastatur zulegen möchte, bekommt derzeit das Blackberry Priv für um die 380 Euro. Dessen Tastatur ist zwar nur fast so gut wie die des Keyone, dafür hat das Gerät ein größeres Display und eine deutlich längere Akkulaufzeit. Eine Alternative könnte demnächst auch ein modulares Smartphones werden. Das ähnlich ausgestattete modulare Smartphone Moto Z Play ohne Hardwaretastatur, aber mit Rekordakkulaufzeit, gibt es für um die 350 Euro. Eine Tastatur zum Anstecken hat gerade die Finanzierung geschafft und soll noch dieses Jahr erscheinen.

Nachtrag vom 12. Juni 2017

Wir haben mit einem zweiten Testmuster des Keyone nochmals Akkulaufzeittests durchgeführt und die betreffenden Passagen im Test ergänzt. Das zweite Testmuster schnitt bei den Akkulaufzeittests minimal besser ab. Dennoch zählt das Keyone zu den Smartphones mit schwacher Akkulaufzeit.

 Blackberry Hub und mehr ist wieder mit dabei
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 23,99€

Wahrheitssager 02. Okt 2017

Man kann auch die Konfiguration für die SYM Taste einstellen. Also die Symbole die dort...

andreas_ 17. Jun 2017

Nachdem ich nun nochmals in den Testbericht reingelesen habe, kommt mir ein gruseliger...

ip (Golem.de) 12. Jun 2017

Danke für die Nachfrage. Wir mussten ja erstmal das Testmuster erhalten ;-) Und dann...

shani 05. Jun 2017

Dann hast du wohl noch nie ein Smartphone mit Tastatur-Slider (oder auch eines der...

Ratloser99 30. Mai 2017

Naja, bei OLED bin ich noch nicht ganz überzeugt. Ja, beim S3 gab es nie Probleme, das...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /