Abo
  • IT-Karriere:

Blackberry 10.2.1: Neue Blackberry-Version enthält abgespecktes Android 4.2.2

Mit dem Update auf Blackberry 10.2.1 ermöglicht Blackberry seinen Nutzern, künftig Android-Apps ohne vorherige Konvertierung direkt im APK-Format auf ihrem Smartphone zu installieren. Um dies zu ermöglichen, hat Blackberry offenbar eine abgespeckte Version von Android 4.2.2 eingebettet.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem das Blackberry Z10 bekommt gerade ein Update auf BB10.2.1.
Unter anderem das Blackberry Z10 bekommt gerade ein Update auf BB10.2.1. (Bild: Martin Peterdamm/Golem.de)

Der kanadischer Hersteller Blackberry verteilt ab sofort für seine Blackberry-Smartphones Z10, Z30, Q5 und Q10 sowie das Porsche Design P9982 ein Update auf die neue Betriebssystemversion Blackberry 10.2.1 (BB10.2.1). Neben Verbesserungen beim Blackberry Hub, dem Sperrbildschirm und den Schnelleinstellungen können Nutzer ab sofort auch Android-Apps direkt im APK-Format installieren, wie Blackberry Golem.de auf Nachfrage bestätigte. Bisher ist es nötig gewesen, die APK-Dateien zunächst in das BAR-Format zu konvertieren.

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG, Lübeck

Einen Zugang zu Googles Play Store haben Blackberry-Nutzer jedoch nicht. Um an APKs zu gelangen, müssen sie sich die Dateien aus alternativen Stores wie Amazons Appshop oder dem App Center von Androidpit besorgen. Blackberry weist in seiner Antwort auf unsere Anfrage vorsichtshalber darauf hin, dass Nutzer die Dateien nur von vertrauenswürdigen Quellen herunterladen sollten. Die installierten Android-Apps lassen sich wie bisher einfach wie native BB10-Programme starten.

Android 4.2.2 in BB10 integriert

Um die Kompatibilität mit Android-Apps im APK-Format zu ermöglichen, hat Blackberry offenbar ein abgespecktes Android in der Version 4.2.2 in BB10.2.1 integriert. Auf Youtube hat der Nutzer Tomtechish ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie er mit Hilfe des als APK-Datei installierten Nova Launchers Zugriff auf das Android-System eines Blackberry Z30 erhält.

Nach dem Start des Launchers erscheint die gewohnte Android-Oberfläche auf dem Z30. Es stellt sich heraus, dass einige übliche Systemkomponenten fehlen, auch der Zugang zum Play Store ist nicht möglich. Generell kann offenbar kein Google-Konto hinzugefügt werden. Ein Blick in die Systeminformationen zeigt, dass die Android-Version 4.2.2 installiert ist.

Neuer Entsperrmechanismus und Filterung beim Blackberry Hub

Zu den nativen Neuerungen von BB10.2.1 gehört unter anderem ein neuer Entsperrmechanismus: Hier muss der Nutzer eine von ihm vorher festgelegte Zahl zwischen null und neun an einer ebenfalls von ihm vorbestimmten Stelle des Sperrbildschirms ablegen. Diese Methode soll verglichen mit der Eingabe eines Passwortes eine schnellere Entsperrung ermöglichen. Beim Blackberry Hub können Nutzer jetzt eine individuelle Filterung einstellen. Zudem können SMS- und E-Mail-Gruppen gebildet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

Frank Siedler 17. Feb 2014

Mit Snap kann man kinderleicht Android-Apps aus dem Google Play Store auf dem BlackBerry...

der_heinz 31. Jan 2014

Hmm, über BB10 reden? :D @MistelMistel: Crackberry kenn ich schon, deren App war eine...

MistelMistel 31. Jan 2014

+1 Ich hatte nie ein älteres BlackBerry als das Z10. Aber wenn ich das so lese hat es...

allwi 31. Jan 2014

Hoert sich nach Gebastel an, ist es aber nicht. Man muss Snap per sideload laden...

Gl3b 30. Jan 2014

Gibt es einen Unterschied zu einem T-mobile update? Evtl. Irgendwelche Netz Einstellungen ?


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

    •  /