• IT-Karriere:
  • Services:

Bitkom: IT-Branche hat mehr Beschäftigte als die Automobilindustrie

Die Anzahl der IT-Jobs und die Umsätze steigen. Bei Software ist das Plus mit 6,3 Prozent auf 23 Milliarden Euro am stärksten.

Artikel veröffentlicht am ,
Beschäftigte bei Globalfoundries
Beschäftigte bei Globalfoundries (Bild: Globalfoundries)

Die deutsche IT-Branche sieht sich als größter industrieller Arbeitgeber. Das gab der IT-Branchenverband Bitkom am 25. Oktober 2017 bekannt. In der Informationstechnik, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik werden zum Jahresende voraussichtlich 1,077 Millionen Menschen beschäftigt sein. Das entspricht einem Plus von 30.000 Jobs (2,9 Prozent) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im Jahr 2016 war das Beschäftigungswachstum mit 37.000 Arbeitsplätzen sehr viel stärker.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Verbandspräsident Achim Berg erklärte: "Die Bitkom-Branche ist mittlerweile der größte industrielle Arbeitgeber in Deutschland - vor Leitindustrien wie dem Maschinen- oder dem Automobilbau."

Umsätze bei Smartphones stark

Die Umsätze sollen im laufenden Jahr voraussichtlich um 1,9 Prozent auf 160,8 Milliarden Euro ansteigen. In der Informationstechnik verzeichnet die Branche weiter das größte Wachstum. Die Umsätze wachsen um 3,4 Prozent auf 85,8 Milliarden Euro. Im Software-Segment ist das Plus mit 6,3 Prozent auf 23 Milliarden Euro am stärksten.

Nach einem Rückgang im vergangenen Jahr legen die Umsätze mit IT-Hardware wieder zu und steigen um 2,6 Prozent auf 23,9 Milliarden Euro. Bei IT-Services wächst das Volumen um 2,3 Prozent auf 39 Milliarden Euro.

Die Telekommunikation erreicht nach dem deutlichen Rückgang im Vorjahr voraussichtlich ein leichtes Minus von 0,1 Prozent. Positiv entwickeln sich die Umsätze mit TK-Endgeräten bei einem Plus von 3,6 Prozent auf 10,4 Milliarden Euro, wovon 9,8 Milliarden Euro (+4,4 Prozent) auf Smartphones entfallen.

In der Unterhaltungselektronik steigen die Umsätze um 2,6 Prozent auf 9,4 Milliarden Euro. Gute Geschäfte mit Spielekonsolen und Fernsehern tragen das Wachstum.

Die Marktprognosen sind nicht unabhängig und basieren auf Untersuchungen des European Information Technology Observatory (EITO), das zum Bitkom gehört.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,99€
  2. 4,50€
  3. 23,99€
  4. (-83%) 6,99€

AgentBignose 25. Okt 2017

Dachte ich mir auch sofort, das die Überschneidungen riesig sind. Bin Entwickler bei...

chewbacca0815 25. Okt 2017

Jetzt bring bloss kein Durcheinander rein!

Dwalinn 25. Okt 2017

Wenn die Zahlen stimmen ist das jetzt aber keine Überraschung, in der Automobilindustrie...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

    •  /