Abo
  • Services:
Anzeige
Blackberry will angeblich ein Android-Smartphone auf den Markt bringen.
Blackberry will angeblich ein Android-Smartphone auf den Markt bringen. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Umkehr: Blackberry plant sein erstes Android-Smartphone

Blackberry will angeblich ein Android-Smartphone auf den Markt bringen.
Blackberry will angeblich ein Android-Smartphone auf den Markt bringen. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Android soll die Rettung sein: Blackberry will ein Android-Smartphone auf den Markt bringen, das eine Hardware-Tastatur haben wird. Damit will Blackberry eine Nische in dem von reinen Touchscreen-Geräten dominierten Android-Markt nutzen.

Anzeige

Blackberrys erstes Android-Smartphone könnte schon bald Realität werden, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf vier vertrauliche Quellen, die anonym bleiben wollen. Blackberry will dabei seine langjährige Erfahrung beim Einsatz von Hardware-Tastaturen in Smartphones als Trumpf ausspielen. Ein Blackberry-Smartphone mit Android hätte demnach eine Hardware-Tastatur.

Android wird von Touchscreen-Geräten dominiert

Der Markt mit Android-Smartphones ist von Geräten dominiert, die nur eine Touchscreen-Bedienung haben und keine Hardware-Tastatur besitzen. Vereinzelt gab es solche Geräte auf dem Markt, aber schon seit Jahren kamen keine neuen Modelle mit Hardware-Tastatur. Blackberry stieße also in einen Marktbereich vor, der von den übrigen Geräteherstellern nicht besetzt wird.

Das Konzept von Blackberry könnte aufgehen, weil es derzeit keine aktuellen Smartphones mit Hardware-Tastatur gibt. Es könnte aber auch scheitern, weil die Kunden ein solches Gerät nicht kaufen würden. Mittlerweile haben sich bei Smartphones vergleichsweise große Displays durchgesetzt, so dass das Tippen auf Bildschirmtastaturen bequemer geworden ist.

Blind tippen mit Hardware-Tastatur möglich

Prinzipbedingt haben Hardware-Tastaturen den Vorteil, dass sie blind bedient werden können. Das ist mit Bildschirmtastaturen nicht möglich. Bildschirmtastaturen werden immer mehr mit intelligenten Wörterbuch-Funktionen versehen, so dass der Nutzer weniger tippen muss. Es genügen ein paar Buchstaben, dann macht die Tastatur einen passenden Vorschlag, und der Nutzer muss weniger tippen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand will Blackberry sein erstes Android-Gerät mit Funktionen aus Blackberry 10 kombinieren. Damit will sich der Hersteller ebenfalls von der Konkurrenz abheben. Womöglich handelt es sich bei dem ersten Blackberry-Smartphone mit Android um ein Modell mit großem Touchscreen und einem Schiebemechanismus - die Hardware-Tastatur muss dann zur Nutzung herausgeschoben werden.

Blackberry 10 war kein Erfolg

Mit einem Android-Smartphone würde Blackberry eingestehen, dass das eigene Betriebssystem Blackberry 10 keine Chance am Markt habe. Es hat auch nichts genutzt, dass Android-Apps auf dem Betriebssystem laufen. Den Misserfolg belegen schon seit Jahren auch die Zahlen der Marktforscher. Seit langem spielt der Blackberry-Marktanteil im Smartphone-Segment keine Rolle mehr, obwohl der Hersteller einmal ganz vorne im Markt mitgemischt hat. Android, iOS und Windows Phone sind die drei wichtigen Smartphone-Betriebssysteme am Markt.

Weder Blackberry noch Google wollten den Bericht bestätigen. Offiziell angekündigt wurde das Gerät bislang nicht.

Nachtrag vom 9. Juli 2015

Blackberry will mehrere Android-Smartphones im zweiten Halbjahr 2015 auf den Markt bringen, berichtet Digitimes mit Verweis auf Quellen aus den Reihen von Auftragsfertigern.


eye home zur Startseite
peter_pan 18. Jun 2015

Habe ich ausprobiert und es gab bei verschiedenen Apps diverse Fehler. Außerdem mag ich...

Geigenzaehler 17. Jun 2015

Also ich muss sagen, dass die Android-Emulation beim Jolla schon wesentlich mehr als nur...

Heldbock 17. Jun 2015

Danke euch beiden, das wollte ich wissen!

KlausNehrer 13. Jun 2015

Das einzig wahre, weil es die Quellenprüfung besteht, ist die Aussage, dass diese Info...

xenofit 13. Jun 2015

Railroad Germany hab ich auch. Für die BVG in Berlin ist Öffi aber deutlich besser, als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Comline AG, Oldenburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PlayStation 4 Slim 1 TB + Watch_Dogs 1 & 2 + UEFA Euro 2016 für 288,88€, Microsoft Lumia...
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  2. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  3. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  4. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  5. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  6. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  7. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  8. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  9. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  10. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    ronlol | 07:23

  2. Re: Gleichbehandlung von Sendern?

    chefin | 07:23

  3. Wahrscheinlich gebundene Rotation

    Vion | 07:23

  4. Re: weiter nicht verfügbar [...] Jetzt gibt es...

    davidh2k | 07:22

  5. Re: Wie soll das funktionieren?

    chefin | 07:17


  1. 07:23

  2. 07:14

  3. 17:37

  4. 17:26

  5. 16:41

  6. 16:28

  7. 15:45

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel