Abo
  • Services:
Anzeige
Das Stromnetz in der Ukraine wurde erneut mit Malware kurzzeitig lahmgelegt.
Das Stromnetz in der Ukraine wurde erneut mit Malware kurzzeitig lahmgelegt. (Bild: Tony Karumba/Getty Images)

Black Energy: Wieder Malware-Angriff auf Stromnetz in der Ukraine

Das Stromnetz in der Ukraine wurde erneut mit Malware kurzzeitig lahmgelegt.
Das Stromnetz in der Ukraine wurde erneut mit Malware kurzzeitig lahmgelegt. (Bild: Tony Karumba/Getty Images)

Sie wollten wohl eher ihre Fähigkeiten demonstrieren als dauerhaften Schaden anrichten: Angreifer haben das Stromnetz der Ukraine erneut mit Malware lahmgelegt. Sicherheitsforscher sind überzeugt, dass sie mehr können.

Das ukrainische Stromnetz ist im vergangenen Dezember offenbar erneut mit Malware angegriffen worden, die in die Steuerungssysteme eingebracht wurde, wie unter anderem Motherboard berichtet. Angegriffen wurde eine Verteilungsstation in Pivnichna, nahe der Hauptstadt Kiew. Die Ausfälle dauerten nur wenige Minuten. Einen ähnlichen Angriff auf die Systeme Industrial Control and Supervisory Data Aquisition (Scada) gab es bereits Ende 2015.

Anzeige

Von dem neuerlichen Angriff berichten Forscher der Sicherheitsfirma Honeywell, die sich auf IT-Sicherheit industrieller Steuerungsanlagen spezialisiert hat. Das Vorgehen soll weitgehend der ersten Attacke gleichen. Ob erneut die Malware aus der Black-Energy-Familie zum Einsatz gekommen ist, sei aber noch unklar, sagte Sicherheitsforscherin Marina Krotofil auf der S4x17-Konferenz in Miami im US-Bundesstaat Florida.

"Die Anzahl der Logdateien ist enorm. Es wird Monate dauern, das genau zu untersuchen", sagte Krotofil Motherboard. "Wir wissen noch nicht genau, ob die gleichen Werkzeuge genutzt werden, weil wir die Ergebnisse noch vergleichen müssen." Die Angreifer hätten aber "die gleiche Strategie" verfolgt.

Im Jahr 2015 wurden Angriffe gegen drei Übertragungsnetzbetreiber koordiniert durchgeführt, Kunden waren nach dem Angriff drei bis sechs Stunden ohne Strom. Bei dem Angriff wurde unter anderem die Firmware der Remote Terminal Units (RTU) angegriffen und überschrieben, so dass die Stromversorgung nicht mehr einfach aus der Ferne wiederhergestellt werden konnte.

"Eine Demonstration der eigenen Fähigkeiten"

Außerdem nutzten Angreifer die Killdisk-Malware, um die Rechner verschiedener Techniker zu stören und die Aufräumarbeiten zu behindern. Auch die Kundenhotline wurde mit massenhaften Angriffen gestört. Beim aktuellen Angriff wurden die RTUs offenbar nur heruntergefahren, so dass die Stromversorgung schneller wiederhergestellt werden konnte. "Der Angriff war nicht darauf ausgelegt, dauerhaften Schaden zu verursachen", sagte Krotofil Motherboard. "Die Angreifer hätten viel mehr Dinge tun können, aber das war offenbar nicht ihre Absicht. Es war wohl eher eine Demonstration der eigenen Fähigkeiten."

Am 6. Dezember gab es in der Ukraine offenbar einen weiteren Angriff auf die Webseiten des ukrainischen Finanzministeriums, der Staatskasse und des Pensionsfonds. Diese wurden mit DDoS-Angriffen für bis zu zwei Tage lahmgelegt. Außerdem sollen Angreifer in die Systeme des Pensionsfonds eingedrungen sein und Datenbanken und Equipment zerstört haben. Die Anweisung von Renten und Pensionen wurde damit den Berichten zufolge für mehrere Tage oder mehr verzögert.


eye home zur Startseite
matzems 13. Jan 2017

Und dabei bestimmt ein "one-klick-dummy-virus-windos" betreibt. Meiner Meinung gehört...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn oder München
  2. BWI GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten
  2. und 20€ Steam-Guthaben abstauben
  3. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Nicht so schwer:

    sofries | 04:54

  2. Re: Verstehe das Geschrei nicht

    Bachsau | 04:30

  3. Re: verständlicher move nach vega_mobile ...

    ms (Golem.de) | 04:24

  4. Re: Danke nein, ich warte lieber auf Vega + Intel...

    ms (Golem.de) | 04:20

  5. Re: 1050 und dann noch langsamer?

    ms (Golem.de) | 04:17


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel