Abo
  • Services:
Anzeige
Call of Duty: Black Ops 2
Call of Duty: Black Ops 2 (Bild: Activision)

Black Ops 2: Keine Gnade für PC-Cheater

Call of Duty: Black Ops 2
Call of Duty: Black Ops 2 (Bild: Activision)

Keine eigenen dedizierten Server, keine Veröffentlichung der Serverdateien und eine "Null-Toleranz"-Vorgehensweise gegen Cheater: Treyarch hat Details zum PC-Multiplayer-Modus von Black Ops 2 bekanntgegeben.

Beim Kampf gegen Cheater setzt das Entwicklerstudio Treyarch bei der PC-Version von Call of Duty: Black Ops 2 auf Valve Anticheat (VAC) und ein proprietäres, serverseitiges Tool. Außerdem werde man ein neues Berichtssystem über Cheater verwenden und habe von der Veröffentlichung an rund um die Uhr ein speziell für den Kampf gegen Cheater ausgebildetes Team im Einsatz, das rund um die Uhr besetzt sei - und eine "Null-Toleranz"-Vorgehensweise verfolge - inklusive grundsätzlich dauerhafter Sperren.

Anzeige

Die Entwickler setzen bei Black Ops 2 laut einem Beitrag im Firmenblog auf eine Mischung aus Matchmaking und kostenlosen dezidierten Servern - auch Letztere sollen nur über eine Lobby erreichbar sein. Sie befinden sich angeblich nicht in den USA, sondern in schnell angebundenen Datenzentren überall auf der Welt, was nach Auffassung der Entwickler wohl für ausreichend niedrige Latenzen sorgen soll. Wer mag, könne Gruppen mit anderen Spielern bilden und so sicherstellen, nur mit Freunden anzutreten.

Das Anmieten eigener Server ist nicht vorgesehen, auch die Serverdateien will Treyarch aus Sicherheitsgründen nicht veröffentlichen. Ebenso wird es keine Mod-Werkzeuge geben. Die PC-Version von Call of Duty: Black Ops 2 erscheint ebenso wie die Konsolenfassungen am 13. November 2012.


eye home zur Startseite
glacius 04. Okt 2012

Naja, das Problem für alle die nicht cheaten sind ja nuri diejenigen die sich nicht an...

dfm 03. Okt 2012

haha gute idee! ;) +1

Verleihnix 01. Okt 2012

Cheaten ist das nicht. Die verhalten sich eben nur wie Kleinkinder. Bei BF2 gab es das...

kachelmeister 01. Okt 2012

ich finde gut dass man hart gegen cheater vorgeht... zumindest in multiplayer online...

ethel 01. Okt 2012

na dann cheatet man halt via v6 tunnel. ein /48 ist gross, und wenn sie das ganze /48...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling, Regensburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Huawei P8 Lite 2017 für 179€)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht mehr bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der...
  3. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)

Folgen Sie uns
       


  1. Milliarden-Übernahme

    Google kauft Smartphone-Geschäft von HTC

  2. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  3. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  4. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  5. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  6. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  7. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  8. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  9. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  10. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Re: Awwwww!

    Eheran | 07:03

  2. Re: Beweise?

    jones1024 | 06:51

  3. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 06:46

  4. Re: Und mit welcher Hardware? Connect Box Kacke 2?

    Pixelfeuer | 06:44

  5. Re: mehr als 400 Euro

    sg-1 | 06:41


  1. 07:10

  2. 07:00

  3. 18:10

  4. 17:45

  5. 17:17

  6. 16:47

  7. 16:32

  8. 16:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel