Black Mirror im Test: Abenteuer mit Gruselgarantie

Der Fluch der Adventureserie Black Mirror kehrt zurück: In der Neuauflage können Spieler erneut am Schicksal der Familie Gordon teilhaben. Das Spiel des Bremer Entwicklerstudios King Art bietet eine gelungene Handlung, leidet aber unter schwacher Technik.

Artikel von veröffentlicht am
Black Mirror dreht sich wieder um die Familie Gordon.
Black Mirror dreht sich wieder um die Familie Gordon. (Bild: King Art / Screenshot: Golem.de)

Wer sich schon etwas länger mit Computerspielen beschäftigt, kennt vielleicht die Serie Black Mirror - der Erstling kam 2004 in Deutschland auf den Markt. Jetzt hat das Bremer Entwicklerstudio King Art eine Neuauflage produziert, in der erneut die Gruselfamilie Gordon im Mittelpunkt steht. Allerdings spielt das neue Black Mirror nicht mehr in den Achtzigern im fiktiven Willow Creek, sondern in Schottland des Jahres 1926.


Weitere Golem-Plus-Artikel
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden
Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden

Wer einen elektrischen Dienstwagen zu Hause auflädt, kann die Stromkosten über den Arbeitgeber abrechnen. Wir erläutern, wie das funktioniert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


    •  /