Bittorrent-Client: Transmission wechselt von C auf C++

Das Open-Source-Projekt Transmission will künftig C++ nutzen, da die Sprache inzwischen sinnvoller einsetzbar ist als das ältere C.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo des Transmission-Projekts ist ein Schalthebel.
Das Logo des Transmission-Projekts ist ein Schalthebel. (Bild: Pixabay)

Der freie Bittorrent-Client Transmission wird, zumindest in weiten Teilen, von der bisher genutzten Programmiersprache C auf C++ portiert. Das gilt zunächst für die zugrundeliegende Bibliothek Libtransmission. Als Grund dafür gibt der dafür zuständige Entwickler Charles Kerr an, dass die Werkzeuge aus der Standardbibliothek von C++ nützlicher sind als die vielen Eigenentwicklungen, die sich in dem eigenen C-Code befinden.

Stellenmarkt
  1. Microsoft 365 Consultant (m/w/d)
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
  2. IT-Administrator (m/w/d) Netzwerk & Security
    Schattdecor, Rohrdorf
Detailsuche

Darüber hinaus schreibt Kerr in dem Beitrag: "Fast jedes Mal, wenn ich etwas in Libtransmission korrigiere oder ändere, stelle ich fest, dass ich ein C++-Tool vermisse, das ich bei der Arbeit in anderem Code als selbstverständlich angesehen habe, entweder um das Rad nicht neu erfinden zu müssen (z. B. mit std::partial_sort statt tr_quickfindFirstK oder std::vector statt tr_ptrArray) oder die bessere Typüberprüfung (zB std::sort statt qsort)".

Der vollständige Wechsel der Programmiersprache eines Softwareprojekts ist ein eher ungewöhnlicher Schritt, der vor allem mit viel Aufwand verbunden sein wird. Da sich C und C++ aber in sehr vielen Grundlagen weiter ähneln, ist dies aber offenbar für das Transmission-Team zunächst keine allzu große Aufgabe. So umfasst der erste Code-Beitrag etwa 1.000 Zeilen Code, in denen meist nur leichte und kleine Anpassungen vorgenommen werden, um Build-Fehler des C++-Compilers zu beheben.

Kerr weist außerdem darauf hin, dass der Code von Transmission seit 15 Jahren in C geschrieben wird, das Beseitigen aller C-Eigenheiten sei deshalb "so gut wie unmöglich". Das einzig weitere Vorgehen seien hier "inkrementelle Schritte". Patches zum Modernisieren des Codes seien aber natürlich ebenso willkommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kein Kostverächter 15. Sep 2021

Man muss sich, wenn man von C-artigen Sprachen kommt zwar umgewöhnen, aber dann ist Rust...

garaone 13. Sep 2021

Modernes C ist auch keine Untermenge mehr von C++ ... Insbesondere beim initialisieren...

Norcoen 13. Sep 2021

das kann doch nur schief gehen. Dann pflegt doch lieber den alten Stand die nächsten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

  3. Ukrainekrieg: Ericsson entlässt seine Beschäftigten in Russland
    Ukrainekrieg
    Ericsson entlässt seine Beschäftigten in Russland

    Der Konzernchef kündigt das Ende des Betriebs in Russland an. Bislang profitierte Ericsson von Ausnahmeregelungen von den Exportsanktionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ [Werbung]
    •  /