Abo
  • IT-Karriere:

Bittorrent-Abmahnung: Kann Pornografie urheberrechtlich geschützt sein?

In einer Musterklage will ein Abmahnopfer aus Kalifornien ein Gericht zwingen festzustellen, dass Pornofilme nicht urheberrechtlich geschützt werden können. Es geht um angeblichen Tausch über Bittorrent.

Artikel veröffentlicht am ,
Pornografische Videos in Berlin vom Oktober 2010
Pornografische Videos in Berlin vom Oktober 2010 (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Eine Frau, die in einer Abmahnung beschuldigt wird, einen Pornofilm über Bittorrent getauscht zu haben, hat eine Klage eingereicht. Sie verklagt den Pornoproduzenten Hard Drive Productions nicht nur wegen übler Nachrede, das Gericht soll auch entscheiden, ob Pornografie überhaupt urheberrechtlich zu schützen ist, berichtet die Website Fight Copyright Trolls.

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen

Die Pornofirma Hard Drive Productions hat im Jahr 2011 in einem Schreiben an Liuxia Wong Schadensersatz in Höhe von 3.400 US-Dollar gefordert. Wongs IP-Adresse sei dabei erfasst worden, wie der Film "Amateur Allure Jen" über das Filesharing-Protokoll Bittorrent angeboten wurde. Werde der Betrag nicht gezahlt, könne eine weit höhere Strafe in Höhe von 150.000 US-Dollar fällig werden, so die Drohung in dem Schreiben.

Die in Kalifornien lebende Wong entschied, das Vergleichsangebot nicht anzunehmen. Über die Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation fand sie den Urheberrechtsanwalt Anwalt Steven Yuen, der Ende Januar 2012 die Gegenklage gegen Hard Drive Productions einreichte.

"Nach Artikel 1, Abschnitt 8, Ziffer 8 der Verfassung der Vereinigten Staaten" sei der US-Kongress ermächtigt, Werke zu schützen, die dem wissenschaftlichen Fortschritt und der Künste dienen. Diese Kriterien könnten die Werke von Hard Drive Productions nicht erfüllen. Stattdessen seien deren Filme obszön und hätten kriminelle Handlungen wie Verschwörung zur Prostitution und Zuhälterei zum Gegenstand.

Die Urheberrechtsverletzung sei am 28. März 2011 festgestellt worden. Der fragliche Film sei aber erst am 22. April 2011 erschienen. Daher beruhte die Anschuldigung auf falschen Fakten.

Nachtrag vom 7. Februar 2012, 13:47 Uhr

Die Pornofirma soll den bekannten Anwalt Brett Gibbs engagiert haben. Ein Antrag auf Abweisung der abgeänderten Klage von Wong und ihres Anwalts Yuen wurde von Gibbs eingereicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (-78%) 2,20€
  3. 3,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

benji83 09. Feb 2012

Dann muss ich mich wohl für meine harschen Worte entschuldigen. Wobei mich dann Wundert...

elgooG 09. Feb 2012

Ähm...hast du den Artikel eigentlich gelesen? Natürlich wäre das dann ein Präzedenzfall...

benji83 08. Feb 2012

Gottseidank tust du das nicht. Die Filmindustrie und damit die parlamentarische...

benji83 08. Feb 2012

Alles eine Frage der Zeit :)

hubie 07. Feb 2012

die geilheit siegt immer... soviel dazu


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    •  /