Abo
  • Services:

Bithub: Spendenplattform für Redphone und Textsecure

Mit Bithub wollen Entwickler bei Open Whispersystems das Spenden für ihre quelloffene Software vereinfachen und gleichzeitig andere Programmierer dazu animieren, die Software zu verbessern. Bitcoins werden in einem Topf gesammelt und prozentual an alle ausgezahlt, die Code beitragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Open Whispersystems sammelt Bitcoin-Spenden und gibt sie über Bithub an Entwickler weiter.
Open Whispersystems sammelt Bitcoin-Spenden und gibt sie über Bithub an Entwickler weiter. (Bild: Open Whispersystems/Screenshot: Golem.de)

Bithub sei ein Experiment, schreiben die Entwickler bei Open Whispersystems. Spenden an Open-Source-Projekte zu vergeben, sei schwierig. Denn Geld müsse in der Regel an eine Person gespendet werden, obwohl es eigentlich für ein Projekt gedacht sei. Selbst, wenn ein Projekt ein Konto einrichtet, seien es immer nur Personen, die das Geld verwalten. Vor dem Problem standen auch die Entwickler der Android-Apps Redphone und Textsecure. Ihr bisheriger Rat an Spender: Sie sollten ihre Software benutzen, möglichst weitergeben und gefundene Fehler in der Software an die Open Whispersystems weitergeben.

Stellenmarkt
  1. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Das wollen die Entwickler mit dem Dienst Bithub jetzt ändern. Ihre Plattform wird Bitcoin-Spenden annehmen und in einem gemeinsamen Topf sammeln. Jeder externe Entwickler, der Code in ihren Repositories einpflegt, erhält einen Anteil der Spenden. Zunächst sollen es zwei Prozent der eingenommenen Bitcoins sein. Über die prozentuale Verteilung wollen die Open-Whispersystem-Entwickler im Laufe des Experiments nochmal nachdenken. Die Bitcoin-Spenden sammelt Open Whispersystems über seine Webseite.

Json sorgt für Transparenz in Echtzeit

Um das Spendensystem möglichst transparent zu halten, werden die Redphone-Entwickler die Beträge der verteilten Spenden über Json bereitstellen. Eine Schaltfläche informiert in Echtzeit über die Höhe des Spendenbetrags in US-Dollar. Gegenwärtig erhalten Entwickler so etwa 20 US-Dollar für Codebeiträge in den Projekten Redphone und Textsecure für Android, Textsecure für iOS und für den Textsecure-Server. Auch für Beiträge für Bithub selbst gibt es einen Teil des Spendengeldes.

Die Idee für Bithub haben die Open-Whispersystems-Macher von dem Projekt Tip4commit. Beide sind quelloffen. Der Code für Bithub steht auf Github bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Realist_X 17. Dez 2013

Na das ist aber ne wacklige Sache, der Kurs ist gestern erstmal wieder gecrasht :D


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /