Abo
  • Services:

Black Friday: Oneplus One kann ohne Einladung bestellt werden

Oneplus verkauft das One-Smartphone, ohne dass eine Einladung erforderlich ist - allerdings nur für einen einzigen Tag.

Artikel veröffentlicht am ,
Oneplus One am Black Friday ohne Einladung
Oneplus One am Black Friday ohne Einladung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Oneplus verkauft heute das One-Smartphone auch ohne Einladung im Rahmen des Black Friday. An diesem Tag beginnt in den USA traditionell das Weihnachtsgeschäft. Beide One-Modelle können derzeit auf der Oneplus-Webseite bestellt werden. Bisher konnte das One nur zweimal für je eine Stunde ohne Einladung bestellt werden.

Stellenmarkt
  1. EURO-LOG AG, Hallbergmoos
  2. Villeroy & Boch AG, Mettlach

Das One mit gerade mal 16 GByte Flash-Speicher kostet 270 Euro, das Modell mit 64 GByte wird für 300 Euro verkauft. Es kommen jeweils noch Versandkosten dazu, die der Hersteller auf der Webseite nicht nennt. Diese erfährt der Käufer erst, nachdem er sich mit einem Oneplus-Konto anmeldet und den Kauf durchführt. Keins der Modelle hat einen Steckplatz für Speicherkarten.

Die Lieferzeit ist lang

Die heute bestellten Geräte sollen die Käufer bis zum 25. Dezember 2014 erreichen - allerdings nur die Geräte, die auf Lager sind. Späte Besteller müssen also eventuell bis zum kommenden Jahr warten; wie lange der Vorrat reicht, ist schwer abzuschätzen. Anfang April 2014 hatte Oneplus noch für die Auslieferung des One einen schnellen Versand zugesichert.

  • Die Kamera des Oneplus One macht gute Fotos mit angenehmem Dynamikumfang und guter Schärfe. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das One ist das erste Smartphone des Startups Oneplus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das One hat ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, im Inneren arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Gehäuse aus Kunststoff ist gut verarbeitet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera hat 13 Megapixel und verwendet einen Sony-Sensor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite ist abnehmbar, Oneplus will künftig alternative Cover anbieten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku ist trotzdem nicht ohne weiteres wechselbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das One ist das erste Smartphone des Startups Oneplus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Bei einer der zwei vorherigen Bestellrunden bekamen Käufer ein geschätztes Versanddatum. Sie mussten erst zahlen, wenn das Gerät versendet wurde. Bis dahin konnten sie die Bestellung kostenlos stornieren. Ob Oneplus es diesmal genauso handhabt, ist nicht bekannt. Bei der ersten Bestellrunde des One-Smartphones ohne Einladung konnten viele Interessenten innerhalb der einen Stunde keine Bestellung aufgeben.

Oneplus setzt weiter auf Einladungen

Offenbar will Oneplus das Einladungssystem fortführen. Solche Einladungen, mit denen ein Oneplus erworben werden kann, gibt es unter anderem im Forum von Oneplus. Weiter ist offen, ob das One-Smartphone jemals regulär verkauft wird.

Das Cyanogenmod-Smartphone One zeichnet sich durch eine gute Ausstattung zu einem vergleichsweise günstigen Preis aus und konnte im Test überzeugen. Im Inneren arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor, das 5,5-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Spider-Man Homecoming, Jurassic World)
  2. (aktuell u. a. Intel NUC Kit 299€, ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4...
  3. 3,79€
  4. (u. a. Shadow of the Tomb Raider Croft Edition 39,99€)

xSynth 01. Dez 2014

Hast du DAS nicht gelesen? "Normalerweise sind Zoll-Angelegenheiten längst geklärt, da...

Bill Carson 30. Nov 2014

Klar, wenn man keine Apps oder Kontrolle übers System braucht... Haste auch ein Beispiel? :D

Bill Carson 30. Nov 2014

Da du sehr überzeugende Argumente aufzählst, glaube ich dir ;)

TC 30. Nov 2014

wer es so dringend braucht kann jederzeit einfach etwas draufzahlen die Zeiten wo man...

Anonymer Nutzer 29. Nov 2014

Also in Googles PlayStore ist aktuell lediglich das schwarze Gerät nicht lieferbar. In...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
    2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    2. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen
    3. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos

      •  /