Abo
  • Services:

Black Forest Games: Project Giana als Neuauflage des 80er-Klassikers

Giana Sisters gehörte zu den erfolgreichsten Spielen der 80er Jahre aus deutscher Produktion, jetzt stellt das Entwicklerstudio Black Forest Games eine Neuauflage vor. Der Soundtrack stammt damals wie heute unter anderem von Chris Hülsbeck.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Giana
Project Giana (Bild: Black Forest Games)

Das aus dem badischen Offenburg stammende Entwicklerstudio Black Forest Games arbeitet an einem Remake von The Great Giana Sisters. Das Mitte 2012 gegründete Black Forest Games besteht zu großen Teilen aus dem Kernteam von Spellbound Entertainment, das wiederum im März 2012 Insolvenz anmelden musste. Und Spellbound wurde von Armin Gessert gegründet, der Programmierer von Giana Sisters war und Ende 2009 starb. Um ein paar Ecken herum kann man also sagen, dass die Neuauflage bei den Machern des Originals entsteht - oder zumindest, dass sich nicht irgendein beliebiges Team den Klassiker vorknöpft.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Frankfurt am Main, Mannheim, Ratingen
  2. HiSolutions AG, Berlin

Die Neuauflage trägt derzeit den Arbeitstitel Project Giana. Die Entwicklungsarbeiten sind nach Angaben der Entwickler schon weit fortgeschritten, so Black Forest Games. Angeblich für den Abschluss der Arbeit sucht das Studio per Kickstarter nach einer Finanzspritze von 150.000 US-Dollar; über 200 Unterstützer haben bislang gut 6.000 US-Dollar bereitgestellt. Gegen Ende der Kickstarter-Frist soll der finale Titel enthüllt werden.

Project Giana ist wie das Original ein Jump-and-Run. Giana springt und rennt durch eine Traumwelt, die eine Besonderheit hat: Auf Knopfdruck kann das Mädchen zwischen einer eher süßen und einer eher punkigen Version ihres Selbst wechseln - gleichzeitig verwandelt sich die Welt von lauschig zu alptraumhaft. In der braven Version hüpft Giana über Hindernisse, in der bösen haut sie sie in Schutt und Asche. Im Video, das Black Forest Games auf Kickstarter veröffentlicht hat, sehen Welt und Wechsel schon recht imposant aus. Für die Musik ist übrigens der deutsche Games-Komponist Chris Hülsbeck verantwortlich, der auch schon am Original beteiligt war.

Wer den Entwicklern einen Betrag von 10 US-Dollar zukommen lässt, bekommt dafür die PC-Version ohne Kopierschutz. Für mehr Geld gibt es einige Extras, etwa T-Shirts. Wer 10.000 US-Dollar bereitstellt, kriegt dafür von den Entwicklern deren angeblich einzige verbliebene Ausgabe von The Great Giana Sisters für den Atari ST bei einer Party in die Hand gedrückt. Neben der PC-Version soll die neue Giana im Oktober 2012 auch über Xbox Live erscheinen.

Nachtrag vom 24. August 2012, 15:20 Uhr

Black Forest Games hat zwei Demo-Level von Project Giana veröffentlicht, die direkt auf der Kickstarter-Seite des Spiels zum Download bereitstehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

lisgoem8 28. Aug 2012

Ob es nun Giana oder Gianna heisst. Selbst im Spiel widerspricht sich das irgendwie. Im...

MrBrown 03. Aug 2012

Ich sage auch: Blasphemie!! Und das als Commodore Fanboy! :-D

Bibbl 02. Aug 2012

Das ist nicht unbedingt so gemeint: Wer sagt, dass die fertig werden, wenn sie das Geld...

Endwickler 01. Aug 2012

Schnauze, das gibt es alles kostenlos. Nur die Level kosten, sonst kostet gar nix...

Kabelsalat 01. Aug 2012

Ach verdammt, du hast auch 10000 gespendet? Mist


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /