Black Widow: Marvel-Film erscheint parallel zum Kinostart auf Disney+

Black Widow kann ab Juli 2021 gegen eine Zusatzgebühr über Disney+ geschaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Black Widow erscheint am 9. Juli 2021 auf Disney+.
Black Widow erscheint am 9. Juli 2021 auf Disney+. (Bild: Disney)

Disney hat zwei weitere Filme als sogenannte VIP-Titel für Disney+ angekündigt. Der Spielfilm Cruella und die Marvel-Verfilmung Black Widow werden parallel zum Kinostart auf Disney+ erscheinen. Wie auch schon bei dem Remake von Mulan und aktuell dem Disney-Animationsfilm Raya und der letzte Drache können die Filme gegen eine zusätzliche Gebühr einige Zeit vorher auf Disney+ angesehen werden. Bisher wurden alle VIP-Titel später regulär in das Abo von Disney+ aufgenommen.

Stellenmarkt
  1. Domänenarchitekt (w/m/d) Komposit
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen
Detailsuche

Die ersten beiden VIP-Titel von Disney haben jeweils ergänzend zu den Abogebühren von Disney+ 22 Euro gekostet. Disney hat noch keine Angaben dazu gemacht, welchen Preis Disney für die beiden nächsten VIP-Titel verlangen wird.

Black Widow ist die erste Marvel-Verfilmung, die parallel zu einem Kinostart auf Disney+ erscheint. Als Termin peilt Disney den 9. Juli 2021 an. Eigentlich sollte Black Widow bereits 2020 im Kino starten, der Termin wurde jedoch aufgrund der Coronapandemie verschoben.

Scarlett Johansson ist Black Widow

Der Film handelt von Black Widow alias Natasha Romanoff, die nach ihrer Geburt vom russischen Geheimdienst KGB als Agentin ausgebildet wurde. Black Widow wird im Film von Scarlett Johansson verkörpert.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei Cruella handelt es sich um einen Ableger des Disney-Klassikers 101 Dalmatiner aus dem Jahr 1961. In dem neuen Realspielfilm geht es um Cruella de Vil, die als böse Schurkin in der ersten Verfilmung auftritt. Im Remake von 101 Dalmatiner aus dem Jahr 1996 wurde Cruella de Vil von Glen Close gespielt. In der kommenden Cruella-Verfilmung übernimmt Emma Stone die Titelrolle. Disney will Cruella am 28. Mai 2021 in die Kinos bringen und parallel dazu als VIP-Titel auf Disney+ veröffentlichen.

Ein weiterer, ebenfalls für die Kinos geplanter Spielfilm wird ohne VIP-Zugang direkt für alle Abonnenten von Disney+ am 18. Juni 2021 erscheinen: die Pixar-Produktion Luca. Damit wählt Disney dafür die gleiche Strategie wie bei dem Pixar-Animationsfilm Soul, der aufgrund der Coronapandemie nicht in die Kinos kam, sondern direkt auf Disney+ erschien.

Der Film Luca handelt von einem Jungen mit diesem Namen, der an der italienischen Mittelmeerküste aufwächst. Der Junge erlebt in dem Film Abenteuer mit einem ungewöhnlichen Wesen aus dem Meer. Der Streifen ist anders als Soul wieder als Film für die ganze Familie konzipiert.

Die ganze Welt von Disney+

So funktioniert der VIP-Zugang bei Disney+

Wenn ein Titel bei Disney+ als VIP-Titel erscheint, fällt dafür eine mehrmonatige Miete an. Im Unterschied zu einem digitalen Kauf auf anderen Plattformen kann ein VIP-Titel immer nur geschaut werden, wenn auch ein Abo für Disney+ aktiv ist. Bei allen beiden bisherigen VIP-Titeln wurden diese einige Monate später regulär in das Abo von Disney+ aufgenommen, dann entfällt der VIP-Status automatisch.

Zudem hat Disney+ die VIP-Titel über andere Digitalplattformen zum Kauf angeboten, bevor diese ohne Aufpreis in das Abo von Disney+ aufgenommen wurden. Bei Mulan war der Kaufpreis so hoch wie der VIP-Preis - bei anderen Plattformen kommen aber keine Abogebühren für Disney+ dazu. Der Film Raya und der letzte Drache soll ab dem 4. April 2021 auf anderen Plattformen als Kauf angeboten werden. Was der Film dann bei Amazon, Apple, Google und Co. kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Bisher hat Disney keine Angaben dazu gemacht, wie viele der Abonnenten von Disney+ sich dafür entschieden haben, einen Film als VIP-Zugang zu buchen. Es ist also unklar, wie erfolgreich dieses Konzept ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /