Abo
  • Services:

Bixby: Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

Nach mehreren Monaten bringt Samsung seinen Sprachassistenten Bixby endlich auch in Deutschland auf den Markt. Hiesige Nutzer der Galaxy-S8-Smartphones können den Helfer allerdings nicht auf Deutsch, sondern nur auf Englisch und Koreanisch verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bixbys Startbildschirm auf einem Galaxy S8
Bixbys Startbildschirm auf einem Galaxy S8 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung hat angekündigt, seinen Sprachassistenten Bixby in insgesamt 200 Ländern einzuführen. Dazu zählt auch Deutschland, wie der südkoreanische Hersteller auf Nachfrage bestätigt. Bisher konnten die Sprachfähigkeiten von Bixby nicht in Deutschland verwendet werden, der Assistent war nur in Südkorea und den USA erhältlich.

Bixby in Deutschland nicht auf Deutsch

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Die Einführung in Deutschland kommt allerdings mit einer gewichtigen Einschränkung: Bixby wird es hier noch nicht auf Deutsch geben, sondern wie bisher ausschließlich auf Englisch und Koreanisch. Dies gilt auch für die anderen Märkte, in denen der Assistent verfügbar sein wird.

Die noch fehlende deutsche Sprachfähigkeit dürfte den Nutzungsspielraum für User, die kein Englisch oder Koreanisch beherrschen, arg einschränken. Zwar beherrscht Bixby in Deutschland dann unter anderem auch die Sprachsteuerung von Apps und Smart-Home-Komponenten und kann Fragen beantworten, aber eben nicht auf Deutsch.

Verzögerungen in der Entwicklung

Die Veröffentlichung von Bixby hatte sich auch auf Englisch verzögert, da es unter anderem zu Kommunikationsschwierigkeiten zwischen den Entwicklungsteams in den USA und Südkorea gekommen war. Zudem hatte Samsung zu wenige Daten, um den Deep-Learning-Algorithmus zu trainieren.

Samsung hatte Bixby zusammen mit dem Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus vorgestellt. Eine erste Testversion machte auf uns einen guten Eindruck: Der Sprachassistent erkannte unter anderem Produkte und Sehenswürdigkeiten und konnte Funktionen anderer Apps steuern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-50%) 4,99€
  3. (-78%) 4,44€

DF 24. Aug 2017

Wenn du Angst davor hast, dass Geheimdienste deine Daten abgreifen können, dann solltest...

Flasher 23. Aug 2017

Dumm nur dass ich nicht plump gesagt habe, dass ICH es nicht nutze und daher nicht...

JohnDoes 23. Aug 2017

Schaut mal einfach die Befehle an. Man kann sogar Makros programmieren, die dann mehrere...

schap23 22. Aug 2017

Solange die Spracherkennung mit dem deutschen Akzent zurechtkommt, wenn jemand...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /