Abo
  • Services:
Anzeige
Blackberry Keyone
Blackberry Keyone (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Fazit

Das Blackberry Keyone soll eigentlich seit dem 16. Mai 2017 verfügbar sein - unter anderem bei der Deutschen Telekom. Aber weder auf der Webseite der Deutschen Telekom noch bei den größeren Onlinehändlern ist es zu haben. Einzige Ausnahme ist hier Media Markt. Wann das Gerät allgemein verfügbar sein wird, ist nicht bekannt. Der Listenpreis liegt bei 600 Euro, günstiger ist es momentan auch im Handel nicht zu haben. Als weiterer deutscher Mobilfunknetzbetreiber will Vodafone das Keyone Anfang Juni 2017 ins Sortiment nehmen.

Anzeige

Fazit

Der Anschaffungspreis bleibt auch beim Keyone ein Problem - wie schon beim Vorgänger Priv. Es ist mit 600 Euro rund 150 Euro teurer als ein vergleichbares Smartphone ohne Hardwaretastatur. Das ist zu viel.

Schade, denn das Keyone ist ein ordentlich ausgestattetes Mittelklasse-Smartphone mit einer vorzüglichen Hardwaretastatur. Es macht Freude, darauf zu tippen und wir ziehen die fühlbaren Knöpfchen einer Bildschirmtastatur vor. Das in der Tastatur enthaltene Trackpad macht die Smartphone-Nutzung um einiges komfortabler. Wir finden es eine sinnvolle Ergänzung bei der Bedienung, mit jeder Taste schnell eine App starten oder einen Kontakt anrufen zu können.

  • Blackberry Keyone (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Keyone ist leicht angeraut, dadurch rutscht das Smartphone nicht leicht aus der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Keyone, recht das Priv mit ausgeschobener Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Keyone, rechts das Priv mit eingeschobener Tastatur; das Priv bietet mehr Platz auf dem Display. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Keyone liegt gut in der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Leertaste der Keyone-Tastatur steckt ein Fingerabdrucksensor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die 12-Megapixel-Kamera des Keyone macht keine besonders guten Bilder. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Unterseite gibt es einen USB-Typ-C-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vorne ist eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Licht verbaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Keyone-Tastatur tippt es sich sehr angenehm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Oberseite hat das Keyone eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim Schreiben gefiel uns die Keyone-Tastatur (l.) etwas besser als die Priv-Tastatur (r.). (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links die Priv-Tastatur, rechts die Keyone-Tastatur - das Layout ist gleich. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Keyone-Kamera liefert blasse Farben, weil das Foto überbelichtet ist. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Keyone-Kamera liefert eine geringe Schärfe und rauscht erheblich. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Mehr Detailzeichnung und kein störendes Rauschen bei der Pixel-Kamera. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Pixel-Kamera liefert im Vergleich knackigere Farben. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Keyone liegt gut in der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sehr enttäuscht sind wir allerdings von der bescheidenen Akkulaufzeit. In der Praxis wird man bei entsprechend intensiver Nutzung das Smartphone jeden Tag aufladen müssen - dabei wäre mit der Prozessortechnik deutlich mehr möglich, wie etwa Lenovo zeigt.

So gut uns die Tastatur gefällt: Eine Anschaffung können wir nicht empfehlen. Wer sich ein Android-Smartphone mit Hardwaretastatur zulegen möchte, bekommt derzeit das Blackberry Priv für um die 380 Euro. Dessen Tastatur ist zwar nur fast so gut wie die des Keyone, dafür hat das Gerät ein größeres Display und eine deutlich längere Akkulaufzeit. Eine Alternative könnte demnächst auch ein modulares Smartphones werden. Das ähnlich ausgestattete modulare Smartphone Moto Z Play ohne Hardwaretastatur, aber mit Rekordakkulaufzeit, gibt es für um die 350 Euro. Eine Tastatur zum Anstecken hat gerade die Finanzierung geschafft und soll noch dieses Jahr erscheinen.

 Blackberry Hub und mehr ist wieder mit dabei

eye home zur Startseite
Emulex 22. Mai 2017

Kann ich so nicht nachvollziehen - Samsung Wave, Galaxy Nexus, dazwischen ein LCD...

Themenstart

pre3 21. Mai 2017

Habe noch ein HP/Palm Veer herumliegen, 2,6 Zoll, Slider. Ein wirklich cooles Teil aber...

Themenstart

narfomat 21. Mai 2017

das sind gute nachrichten, auch das keystone wird in 1-2 jahren zu einem preis um 300 zu...

Themenstart

Wahrheitssager 20. Mai 2017

BlackBerry hat doch dieses virtuelle Sim Gedönse aufgekauft. Mal schauen was BlackBerry...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. Online Software AG, Weinheim
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. 24,49€
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. haben es ard und zdf denn mitterweile schon...

    Prinzeumel | 03:29

  2. Re: Hähhh...

    Ninos | 03:04

  3. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    -fraggl- | 03:01

  4. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    sofries | 01:53

  5. Re: Frequenzvermüllung

    ShaDdoW_EyE | 01:51


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel