Abo
  • Services:

Black Friday: Oneplus One kann ohne Einladung bestellt werden

Oneplus verkauft das One-Smartphone, ohne dass eine Einladung erforderlich ist - allerdings nur für einen einzigen Tag.

Artikel veröffentlicht am ,
Oneplus One am Black Friday ohne Einladung
Oneplus One am Black Friday ohne Einladung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Oneplus verkauft heute das One-Smartphone auch ohne Einladung im Rahmen des Black Friday. An diesem Tag beginnt in den USA traditionell das Weihnachtsgeschäft. Beide One-Modelle können derzeit auf der Oneplus-Webseite bestellt werden. Bisher konnte das One nur zweimal für je eine Stunde ohne Einladung bestellt werden.

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Das One mit gerade mal 16 GByte Flash-Speicher kostet 270 Euro, das Modell mit 64 GByte wird für 300 Euro verkauft. Es kommen jeweils noch Versandkosten dazu, die der Hersteller auf der Webseite nicht nennt. Diese erfährt der Käufer erst, nachdem er sich mit einem Oneplus-Konto anmeldet und den Kauf durchführt. Keins der Modelle hat einen Steckplatz für Speicherkarten.

Die Lieferzeit ist lang

Die heute bestellten Geräte sollen die Käufer bis zum 25. Dezember 2014 erreichen - allerdings nur die Geräte, die auf Lager sind. Späte Besteller müssen also eventuell bis zum kommenden Jahr warten; wie lange der Vorrat reicht, ist schwer abzuschätzen. Anfang April 2014 hatte Oneplus noch für die Auslieferung des One einen schnellen Versand zugesichert.

  • Die Kamera des Oneplus One macht gute Fotos mit angenehmem Dynamikumfang und guter Schärfe. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das One ist das erste Smartphone des Startups Oneplus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das One hat ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, im Inneren arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Gehäuse aus Kunststoff ist gut verarbeitet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera hat 13 Megapixel und verwendet einen Sony-Sensor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite ist abnehmbar, Oneplus will künftig alternative Cover anbieten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku ist trotzdem nicht ohne weiteres wechselbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das One ist das erste Smartphone des Startups Oneplus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Bei einer der zwei vorherigen Bestellrunden bekamen Käufer ein geschätztes Versanddatum. Sie mussten erst zahlen, wenn das Gerät versendet wurde. Bis dahin konnten sie die Bestellung kostenlos stornieren. Ob Oneplus es diesmal genauso handhabt, ist nicht bekannt. Bei der ersten Bestellrunde des One-Smartphones ohne Einladung konnten viele Interessenten innerhalb der einen Stunde keine Bestellung aufgeben.

Oneplus setzt weiter auf Einladungen

Offenbar will Oneplus das Einladungssystem fortführen. Solche Einladungen, mit denen ein Oneplus erworben werden kann, gibt es unter anderem im Forum von Oneplus. Weiter ist offen, ob das One-Smartphone jemals regulär verkauft wird.

Das Cyanogenmod-Smartphone One zeichnet sich durch eine gute Ausstattung zu einem vergleichsweise günstigen Preis aus und konnte im Test überzeugen. Im Inneren arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor, das 5,5-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

xSynth 01. Dez 2014

Hast du DAS nicht gelesen? "Normalerweise sind Zoll-Angelegenheiten längst geklärt, da...

Bill Carson 30. Nov 2014

Klar, wenn man keine Apps oder Kontrolle übers System braucht... Haste auch ein Beispiel? :D

Bill Carson 30. Nov 2014

Da du sehr überzeugende Argumente aufzählst, glaube ich dir ;)

TC 30. Nov 2014

wer es so dringend braucht kann jederzeit einfach etwas draufzahlen die Zeiten wo man...

Anonymer Nutzer 29. Nov 2014

Also in Googles PlayStore ist aktuell lediglich das schwarze Gerät nicht lieferbar. In...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /