• IT-Karriere:
  • Services:

Black Hornet: Britische Armee späht mit Minidrohnen

Black Hornet ist eine Drohne aus Norwegen, die so klein ist, dass sie von der Handfläche aus starten kann. Der Minihubschrauber, der in den Rucksack passt, wird von britischen Soldaten in Afghanistan eingesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Black Hornet: fliegt ferngesteuert oder autonom
Black Hornet: fliegt ferngesteuert oder autonom (Bild: MoD)

Britische Soldaten in Afghanistan setzen Minidrohnen zur Aufklärung ein. Die kleinen Hubschrauber sollen es den Soldaten ermöglichen, um eine Ecke oder über eine Mauer zu spähen.

  • Minidrohne Black Hornet im Einsatz (Foto: Ministry of Defense)
  • Der unbemannte Hubschrauber wiegt gerade mal 16 Gramm,... (Foto: Ministry of Defense)
  • ... kann also bequem aus der Hand gestartet werden. (Foto: Ministry of Defense)
  • Er funkt Standbilder oder Videos an eine tragbare Bodenstation. (Foto: Ministry of Defense)
Minidrohne Black Hornet im Einsatz (Foto: Ministry of Defense)
Stellenmarkt
  1. Wahl EMEA Services GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen (Home-Office möglich)
  2. msg DAVID GmbH, Braunschweig

PD-100 Black Hornet heißt das unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) im Kleinformat. Hergestellt wird die schwarze Hornisse vom norwegischen Unternehmen Prox Dynamics.

Klein und leicht

Der unbemannte Hubschrauber ist 10 Zentimeter lang und 2,5 Zentimeter breit, er wiegt gerade mal 16 Gramm. Angetrieben wird er von einem Hauptrotor, der einen Durchmesser von 12 Zentimetern hat, und einem Heckrotor. Das UAV hat eine Reichweite von rund 800 Metern und kann mit einer Akkuladung eine halbe Stunde in der Luft bleiben. Die Fluggeschwindigkeit liegt bei 35 Kilometern pro Stunde.

Der Black Hornet kann entweder ferngesteuert werden, er kann aber auch autonom agieren: Dazu wird ihm eine Route vorgegeben, der er mit seinem GPS folgt. Einsatzgebiet des Black Hornets ist die Aufklärung. Dafür wurde die Drohne mit einer Kamera ausgestattet, die in zwei Achsen bewegt werden kann. Sie liefert in Echtzeit Videos oder Standbilder.

Auspacken und losfliegen

Die Drohne steckt in einem Behälter, der gleichzeitig die Fernbedienung und Bodenstation ist. Das ganze System wiegt etwa ein Kilogramm und passt gut in den Rucksack. Die Drohne ist laut Hersteller innerhalb einer Minute einsatzbereit.

Prox Dynamics hat eine Reihe von Kleinstdrohnen entwickelt, darunter auch einen nur 1 Gramm schweren Ornithopter. Der Black Hornet wird seit 2012 in Serie gefertigt.

Die Briten nutzen in Afghanistan in erster Linie größere Drohnen. Mehr als 300 UAVs seien dort im Einsatz, berichtet die BBC.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. 7,49€
  3. 5,29€
  4. 16,99€

Coolhand70 05. Feb 2013

könnte man Dich auch fragen. Unter dem ersten Link steht "The Black Hornet Nano Unmanned...

Anonymer Nutzer 05. Feb 2013

HAHAHA genial!

hypron 05. Feb 2013

Abwehrabwehrmaßname: Handgranate dranmontieren und Richtung Kerl mit Tennisschläger...

scr1tch 05. Feb 2013

Sowas sollte doch auch für dich reichen: https://www.golem.de/news/mecam-minikameradrohne...

marcel. 04. Feb 2013

https://www.youtube.com/watch?v=feVoX26W6MU Bei 0:48. Macht sich ganz gut, auch bei Wind.


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /