Abo
  • Services:

Bitcoin wird zukunftsfähig

Besonders wichtig ist eine kleine Änderung in Bitcoins Skriptsprache: Künftig wird die verwendete Versionsnummer im Protokoll vermerkt. Diese zunächst unscheinbar anmutende Funktion ermöglicht auch komplexe Änderungen, die dann leichter umgesetzt werden können, indem einfach die Versionsnummer der Skriptsprache erhöht wird. Dieses Update ist beispielsweise für die geplanten Off-Chain-Transaktionen wichtig, etwa die P2P-Lösung Lightning Network. Sie sollen Transaktionen außerhalb der Blockchain ermöglichen, etwa zwischen Nutzern, die regelmäßig Zahlungen untereinander tätigen. Dazu stellen die Teilnehmer Guthaben innerhalb des Lightning Networks zur Verfügung. Einzelne Transaktionen im Lightning Network werden nicht in der Blockchain vermerkt. Die erweiterte Skriptsprache kann auch für Smart Contracts genutzt werden. Sie können in dem durch Segwit frei gewordenen Platz in den Blöcken untergebracht werden.

Stellenmarkt
  1. SOS-Kinderdorf München, München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Segwit2x soll dann im Laufe des Herbsts die offizielle Blockgröße tatsächlich von ein auf zwei MByte anheben und so Blockweights mit Signaturdaten von bis zu acht MByte ermöglichen. Hier handelt es sich aber tatsächlich um einen Hard Fork, der ab dem Zeitpunkt seiner Aktivierung keine Rückwärtskompatibilität zulässt.

Größere Blöcke sollen es sein

Das jetzt eingeführte Segwit ist letztendlich ein Kompromiss. In der zuvor teilweise hitzig geführten Diskussion um die Erhöhung der Blockgröße gab es mehrere Lager, die sich spinnefeind waren. Schürfer waren zeitweise erbitterte Gegner eines Updates. Sie fürchteten Einbußen bei den Transaktionsgebühren, die an sie als Belohnung für das Schürfen eines Blocks gehen. Denn um Transaktionen zu beschleunigen, zahlen nicht wenige Bitcoin-Besitzer mehr, um an anderen vorbei ihre Transaktion in dem nächsten freien Block zu landen. Befürwortern ist die aktuelle Lösung mit dem Blockweight zu zaghaft. Sie fordern die radikale Anhebung der Blocksize auf acht MByte. Viele befürchteten, die unversöhnlichen Kontrahenten könnten die Blockchain in so viele Splittergruppen aufteilen, dass Bitcoin nur noch von einer kleinen Minderheit unterstützt wird und in der Versenkung verschwindet.

So weit kam es dann aber doch nicht. Fast 90 Prozent aller Schürfer und Mining-Pools stimmten zumindest Segwit zu. Die Erhöhung der Blockgröße dürfte vor allem die Schürfer besänftigt haben, die jetzt mehr Transaktionen in einem Block unterbringen können. Die Anhänger einer größeren Blocksize dürften sich mit der geplanten Aktualisierung Segwit2x zumindest vorläufig zufriedengeben.

 Mehr Sicherheit und weitere KleinigkeitenBitcoin Cash wagt die Gabelung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.099€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

TrudleR 06. Aug 2017

Wie gesagt, es geht um eine private Blockchain.

ElMario 05. Aug 2017

Es hat fast schon etwas religiöses. Sagt man etwas "Negatives" über Bitcoin/Etherum...

My2Cents 04. Aug 2017

Ne, mit Muscheln und Blättern...

TrudleR 03. Aug 2017

Die Miner haben teilweise keinen Plan, was sie tun. Sie schliessen sich Mining-Pools an...

TrudleR 03. Aug 2017

Ethereums Hype ist vorbei, die meisten Leute wissen es nur noch nicht. NEM ist der...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /