Abo
  • Services:

Software mit merkwürdigen Warnungen

Größeren Wert dürften erfahrene Blackberry-Nutzer auf die Softwarebeigaben legen. So ist Blackberrys eigener Messaging-Dienst dabei, außerdem die Blackberry-DTEK-App, die Nutzer vor Sicherheitsrisiken warnen soll. Dies geschieht mittels eines in drei Stufen unterteilten Indikators - von schlecht bis optimal.

Stellenmarkt
  1. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München
  2. CSL Behring GmbH, Marburg

Dabei gibt es durchaus einige fragwürdige Einstufungen. So warnte uns Blackberry im Test mit einer roten Warnbotschaft, weil wir noch kein Google-Konto eingerichtet hatten. Auch wenn in diesem Zustand natürlich keine automatischen Backups von Kontakten und anderen Informationen gemacht werden können, finden wir das irreführend.

Blackberry begründet die Warnung in der App damit, dass ohne Google-Konto keine Löschung des Gerätespeichers aus der Ferne möglich sei. Doch weil Nutzer bei der Einrichtung des Gerätes aufgefordert werden, den Gerätespeicher zu verschlüsseln und auch gewarnt wird, wenn keine Passwortsperre eingerichtet ist, finden wir die Warnung deutlich übertrieben - denn mit einem guten Passcode sind die privaten Daten ja vor fremden Zugriff geschützt.

Kann die DTEK-App wirklich vor Malware warnen

Nach Angaben von Blackberry soll die DTEK-App auch davor warnen, wenn Apps unerlaubt Zugriff auf die Kamera oder andere Sensoren erlangen wollen. Bei normalen Apps ist diese Warnung aber dank der neuen Berechtigungsverwaltung von Android 6 nicht notwendig, weil die Berechtigungen individuell abgefragt werden, wenn eine App auf entsprechende Dienste oder Hardwarekomponenten zugreifen will. Ob Blackberrys eigene App tatsächlich entdeckt, wenn Malware auf entsprechende Komponenten zugreifen will, darf bezweifelt werden.

Blackberry hat sich dennoch einige gute Gedanken gemacht, um die Sicherheit des Smartphones zu verbessern. Mit Hilfe eines bei der Produktion erzeugten Hardwareschlüssels im Prozessor soll sichergestellt werden, dass die "Authentizität und Integrität der Daten" jederzeit gewährleistet wird, wie es auf der Webseite heißt.

 Blackberry DTEK60 im (Sicherheits-)Test: Sicher, weil isso!Geheime Schlüssel gegen Manipulationen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 33,99€
  4. 31,99€

Ebs 20. Jan 2017

Stimmt insoweit, dass auf BlackBerry Geräten die besagten Tools inklusive sind und eben...

Hahjo 18. Jan 2017

Meine Frau freut sich auch auf das Mercury :) Man möchte noch anmerken, dass die Android...

pre3 17. Jan 2017

Auch Apple gibt Nutzerdaten weiter und bezieht sich dabei explizit auf Interessen der...

Stimmy 17. Jan 2017

Bei einem Standard-Android wird der Schlüssel aber aus dem Display-Sperrcode generiert...

david_rieger 17. Jan 2017

Jein, Google hat es nur dorthin abgewälzt, um Android möglichst schnell eine möglichst...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /