Black Ops 3: Call of Duty ohne Kampagne

Activision probiert ein neues Angebot für Black Ops 3 aus: Das für Windows-PC als Download erhältliche Starter Pack bietet für wenig Geld ausschließlich die wichtigsten Teile des Multiplayermodus - alle anderen Inhalte fehlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Call of Duty: Black Ops 3
Call of Duty: Black Ops 3 (Bild: Activision)

Über Steam können Spieler ein Starter Pack von Black Ops 3 für rund 15 Euro kaufen. Diese Spezialfassung des aktuellsten Call of Duty enthält nur die Teile des Multiplayermodus, die für öffentliche Ranglistenspiele nötig sind. Entsprechend ist die Liste der nicht vorhandenen Inhalte auffällig lang: So gibt es keine Kampagne, keine Zombies, keine eigenen Spiele im Mehrspielermodus. Ein Neustart des Profils ist nicht möglich, die höchste erreichbare Stufe liegt bei 55.

Stellenmarkt
  1. Global Industrial Engineer (d/m/w)
    OSRAM GmbH, Regensburg
  2. Digital Service Coordinator (m/w/d)
    Samsung Electronics GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das Starter Pack ist nur bis zum 29. Februar 2016 erhältlich. Wer nach dem Kauf feststellt, dass er doch lieber die Vollversion hätte, bekommt beim Upgrade den Preis des Starter Packs vollständig gutgeschrieben.

Seit Jahren gibt es im Grunde zwei unterschiedliche Arten von Spielern, die sich Call of Duty kaufen: Die einen wollen in erster Linie die Kampagne, die anderen fast ausschließlich den Multiplayermodus. Während in der öffentlichen Wahrnehmung meist die Fans der Mehrspielerpartien dominieren, ist von Hersteller Activision unter der Hand durchaus zu hören, dass die Einzelspieler eine sehr große Gruppe bilden. Auch deshalb investiert der Publisher jedes Jahr aufs Neue einen Großteil des Entwicklungsbudgets in die Kampagne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militärischer Weitblick in Toys (1992)
Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
Ein IMHO von Mathias Küfner

Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
Artikel
  1. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

  2. Netzneutralität: Preise für Glasfaser haben sich fast verdoppelt
    Netzneutralität
    Preise für Glasfaser haben sich fast verdoppelt

    Mit gestiegenen Preisen und dem Metaverse begründen die Deutsche Telekom und andere Netzbetreiber, warum US-Konzerne für den Ausbau in Europa zahlen sollen.

  3. Batteriematerialien: VW und Umicore investieren Milliarden in Akkuproduktion
    Batteriematerialien
    VW und Umicore investieren Milliarden in Akkuproduktion

    Ein gemeinsames Unternehmen soll bis 2030 Batteriematerialien für 2,2 Millionen Elektroautos im Jahr produzieren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei Saturn & Media Markt • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /