Weniger Rechenaufwand bei gleicher Geschwindigkeit

Bit- und Altcoins haben also einiges gemeinsam, sowohl bei den Chancen als auch bei den Problemen. Einige dieser Probleme versuchen Altcoins aber zu lösen, vor allem das des immensen Energieverbrauchs. Hier setzt unter anderem die Währung IOTA an.

Stellenmarkt
  1. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich IoT / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Heilbronn, München
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    MS-Schramberg GmbH & Co. KG, Schramberg
Detailsuche

Ein Mining ist in diesem Proof-of-Work-Netzwerk nicht möglich. Zudem ist die Schwierigkeit (Difficulty) gleichbleibend. Somit wird wesentlich weniger Rechenaufwand benötigt, als dies bei anderen Kryptowährungen der Fall ist. Einer der Nachteile an IOTA ist, dass es sich um keine dezentrale Währung handelt - was der Integrität des Netzwerks schadet.

Ein weiteres Ärgernis neben dem Energieverbrauch sind die Hardware-Anforderungen. Bitcoin-Mining ist aufgrund der derzeitigen Difficulty mit handelsüblicher Hardware sinnlos. Hier werden sogenannte Antminer benötigt. Dabei handelt es sich um Rechenmaschinen, die speziell für das Minen von Bitcoins entwickelt wurden.

Bei Ethereum sieht dies jedoch anders aus. Um Ether zu minen, werden Grafikkarten benötigt. Aufgrund der akuten Knappheit setzen Mining-Farmen mittlerweile sogar auf Notebooks mit entsprechenden GPUs, die nun ihr Dasein in meterhohen Regalen fristen.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit der Währung Chia verfolgt der Bittorrent-Gründer Bram Cohen einen neuen Ansatz. Bei diesen digitalen Münzen kommt der Konsensmechanismus Proof-of-Space (PoS) zum Einsatz. Um Chia-Coins zu schürfen, wird keine Rechenleistung, sondern Speicherplatz benötigt. Dadurch ist das genannte Verfahren energieeffizienter und ressourcenschonender.

Auch wenn die Währung aktuell noch nicht gehandelt wird, decken sich Miningfarmen bereits mit entsprechender Hardware ein. Dies könnte gerade für Rechenzentren problematisch werden. Hier ist der Verschleiß an Festplatten wesentlich größer als im Privatbereich.

Die technologischen Möglichkeiten sind noch lange nicht ausgeschöpft

Obwohl Altcoins diese Probleme zu lösen versuchen, bleiben sie auch Teil davon: Denn je größer die Akzeptanz von Kryptowährungen ist, desto mehr Anleger gibt es und desto mehr steigt auch der Hardware- und Energiebedarf - trotz der Anstrengungen, dem entgegenzusteuern.

Allerdings bieten die Alternativen auch Chancen und neue Möglichkeiten. Erwähnenswert ist unter anderem der ICO (Initial Coin Offering). Anstatt eines Börsengangs (IPO), bei dem Aktien ausgegeben werden, erhalten die Anleger Coins. So lassen sich wesentlich unbürokratischer Gelder einsammeln, da es sich oftmals um eine unregulierte Methode des Crowdinvestings handelt.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen

Vor allem für die Kunstszene bieten Non-Fungible-Tokens (NFTs) ungeahnte Möglichkeiten. Dieses kryptographische Token ist einmalig und kann nicht reproduziert werden. Dadurch lassen sich nicht nur neue Einnahmequellen für Künstler generieren, die digitalen Werke werden dank des NFT zu einmaligen Sammlerstücken. Ob dies Zukunft hat oder lediglich ein aktueller Trend ist, wird sich zeigen.

Mit den Cryptopunks oder der digitalen Pokémon-Karte des Youtubers Paul Logan haben NFTs jedoch bereits horrende Verkaufssummen erreicht und scheinen zumindest in der Popkultur angekommen zu sein.

Lieferketten-Management und Finanzdienstleistungen

Hinter den Coins stehen zudem Technologien, die sich in den verschiedensten Bereichen einsetzen lassen - ob für das Lieferketten-Management, wie es von VeChain angeboten wird, oder das Ethereum-DeFi-Ecosystem, mit dem sich Finanzdienstleistungen umsetzen lassen. Das gesamte Potenzial der Blockchain wurde bislang keinesfalls ausgeschöpft.

Hier schlummern zahlreiche Möglichkeiten, die bisher weder entdeckt noch erforscht wurden. Die Coins selbst stellen lediglich die Spitze des Eisbergs dar. Jedenfalls sollte die kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen nicht verteufelt und aus den falschen Gründen abgeschrieben, sondern als Chance für etwas gänzlich Neues gesehen werden. Bislang stehen wir erst am Anfang und haben - auch mit Blick auf die Altcoins - noch einen langen Weg vor uns.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Bittorrent, Cardano, Ripple: Altcoins sind nicht unbedingt die besseren Bitcoins
  1.  
  2. 1
  3. 2


JE 27. Nov 2021

Ist das überhaupt möglich? Ich meine, wir reden hier von einem weltweiten Verbot, weil...

dsschima 10. Mai 2021

Wenn Sie einen Artikel schreiben bitte Informieren Sie sich was Standards im Coin Welt...

Sebit 08. Mai 2021

Und wo willst Du da die Grenze ziehen? Es gibt genug Anwendungsfälle, die nichts mit...

gasm 06. Mai 2021

Und Bitcoin? Hat es keinen Seltenheitswert? Leute, wir digitalisieren alles was man...

AssassinNr1 05. Mai 2021

"Zunächst einmal sind Altcoins zwar günstig, nämlich für unter 5 US-Dollar, zu haben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pluton in Windows 11
Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
Artikel
  1. Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
    Corona-Warn-App
    Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

    Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. 4K-Fernseher von Sony bei Amazon um 450 Euro reduziert
     
    4K-Fernseher von Sony bei Amazon um 450 Euro reduziert

    Viele Fernseher mit größtenteils 4K-Auflösung sind bei Amazon im Sonderangebot. Zudem sind Smartphones, Echo Show und vieles mehr reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /