• IT-Karriere:
  • Services:

Black Ops Cold War: Entwickler spielen schon Kampagne des nächsten Call of Duty

Einen neuen Trailer von Diablo Immortal, eine für Anfang 2021 geplante Blizzcon sowie Geschäftszahlen gibt es bei Activision Blizzard.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Diablo Immortal
Artwork von Diablo Immortal (Bild: Blizzard)

Rund um die Bekanntgabe von Geschäftszahlen hat Activision Blizzard über die weiteren Pläne für Call of Duty gesprochen. Während der Free-to-Play-Ableger Warzone inzwischen 75 Millionen Spieler haben soll, kursieren über den nächsten Serienteil bislang nur Gerüchte.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post IT Services GmbH, Bonn
  2. Bolta Werke GmbH, Leinburg/Diepersdorf

Im Gespräch mit Analysten sagte Activision-Chef Rob Kostich allerdings, dass die Entwicklerstudios Treyarch und Raven mit der Arbeit gut vorankämen und die längst überfällige Ankündigung mehr oder weniger bevorstehe.

Laut Gerüchten trägt das kommende Call of Duty den Untertitel Black Ops Cold War, es soll unter anderem in Vietnam und in Deutschland spielen.

"Das Spiel sieht momentan unglaublich aus und intern haben die Leute eine Menge Spaß in der Kampagne und im Onlinemodus", sagte Kostich. Er deutete an, dass die Enthüllung auf ungewöhnliche Art ablaufen wird - Fans tippen schon länger auf eine Vorstellung innerhalb von Warzone. Die Veröffentlichung erfolgt vermutlich gegen Jahresende.

Virtuelle Blizzcon geplant

Bei Blizzard gibt es Pläne, die wegen der Coronapandemie abgesagte Hausmesse Blizzcon im Frühjahr 2021 virtuell nachzuholen. Das sagte Firmenchef J. Allen Brack - ebenfalls im Gespräch mit Analysten. So ganz sicher ist nicht, ob die Veranstaltung stattfindet und nur weiter über Formate und Inhalte nachgedacht wird, oder ob die Machbarkeit an sich weiter erforscht wird.

Immerhin, eine Großveranstaltung hat gerade stattgefunden: Die China Joy in Shanghai. Und das sogar live und mit Besuchern - die allerdings schon in früheren Jahren wegen des riesigen Messegeländes keine Probleme mit sozialer Distanz gehabt haben. Blizzard veröffentlichte im Rahmen der Spielemesse einen Trailer zu Diablo Immortal und zeigte damit nach längerer Pause wieder frisches Material aus dem Rollenspiel für mobile Endgeräte.

Call of Duty: Modern Warfare - [PlayStation 4]

Aus geschäftlicher Sicht kann Activision Blizzard die Monate Mai bis Juni 2020 als Erfolg verbuchen - was allerdings zumindest zum Teil an niedrigen Löhnen liegen soll.

Die Konzernumsätze sind auf 1,93 Milliarden US-Dollar gestiegen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es rund 1,40 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn stieg von 328 Millionen US-Dollar auf 580 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 849€ (Bestpreis)
  2. 149,90€ (Vergleichspreis 239€)
  3. (aktuell u. a. Hitman 2 für 14,99€, Sudden Strike 4 für 7,50€, Transport Fever 2 für 7,99€)
  4. (u. a. be quiet! Shadow Wings 2 White 120 mm Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master Silencio...

Svenismus 05. Aug 2020

Call of Duty war schon immer Cheaterfreundlich. Du kannst dem nur entkommen indem mit der...

blaub4r 05. Aug 2020

Man kann sagen was man will über Blizzard. Aber keins ihrer Spiele ist Pay2win. Alle...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /