Abo
  • Services:

Bitpay: Steam akzeptiert Bitcoin für Spielekauf

Ab sofort können Kunden auf Steam auch mit Bitcoin zahlen. Die Möglichkeit steht weltweit zur Verfügung, ist aber vor allem für Schwellenländer wie Indien und China gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Steam
Logo Steam (Bild: Valve)

Wer auf Steam ein Computerspiel kaufen möchte, kann nun auch mit Bitcoin bezahlen. Abgewickelt werden die Transkationen über Bitpay. Wie der Dienstleister in seinem Blog schreibt, ist die Initiative für die Integration der Kryptowährung von Valve ausgegangen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Zwar können Kunden in aller Welt nun mit Bitcoins auf Steam shoppen. In erster Linie sei das Angebot aber für Schwellenländer wie Indien, China und Brasilien gedacht, in denen Kreditkarten nicht so weit verbreitet seien.

Spieler können auch auf Xbox Live und im Shop der Ouya-Konsole mit Bitcoin einkaufen. Auf allen anderen Portalen, etwa dem Playstation Store und Origin, ist das nur über Umwege möglich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Menplant 29. Apr 2016

Weil PayPal ja auch ein Bezahldienst ist, den man gerne nutzt *rolleyes*. Bitcoins kann...

drunkenmaster 29. Apr 2016

Kannst du mir mal einen Link geben woher du diese Info her hast? Auf http://store...

Moe479 28. Apr 2016

jedes tierchen upsdatet sich dann selbst um dein system mit neuen features zu...

xxsblack 28. Apr 2016

kwt.

neocron 28. Apr 2016

Du meinst Kryptozahlungsmittel ... eine Waehrung ist das noch lange nicht ...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /