• IT-Karriere:
  • Services:

Bitcoins: US-Behörde beschlagnahmt Konto von MtGox

Das US-Heimatschutzministerium hat auf dem Umweg über den Finanzdienstleister Dwolla den Handel mit Bitcoins eingeschränkt. Dadurch ist vor allem die Bitcoin-Börse MtGox betroffen, wo die Mehrheit der virtuellen Währung gehandelt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Softwareingenieur in Utah prägt Bitcoins, eigentlich gibt es die Währung aber nur digital.
Ein Softwareingenieur in Utah prägt Bitcoins, eigentlich gibt es die Währung aber nur digital. (Bild: George Frey/Getty)

In Form einer Gerichtsanordnung hat das US-Heimatschutzministerium (Department of Homeland Security) den Handel mit Bitcoins stark eingeschränkt. Die Anordnung bezog sich auf den Finanzdienstleister Dwolla, wie Chris Coyne, Betreiber einer Dating-Plattform, in einem Tweet berichtet.

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Remagen

Dwolla wickelt, ähnlich wie Paypal, online Finanzgeschäfte ab. Der Dienstleister ist auch eines der wenigen Finanzunternehmen, über das die Nutzer von MtGox ihre Bitcoins in gesetzliche Zahlungsmittel umwandeln können. Auch Chris Coyne arbeitet mit Dwolla zusammen, daher wurde er von dem Unternehmen darüber informiert.

Laut Dwolla hat das Heimatschutzministerium die Konten von MtGox beschlagnahmt - Gründe gab die Behörde in einer E-Mail an Coyne nicht an. Das gilt auch für das indirekt betroffene MtGox. Die Bitcoin-Börse, an der nach Angaben des Unternehmens der Großteil der digitalen Währung gehandelt wird, hat einer Stellungnahme zufolge noch kein offizielles Schreiben von US-Behörden erhalten.

Warum die Beschlagnahmung des Kontos erfolgte, ist damit noch nicht klar. Ein Sprecher des Heimatschutzministeriums sagte Ars Technica, dass er in der Sache keine Auskunft gebe, um "laufende Ermittlungen nicht zu behindern". Auf den Kurs der Bitcoins hat der Vorfall nach gegenwärtigem Stand noch keine dramatischen Auswirkungen.

Die zuletzt stark schwankenden Kurse entwickelten sich zwar zum Start des Handelstages vom 15. Mai 2013 leicht nach unten, das Handelsvolumen war mit bisher über 5.000 gehandelten Bitcoins im Vergleich zu den vergangenen Tagen jedoch unverändert hoch. Was es mit der digitalen Währung auf sich hat, zeigen unsere Reports Wie das Geschäft mit dem digitalen Bargeld funktioniert und Alternativen zu Bitcoin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 4,32€
  3. 29,99€
  4. 4,99€

Bitcoin10 17. Mai 2013

Es ist dringend notwendig das die Grundidee des Bitcoins verwirklicht wird. Das Internet...

EvilSheep 17. Mai 2013

wieder einmal! Mir scheint, die USA besteht politisch nur noch aus einem Haufen...

Anonymer Nutzer 16. Mai 2013

Dumm nur, daß gerade die USA mitunter teilweise selber enorme Terroristen darstellen...

Ben Stan 16. Mai 2013

Sehe ich genau so... Der Mensch wird schon bald keine Freiheit mehr haben alles wird doch...

der kleine boss 15. Mai 2013

dank den vielen Bashern und Trollen hier musste ich bei >1M$ erst an Microsoft denken ;)


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

    •  /