Black Flag: Piratenszenario für Assassin's Creed 4 bestätigt

Bis auf das USK-Logo sind die Verpackungsgrafiken von Assassin's Creed 4 offenbar schon fertig. Ubisoft hat die Entwicklung des Actionspiels offiziell bestätigt. Die PS3-Fassung bekommt ein paar exklusive Inhalte.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Assassin's Creed 4
Artwork von Assassin's Creed 4 (Bild: Ubisoft)

Black Flag - so lautet tatsächlich der Untertitel von Assassin's Creed 4. Das hat Ubisoft offiziell bestätigt, nachdem vor allem US-Webseiten unter der Hand erste Hinweise auf das Actionspiel veröffentlicht hatten. Es ist offensichtlich im Piratenszenario angesiedelt, wie auch der laut Ubisoft "vorläufige" Packshot zeigt. Weitere Informationen will das Unternehmen am Abend des 4. März 2013 bekanntgeben.

  • Packshots von Assassin's Creed 4 (Bilder: Ubisoft)
  • Packshots von Assassin's Creed 4
  • Packshots von Assassin's Creed 4
  • Packshots von Assassin's Creed 4
Packshots von Assassin's Creed 4 (Bilder: Ubisoft)
Stellenmarkt
  1. Product Manager/in Manufacturing (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg, München
  2. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
Detailsuche

Falls auch die weiteren Gerüchte stimmen und die Verpackung die Hauptfigur zeigt, handelt es sich bei dem Freibeuter um Edward Kenway. Er soll der Vater von Haytham Kenway sein, einem Templer aus Assassin's Creed 3. Teil 4 der Serie soll um und auf Karibikinseln wie Jamaika, Kuba und den Bahamas angesiedelt sein.

Ubisoft hat gleichzeitig Packshots für Windows PC, die Xbox 360, die Wii U und die Playstation 3 veröffentlicht. Letztere soll angeblich 60 Minuten zusätzliche, plattformexklusive Inhalte bieten. Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass Assassin's Creed 4 auch für die Playstation 4 und eine neue Xbox-Konsole auf den Markt kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

  2. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /