Bitmain Antminer E9: Ethereum-Miner soll 25 Geforce RTX 3080 schlagen

Später und langsamer als geplant, aber immer noch schnell und effizient: Der Antminer E9 soll dem Schürfen von Ethereum einen letzten Schub geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Bitmains Antminer E9
Bitmains Antminer E9 (Bild: Bitmain)

Bitmain hat den Antminer E9 in den Handel gebracht - ein Jahr später als geplant. Das System kostet 10.000 US-Dollar, soll beide 2.400 Megahashes pro Sekunde erreichen und 1.920 Watt benötigen. Bitmain zufolge entspricht dies der Schürf-Performance von 25 Geforce RTX 3080, die Effizienz fällt mit 0,8 Joule pro Megahash aber viel höher aus als mit Grafikkarten.

Stellenmarkt
  1. Testmanager (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Java-Entwickler (m/w/d)
    BWS Consulting Group GmbH, Wolfsburg, Hannover, Dortmund
Detailsuche

Ursprünglich hatte der chinesische Hersteller angekündigt, dass der Antminer E9 auf 3.000 Megahashes pro Sekunde und 2.556 Watt kommen soll. Die finale Konfiguration ist zwar langsamer und sparsamer, erreicht aber eine um 0,052 Joule pro Megahash bessere Effizienz - im Dauerbetrieb durchaus relevant.

Der Antminer E9 ist zum Schürfen von Ethereum gedacht, welches nach wie vor Proof of Work statt Proof of Stake nutzt. Im Mai 2021 sagte die Ethereum Foundation, dass die Umstellung in den kommenden Monaten erfolgen soll - ein Jahr später ist sie immer noch nicht vollzogen. Im April 2022 sagte Tim Beiko von der Ethereum Foundation, dass man sich in den finalen Zügen befinde und wahrscheinlich einige Monate nach dem Juni 2022 der Prozess abgeschlossen sein werde.

Bitmain schürft selbst

Welche Hardware im Antminer E9 steckt, hat Bitmain bisher nicht verraten. Die Chinesen entwickeln eigene ASICs, also speziell zum Schürfen designte Chips, und setzen die darauf basierenden Systeme üblicherweise einige Zeit zuerst selbst ein. Später werden sie dann auch zum Verkauf angeboten, was mittlerweile geschehen ist. Seit der Ankündigung des Antminer im April 2021 halbierte sich der Ethereum-Kurs grob von 2.200 auf derzeit 1.100 US-Dollar.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu Spitzenzeiten wie im November 2021 lag der Kurs bei über 4.800 US-Dollar, weshalb Bitmain vergangenen Herbst und Winter mit den Antminer E9 viel Geld verdient haben dürfte, wenn die Systeme damals in größerer Zahl im Einsatz gewesen sein sollten. Derweil nähern sich die Preise für Grafikkarten wieder einem normalen Niveau an, der UVP wird bei einigen Modellen sogar unterboten.

Die Geforce RTX 3080 Ti etwa kostet Nvidia zufolge 1.200 Euro und ist ab 1.150 Euro erhältlich, die Radeon RX 6900 XT mit 1.000 Euro Listenpreis gibt es für 950 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eldark 09. Jul 2022 / Themenstart

Meinst der der Ad-Block verhindert Berichte über Kryptos ? Du bist der echt der Hit :P

6502 07. Jul 2022 / Themenstart

Nein, die sind natürlich neu - das war nur ein sehr intensiver und langer "Burn-in-Test...

MakiMotora 06. Jul 2022 / Themenstart

Ethereum hat bereits den vorletzten Merge-Test gemacht, Mining Rigs könnten daher eine...

Smile 06. Jul 2022 / Themenstart

Er nutzt die Schaufel selbst, bis es sich halt nicht mehr lohnt, dann wird die Schaufel...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /