Abo
  • Services:

Black Ops 4: Activision verkauft einen roten Punkt

Er hat keine Funktion, sondern leuchtet einfach nur rot: Activision verkauft im Itemshop von Call of Duty Black Ops 4 für einen Euro einen Punkt, den Spieler an ihrer virtuellen Waffe anbringen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Offene Punkt ist als Extra für das Reflexvisier erhältlich.
Der Offene Punkt ist als Extra für das Reflexvisier erhältlich. (Bild: Activision/Screenshot: Golem.de)

Es sieht ein bisschen merkwürdig aus, das Angebot im Itemshop von Black Ops 4 (Test auf Golem.de): Vor schwarzem Hintergrund ist nur ein kleiner Punkt zu sehen - streng genommen geht es übrigens um eine sehr kleine kreisförmige Fläche. Seit dem Start des Angebots sorgt das kosmetische Extra mit dem offiziellen Namen Offener Punkt in der Community von Call of Duty für neue Diskussionen über Sinn und Unsinn von Mikrotransaktionen in Computerspielen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln (Home-Office möglich)
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach, Nürnberg oder Berlin

Der rote Punkt ist im Schwarzmarkt (so heißt der Ingame-Shop von Black Ops 4) ab einer bestimmten Stufe für 100 Call-of-Duty-Punkte erhältlich. Diese Punkte wiederum können Spieler für rund einen Euro kaufen, so US-Medien wie Multiplayer First. Wer ihn sich zugelegt hat, kann ihn dauerhaft am Visieraufsatz von bestimmten Waffen aktivieren. Andere Spieler sehen ihn nicht, eine Funktion - etwa als zusätzliche Zielhilfe - hat der Punkt nicht.

Letztlich ist der Punkt natürlich nicht sehr viel überflüssiger als andere kosmetische Extras, mit denen Spieler ihr Aussehen in Onlinespielen verändern können. Allerdings wirkt das Preis-Leistungsverhältnis bei dieser Art von Extra besonders absurd, schließlich dürfte der zuständige Grafiker beim Entwicklerstudio Treyarch nur wenige Augenblicke mit der Produktion aufgewendet haben, und wirklich zu sehen ist er eigentlich nicht.

In Foren gibt es natürlich Kritik am Verkauf des Punktes, Publisher Activision hat sich zu der Sache bislang nicht öffentlich geäußert, auch Verkaufszahlen oder ähnliches liegen nicht vor. Es wäre keine Überraschung, wenn er sich besonders gut verkauft, gerade weil das Ganze so absurd anmutet. Immerhin: In den vergangenen Tagen war der Punkt vorübergehend - ebenso wie viele andere virtuelle Extras im Itemshop von Black Ops 4 - mit einem Rabatt von 50 Prozent erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 56,99€
  3. 65,99€
  4. 54,99€

Wilson. 03. Jan 2019

Oh Mist...ich hab grade das gleiche geposted :p

Wilson. 03. Jan 2019

Gamer: Wozu ist das? Activision: Das ist rotes Licht.&#8220...

MantaStyle 03. Jan 2019

Was?! Zu bestimmten Zeiten wartet man einfach mal 5Minuten. Wenn das schon kurz ist, was...

Test_The_Rest 03. Jan 2019

ePenis Vergleich und so ;) Das brauchen viele.

Test_The_Rest 03. Jan 2019

Warum sollte man das tun? Wir leben nicht mehr im Mittelalter, in dem IT Neuland war. Und...


Folgen Sie uns
       


HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019)

Das Nokia 210 ist ein 2,5G Featurephone.

HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019) Video aufrufen
Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

    •  /